1. Sonstiges

Rochade im Bundesrat – ein Muss!

Bundesrat Alain Berset möge ins EDA – ins ‚Eidgenössisches Departement für Auswärtige Angelegenheiten’ wechseln!
Herr Berset ist die einzige PERSÖNLICHKEIT im siebenköpfigen Bundesrat, nachdem Herr Didier Burkhalter das sinkende(?) Schiff rechtzeitig verlassen hat.
Vor allem, wenn Cassis neuer Bundesrat wird, braucht es dringend eine kompetente, überzeugende, selbstsichere Person am Steuerruder unseres Landes in stürmischer EU-See, die mit Juncker, Merkel usw. in jeder Hinsicht auf Augenhöhe spricht, der sich durchsetzen kann.
Es spielt gar keine Rolle, dass Herr Berset Mitglied der SP Schweiz ist: Herr Berset steht über der Partei.
Ich bin überzeugt, er wird die Interessen unseres Landes kräftig und erfolgreich vertreten – anders als dieses Weichei aus Langenthal (BE).
Alle Bemühungen der wirtschaftshörigen FDP.Die Liberalen eine Mitwirkung des Schneider-Ammann-Depa​rtementes bei der Gestaltung unserer Aussenpolitik durchzudrücken – EDA und WBF – müssen von allen anderen Parteien in gemeinsamer Front verhindert werden.
Denn, die Wirtschaft, Economiesuisse mit Karrer an der Spitze, darf nicht noch zu weiterem Unfug – wie USR III – anstiften.
Das EDA ist nicht das Sprachrohr von Economiesuisse, sondern vom Volk, den Schweizerinnen und Schweizern.
Ich​ bin überzeugt:
Da ist nur Bundesrat Alain Berset der richtige Mann!
Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Rochade im Bundesrat – ein Muss!
  • September 16, 2017

    das mit “stürmischer EU-See” haben wir ihrer Partei zu verdanken, Gratulation.

    Kommentar melden
  • September 17, 2017

    Da überschätzt man Herr Berset.

    Sowieso ist man in Brüssel für die nächste Zeit v.a mit dem brexit beschäftigt, und das Dossier mit der Schweiz ist derzeit nicht akut.

    Bevor man nach Brüssel geht, muss man erst mal wissen, was man will und wie man es erreichen will.

    Derzeit sehe ich nur grosses Rätselraten in Bundesbern, was man will.

    Kommentar melden
  • September 17, 2017

    Berset würde, genau wie Burkhalter, die Direktiven von Junker, Merkel usw. in jeder Hinsicht abnicken. Halt auf Augenhöhe über seiner Partei schwebend…

    Kommentar melden
  • September 18, 2017

    Herr Walter
    Ich bin erstaunt, Solches von Ihnen zu lesen. Mit Ihrer Würdigung des BR Alain Berset bin ich genau derselben Meinung mit Ihnen.

    Was Sie hingegen über Herr Schneider-Ammann sagen, finde ich dumm und frech. Schneider-Ammann ist zwar nur ein mässiger Rhetoriker, aber er hat viel zustande gebracht, im Gegensatz zu seinen Kolleginnen und Kollegen.

    Kommentar melden
  • September 23, 2017

    Wurde doch nichts aus der Rochade.

    Man hätte Berset Desertion vorwerfen können, wenn er wenige Tage vor der Abstimmung das Ressort gewechselt hätte. Das hätte es der Abstimmung schaden können aus Sich der Befürworter. Dazu ist das Ressort von Berset wichtig für SP/Grüne, das gibt man nicht ohne wichtigen Grund auf.

    Dazu wäre das Ausssendepartement und das Asyl- und Immigrationsdeparteme​nt für die SP/Grüne zu einem Himmelfahrtskommando geworden. Zwei heikle Themen bei enem bürgerlichen Parlament und einer bürgerlichen Regierung.

    So kurz vor einer wichtigen Abstmmung wollte man keine Unruhe reinbringen, schon gar nicht mit einem kontroversen Wechsel.

    Wenn ein Unbelasteter das Aussendepartement übernimmt, der vorher sich nicht so stark mit Europa befasst hat, ist das positiv. Vielleicht hilft das die Diskussion wieder zu entgiften, nachdem Burkhalter für viele zu Europaphil war.

    Cassis ist für die Weiterführung der Bilateralen mit sinnvollen Ergänzungen, wofür sich eine Mehrheit finden lässt.

    Kommentar melden
  • September 23, 2017

    Was soll eigentlich dieses penetrante „SVP“ unter Ihrem Bildchen, Herr Meyer? Zahlen Sie da wirklich den Mitgliederbeitrag?


    Ich kann mich jedenfalls nicht daran erinnern, von Ihnen jemals einen Kommentar gelesen zu haben, der sich mit der Politik der SVP deckt.

    Auch die Flut Ihrer Beiträge (inzwischen 77 Seiten nur Überschriften) und Ihre „Gewohnheit“ nie an der Diskussion darüber teilzunehmen lässt darauf schliessen, dass Sie wohl eine gewisse verdeckte Propagandaabsicht verfolgen, wenn Sie Ihre Posts quasi im Namen Ihrer Parteimitgliedschaft absetzen.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Ausländer- & Migrationspolitik
Bald 9 Mio Menschen in der Schweiz! Nur wenn endlich energische Massnahmen gegen die Überbevölkerung ergriffen werden, besteht in der Schweiz eine Chance, dass wir gravierende Folgeprobleme wie die Energieknappheit, Wohnungsnot, Kulturlandverlust, Identitätsverlust, Sozialkosten und Verkehrschaos noch rechtzeitig in den Griff bekommen.
  1. Umwelt, Klima & Energie
Besser aktiv werden statt zu protestieren Klima-Kleber:innen sollten sich für das Klima besser aktiv als Elektrofachleute melden als sinnlos zu protestieren. Hallo, ihr anderen, macht mal! Wir hängen lieber noch ein bisschen auf Papas oder Staatskosten auf irgendwelchen Schulen oder Unis herum und protestieren gelegentlich zusammen länderübergreifend, wenn wir nicht gerade in die Ferien fliegen.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu