1. Wirtschaft

PostFinance: Eine echte Schweizerbank mit Power, sehr gut!

Bravo Bun­des­rat! Dar­auf haben wir lange war­ten müs­sen. End­lich soll es eine schweiz­weit tätige Gross­bank mit Schwer­punkt Schwei­zer Ge­schäft ge­ben. Wenn diese be­fähigt wird, die hohen Ge­winn­mar­gen der ü­b­ri­gen Ban­ken unter Druck zu set­zen, haben wir ein gros­ses Ziel er­reicht.

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: PostFinance: Eine echte Schweizerbank mit Power, sehr gut!
  • September 6, 2018

    Wer das Geschäftsgebaren von Postfinance kennt zweifelt an der Hoffnung von Alex Schneider. Vermutlich wird sich die Postfinance, wie alle Banken, nach kapitalkräftigen Kunden ausrichten.

    Kommentar melden
  • September 6, 2018

    Die Schweiz hat mehr als genug Dienstleistungen durch Privatbanken und braucht keine Staatsbank, mit der impliziten Staatsgarantie.

    Nu​r wenn entsprechend privatisiert wird.

    Im übrigen sind BR und Parlament als “Eigentümer” verantwortlich für die Postfinance und können sich nicht aus der Verantwortung stehlen.

    Kommentar melden
  • September 6, 2018

    Ein weiterer Geldschöpfer wird geboren! Das Delkredererisiko hat per se in einer Geldschöpfung nichts zu suchen. Das Bankensystem erfüllte eine Art Treuhandderivat. Sie muss per Gesetz Geld für die Wirtschaft schöpfen und soll dafür noch das Risiko tragen, resp. an die Leistungserbringer übertragen. Absurd!

    Das System muss reformiert werden. Keine Eigengeschäfte (Vorteilsnahme = verfassungswidrig) und die Rechtsnatur AG (Renditeparasiten) ist verboten. Die Gewinne aus der Geldschöpfung müssen ausnahmslos für die faul gewordene Schöpfung verwendet werden!

    Nicht die Symptome bedienen, sondern die Systeme im Sinne ihrer “Aufgabe” umsetzen.

    Die Geldschöpfung hat der Lebensqualität (Produktivkraft für Leben, Natur und Umwelt) zu folgen und nicht der Gewinnmaximierung nach Adam Smith!

    Der Ausstieg aus dem Marktradikalismus muss gelingen, andernfalls die Natur zurückschlägt!

    Kommentar melden
    • September 14, 2018

      Sie merken eines nicht, Herr Georg Bender,

      So langsam gegen den Geldgeilen die Möglichkeiten aus, Geld zu generieren, zu schöpfen, also suchen sie weitere Möglichkeiten, das durchzuziehen.

      Die​ schlauen und intelligenten unter diesen Geldgeilen, investieren schon lange in Physisch erfassbare Sachen. Die haben schon lange begriffen, dass Zahlen auf einem Konto nichts mehr wert haben, wenn es kracht.

      Kommentar melden
  • September 14, 2018

    Mir wäre lieber die Post würde als Post wie damals PTT
    Post, Telefon, Telegraf…..heute halt Post, Festnetz, Mobilnetz, einen guten Job machen zu Preisen die anständig sind. Plus ein Mobilnetz betreiben, was besser wie das der Konkurrenz ist.

    Dazu nicht illegal im Ausland in Postautostrecken investieren, subventionieren, und hier aber das Postautonetz richtig betreiben.

    Wenn die Post das alles mal richtig macht, verantwortungsvoll ohne kriminelle Energie, können sie von mir aus eine Bank betreiben, aber auch ohne flunkern ..

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Finanzen & Steuern
NEIN zum Verrechnungssteuergesetz: Ausfälle sicher, Mehreinnahmen unsicher Man wird den Verdacht nicht los, dass die geplante Reform – im Gegensatz zur Verrechnungssteuer – ganz und gar nicht der Steuergerechtigkeit dient. Wer kein grosses Obligationenvermögen hat, das er vor dem Fiskus verstecken möchte, stimmt besser NEIN.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu