1. Umwelt, Klima & Energie

Raumplanung Schweiz: Von der Steuerung der Siedlungsentwicklung zur Buchhaltung des Flächenverbrauchs

Während in den 60er und 70er Jahre grosse Hoffnungen in die Raumplanung gesetzt wurden, sie könne die Bevölkerungs- und Siedlungsentwicklung im Raum grossräumig steuern, ist ihr Stellenwert in der Gegenwart auf die kleinräumige Optimierung und auf die Flächenbuchhaltung über die Güte und den Verbrauch von Kulturland- und Fruchtfolgeflächen durch die Siedlungsentwicklung geschrumpft. Eine traurige Entwicklung.

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Raumplanung Schweiz: Von der Steuerung der Siedlungsentwicklung zur Buchhaltung des Flächenverbrauchs
  • Dezember 12, 2022

    Baut man intelligent und in die Höhe wird eine 10x kleinere Fläche benötigt. Solche Quartiere könnten viel Grünfläche und Zentren (Restaurant, Einkauf, Kontakte/Anlässe etc. enthalten) enthalten. So hätte man mehr Anbaufläche für Nahrungsmittel. Aber man will ja nicht in einem \”Hühnerstall\” leben, Autos sollen auch immer grösser werden, doch die Parkplätze wachsen nicht mit … Lieber lebt man in einem Einfamilienhaus auf dem Lande, fährt dann alleine im Auto zur Arbeit. Mehr Autos pro Familie inkl. Parkplatzbedarf rechnet sich … auch auf den Strassen etc. Verschiedene Beziehungsformen benötigen separate Wohnungen etc. etc. etc.

    Kommentar melden
  • Dezember 12, 2022

    Wenn man in die Höhe baut, werden die Grünflächen erhalten oder sogar vergrössert, so durch die \”Dachbegrünung\”. Ein Beispiel für eine Stadt, die viel Grünraum in ihr Stadtbild integriert, ist Basel. Die am dichtesten besiedelte Stadt der Deutschschweiz gilt als die Stadt, welche weltweit den grössten Anteil an begrünten Dachflächen aufweist. Basel hat wegen der begrenzten Fläche keine Möglichkeit, sich nach aussen auszubreiten. Die einzige verbleibende Wachstumsrichtung geht deshalb in die Höhe. Damit durch dieses Wachstum Grünflächen nicht verschwinden, hat Basel die Förderung der Grünräume gesetzlich festgelegt, so durch eine obligatorischen Dachbegrünung. Auch die Finanzierung durch einen „Grünfonds“ ist gesichert: Wenn eine Fläche um- oder aufgezont wird, muss der Grundeigentümer die Hälfte des Mehrwerts in diesen Fonds einzahlen – für die Förderung von Grünflächen.

    Kommentar melden
  • Dezember 12, 2022

    Eine qualitativ hochwertige Verdichtung der Besiedlung ist zu begrüssen und entspricht auch den Vorlieben der urban gesinnten Leute. Es gibt aber einen grossen Bevölkerungsanteil, der gerne sein „Hüsli mit Garten“ hat, ob das nun den Architekt:innen und Stadtplaner:innen passt oder nicht. Im Übrigen weist der Modetrend des „urban gardening“ darauf hin, dass auch bei den urban Gesinnten noch ein Rest an Natursehnsucht vorhanden ist, der gerne im Wohnumfeld erfüllt werden will. Den Individualisten in den Einfamilienhäusern wird allerdings ihr Individualismus bald durch die Mehrheit der dicht Wohnenden ausgetrieben werden; dies nicht zuletzt indirekt verschuldet durch die masslose Zuwanderung.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Ausländer- & Migrationspolitik
Bald 9 Mio Menschen in der Schweiz! Nur wenn endlich energische Massnahmen gegen die Überbevölkerung ergriffen werden, besteht in der Schweiz eine Chance, dass wir gravierende Folgeprobleme wie die Energieknappheit, Wohnungsnot, Kulturlandverlust, Identitätsverlust, Sozialkosten und Verkehrschaos noch rechtzeitig in den Griff bekommen.
  1. Umwelt, Klima & Energie
Besser aktiv werden statt zu protestieren Klima-Kleber:innen sollten sich für das Klima besser aktiv als Elektrofachleute melden als sinnlos zu protestieren. Hallo, ihr anderen, macht mal! Wir hängen lieber noch ein bisschen auf Papas oder Staatskosten auf irgendwelchen Schulen oder Unis herum und protestieren gelegentlich zusammen länderübergreifend, wenn wir nicht gerade in die Ferien fliegen.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu