1. Sicherheit & Kriminalität

Radikale Muslime wollen sich in Zürich treffen

Am 6. und 7. Mai wol­len sich im World Trade Cen­ter in Zürich Is­la­mis­ten aus der gan­zen Welt tref­fen. Hin­ter dem An­lass steht der Is­la­mi­sche Zen­tral­rat Schweiz (IZR­S). Laut dem «­Sonn­tags­Blick» sind Auf­tritte von ra­di­ka­len Mus­li­men aus der gan­zen Welt ge­plant.

Mit rund 1000 erwarteten Besuchern dürfte die Veranstaltung zu einem der grössten Aufmärsche von Islamisten in der Schweiz der letzten Jahre werden.

Ausser der BVK, als Eigentümerin des WTC Zürich, schein das Keinen zu kratzen! Was macht ihr in Bern eigentlich den lieben langen Tag? Unseren Chatverkehr lesen und in der Nase pobeln?

Oder wie genau, wollt ihr uns und die Muslime die hier eine neue Heimat, ohne Scharia und religösen Zwängen gefunden haben, vor diesem Islamisten Pack schüzten?!!!!!!!!!!!!​!!!!!!!!!!!!!

Und wo ist der Aufschrei der Linken?!

Wäre es eine Versammlung der Schweizerischen Volkspartei, wärt ihr doch schon längst auf den Barrikaden und würdet zur Demo aufrufen!

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Radikale Muslime wollen sich in Zürich treffen
  • April 24, 2017

    Das hat sich jetzt erledigt, die BVK hat abgesagt. Der IZRS hat die Räume unter falschen Namen angemietet, das machen sie immer so, darum ist es nicht einfach ihnen auf die Schliche zu kommen.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Damit geben Sie sich zufrieden, Herr Gutier ?

      Der IKRZ wird ja nicht verboten! Oder die Einreise der Hassprediger. Wieso reagiert der Bund nicht?! Er kann ja Illi’s E-Mails, alle lesen!

      Es ist sicher nicht so einfach, denen auf die Schliche zu kommen, aber mit wem man es da zu tun hat, bzw. welche Gesinnung da gepredigt wird, weiss doch inzwischen jedes Kind. Wieso schiebt man denen nicht längst einen Riegel?

      Und ich frag mich wirklich, wo bleibt hier der Aufschrei unserer Gutmenschen?! Um was geht’s da? Nur um die böse, böse, SVP und ihre gefährlichen Wähler? Die muss man mit Gewalt stoppen.. Nur zu feige oder def. zu dumm zum …. ?

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ja Frau Stutz, ich wäre schon längst dafür sämtliche Islamisten einzukassieren, aber Gutmenschen wie Z***** wollen diese Menschen tolerieren und von den naiven Menschen gibt es leider noch zu viele die nicht gemerkt haben was abgeht.

      Wenn schon unsere Justiz verurteilte islamistische Terroristen wieder freilässt ist das Hanebüchend aber leider sind auch dort zu viele Naivlinge oder es hat System und der Terror hat zu viele Sympathisanten, es fliesst ja viel Geld aus dem nahen Osten zu vielen Menschen.

      Kommentar melden
  • April 25, 2017

    Wenn ich den Fall hätte entscheiden müssen, so hätte ich die Veranstaltung erst zehn Minuten nach Beginn abbrechen lassen, per lückenlosen Polizeikordon sämtliche Teilnehmer registrieren lassen und die Daten dem „Bundesamt zur Ächtung der Islam-Ideologie in der Schweiz (BAÄIIS)“ zur weiteren Bearbeitung übergeben.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Mich nimmt nur wunder, hätte sich überhaut jemand damit befasst, wenn die BVK nicht selbst dahinter gekommen wäre! Aber das werden wir ja sehen, den der IZRS muss nun halt ihren “Plan B zur Vollendung bringen”.

      Wenn diese Islamistenbrüder sich auf Schweizer Boden versammeln und unsere Behörden das stillschweigend dulden. Müssen wir endlich aufstehen und uns wehren!

      Nicht wie die Linken, mit blindem Hass und Kravallen, gegen die Schweizerische Volkspartei und ihre Wähler, sondern mit griffigeren Massnahmen. Wie z.B. der Forderung zur sofortigen Absetzung von BR Somasuga oder dem Einfrieren von Steuergeldern. Müssten wir eh längst, die Frau bringt uns noch um alles!

      Kommentar melden
  • April 27, 2017

    Auch türkische Imame gehören zu den gefährlichen Islamisten !
    Trotzdem das Z**** auch zu diesen Ideen Tolerant sein will, ich nicht !

    Der Streit zwischen Europa und der Türkei wird immer heftiger. Ein Imam aus dem Umfeld Erdogans fordert jetzt, dass die Türkei die Beschränkungen der EU ignorieren und Atombomben entwickeln soll.

    Hayrettin Karaman, einer der religiösen Vertrauten Erdogans, fordert in einem im Internet kursierenden Brief, dass die Türkei auf der Stelle Atombomben bauen solle. Gleichzeitig wirft er dem Westen Egoismus und Rassismus vor. Er schreibt: “Früher hatten die Soldaten Pffeile und Pferde, aber heute gibt es viel wirkungsvollere Waffe, vor allem nukleare Waffen. … Wir werden keine Massenvernichtungswaf​fen einsetzen bis es notwendig ist.”

    Der Imam droht den USA und Europa: “Wenn es um Werte wie Menschenrechte, Gewissen, Moral, oder Gerechtigkeit geht, weiß jeder, dass der Westen eine hässliche Doppelmoral besitzt.

    http://www.oe24.a​t/welt/Erdogan-Freund​-fordert-Atombomben-g​egen-Europa/273409699​?utm_source=outbrain&​utm_campaign=amplify

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Umwelt, Klima & Energie
NEIN zum neuen Stromgesetz: Es garantiert keine sichere, keine zuverlässige und keine kostengünstige Energie. Es braucht für jedes Windkraftwerk noch ein anderes Kraftwerk, das zuverlässig Strom liefert. Oder Speicherseen beziehungsweise riesige Batterien, die es noch gar nicht gibt. Mit den Sonnenkollektoren ist es ähnlich.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. JA zur Kostenbremse-Initiative: Es gibt viele Hebel! Die Kostenbremse funktioniert wie die bewährte Schuldenbremse des Bundes. Steigen die Gesundheitskosten jährlich…

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu