1. Gesundheitswesen

Politiker/Innen mit Pharmaprofilierungsne​urosen

Trauriges, fragwürdiges Geld/­Macht-­Spiel mit dem höchsten Gut (Ge­sund­heit)  ALLER!

 

Wie untenstehender Zeitungsartikel/Link einmal mehr aufzeigt: Auf diese Art und Weise vernicht(et)en zuweilen Politiker/In​nnen/wie Schulmediziner/Innen,​ (z. T. Pharama-hörige Lobbyisten) mit fast kaum mehr verkennbaren “Profilierungs- und Geldgierneurosen”, welche sich als verlängerte Arme von der Pharma kaufen liessen/lassen, das einstige beste Schweizer  Gesundheitssystem, wie dessen Ruf mit Hochdruck wie Nachhaltigkeit.

 

Z​itat aus Sonntasgsblick 14.07.2013

FDP-Ständ​erat weibelt im Parlament für US-Konzern

Gutzwiller und der Jolie-Test: Was läuft da?

 

http://www.bl​ick.ch/news/politik/g​utzwiller-und-der-jol​ie-test-was-laeuft-da​-id2372077.html

 

 ​

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Politiker/Innen mit Pharmaprofilierungsne​urosen
  • Juli 24, 2013

    Zitat/Berner Zeitung 24.07.2013-09.04

    h​ttp://www.bernerzeitu​ng.ch/region/kanton-b​ern/Vielleicht-sind-D​eutsche-risikobereite​r/story/27321544

    Z​itatsauzug: “Wenn sich Land- und Stadtspitäler mit dem Universitätsspital zusammentun, könnten Patienten genau an jenes Spital vermittelt werden, wo sie die passendste Behandlung erhalten.”

    Es geht rein nurmehr darum, dass dieser staatsnahe Betrieb das gesamte Gesundheitswesen und Menschen beherrschen will. Medizinische Diktatur pur, weitab vom dereinst besten Gesundheitssystem. Kosten werden nicht sinken, alleine der gigantische Ausbau und die überdimensionierte unmenschliche Bürokratien werden dies nicht zulassen, nebst all den hohen Gagen in den unnötigen Chefetagen.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Ausländer- & Migrationspolitik
Bald 9 Mio Menschen in der Schweiz! Nur wenn endlich energische Massnahmen gegen die Überbevölkerung ergriffen werden, besteht in der Schweiz eine Chance, dass wir gravierende Folgeprobleme wie die Energieknappheit, Wohnungsnot, Kulturlandverlust, Identitätsverlust, Sozialkosten und Verkehrschaos noch rechtzeitig in den Griff bekommen.
  1. Umwelt, Klima & Energie
Besser aktiv werden statt zu protestieren Klima-Kleber:innen sollten sich für das Klima besser aktiv als Elektrofachleute melden als sinnlos zu protestieren. Hallo, ihr anderen, macht mal! Wir hängen lieber noch ein bisschen auf Papas oder Staatskosten auf irgendwelchen Schulen oder Unis herum und protestieren gelegentlich zusammen länderübergreifend, wenn wir nicht gerade in die Ferien fliegen.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu