1. Sonstiges

Schlechter Kapitalismus und seine fiesen Werkzeuge

Banken fördern die Verschuldung und nötigen die Schuldner!

Banken manipulieren mit Pensionskassen-Gelder​​​n die Börse, um für sich Profite zu erwirtschaften! 2 stellige Prozent Sätze sind möglich! Die Pensionskassenversich​​​erten werden mit 1.25% abgespiesen!

Bundesra​​t, Parlament, Politiker kosten viel Geld und nützen nur dem schlechten Kapitalismus!

Rücks​i​​chtsloses Wachstum macht Angestellte zu psychischen und psychischen Krüppeln!

Das Schlimmstes Werkzeug ist, genug Arbeitslose die nach längerer Arbeitslosigkeit willig sind für weniger Lohn zu arbeiten!

Er schürt Rassenhass mit Billigarbeitskräften aus dem Ausland!

Er macht Lohndumping mit Billigarbeitskräften!​​​

Er ersetzt Billigarbeitskräfte nach 5 Arbeitsjahren durch noch billigere Arbeitskräfte!

Er klaut den schwachen Wirtschafts-Länder die Arbeit!

Er senkt Löhne!

Er verlängern für den gleichen Lohn die Arbeitszeiten!

Er macht Stellenabbau, bei älteren und teuren Arbeitskräften!

Er erzählt allen wie schlecht es ihm gehe!

Er schafft künstliche Blasen, die am Schluss die Allgemeinwelt zahlen muss!

Er nützt seine Macht als aus!

Er ist eine Welt von geldgierigen Banken und Schmarotzern!

E​r​​ benachteiligt Normalbürger mit viel zu hohen Mieten!

Er benachteiligt Normalbürger mit viel zu hohen Land-Preisen!

Er missbraucht Lebensmittel, für Treibstoff vor den Augen der Hungernden!

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Schlechter Kapitalismus und seine fiesen Werkzeuge
  • Oktober 14, 2015

    @ Herr Frank,

    Da kann ich Ihnen gross-mehrheitlich nur zustimmen.

    1. Aber bitte hinterfragen Sie sich doch auch mal, ob nicht die rot/grüne Parlaments- & Bundesrat-Mehrheit durch die offenen Grenztore (Willkommenskultur für ALLE) eigentlich die ab 48-jährigen praktisch & konkret auf die Strasse stellt, und die jüngeren Jahrgänge dadurch auch enorm unter Stress, auch entlassen und gegen günstigere aus EU-Ländern ersetzt zu werden ?. Ist dies nicht auch eine Form von Gewalt ? Wieso machen die das, nur um sich noch mehr Einfluss davon zu versprechen ?

    2. Die FDP, politisch das Gegenteil von SP/Grüne wirbt momentan inhaltlich wie folgt zu den Wahlen; “Wählt FDP, Arbeitsplätze sichern”. Aber profitieren nicht gerade FDP-Unternehmer ebenso von den viel günstigeren Arbeitskräften durch die Personenfreizügigkeit​, sogar einem Beitritt zur EU ? Dafür legen sie sich doch in Wahrheit beide zusammen ins selbe Polit-Bettchen.

    3.​ Ich selber moniere dieses Absaugen von Fachkräften von Entwicklungsländern als eine neue Form der Gewalt, der Sklaverei, der Ausbeutung dieser Länder zum eigenen, rein egoistischen Vorteil. Den Gutmenschen demonstriert man dann auch aussen durch Aufnahme von Immigranten/Flüchtlin​gen was vorgenanntes auch erst produziert (Perspektivlosigkeit)​, zu.L. der Steuerzahler, da in Folge ca. 92 % jahrelang von der Sozialhilfe leben.

    4. Wäre in diesem Fall, unter Abwägung aller dieser Umstände, es nicht viel humaner, ja anständiger, wenn
    wir freiwillig (Ecopop Initiative, leider abgelehnt) unser viel zu hektisch gewordenes Wirtschaften nur etwas, ein klein wenig herunterfahren würden, und so den Unterprivigelierten mehr Unterstützung (z.B. auch Ausbildung von Fachkräften die dann in ihre Heimat mit dem neu erworbenen Wissen zurückkehren) zukommen lassen würden ?

    Die Tyrannei besteht in dem universellen,
    seine Ordnung sprengenden Verlangen nach Herrschaft ….
    Die Tyrannei besteht darin, dass man auf einem bestimmten Wege erlangen will,
    was man nur auf einem anderen erreichen kann.
    Man erweist den verschiedenen Verdiensten verschiedene Ehren;
    der Armut die Ehre der Liebe;
    der Gewalt die Ehre der Furcht;
    der Wissenschaft die Ehre des Glaubens.

    – Pascal, Gedanken, 246, ed Dietrich.

    Kommentar melden
  • Oktober 21, 2015

    Gilbert Hottinger

    Ich habe vor 20 Jahren versucht, der SP zu erklären, dass Sie mitschuld ist, am Desaster der Gastarbeiter, Sie haben den Gastarbeitern das Recht eingeräumt, für Sie, gutes Geld in der Schweiz zu verdienen, leider haben die Arbeitgeber mit Lohndumping ein Klima geschaffen, dass die Schweizer Arbeitnehmer aggressiv machte! Schweizer Arbeitnemer haben die Gastarbeiter beschuldigt ihre Löhne zu drücken, Sie haben nicht gemerkt, dass der Arbeigeber das eigentliche Monster war! Rassenhass ist so entstanden, die SP hat die Schweizer Arbeitnehmer beschuldigt, Rassenhasser zu sein, Sie haben auch nicht gemerkt, wer der eigentliche Verursacher dieses Desasters war! Was heute in der Flüchtlingspoiltik passiert ist das gleiche!
    Ich bin heute ein Grünsozialer (ein Bastard) und bin für die Wahrheit, eine bessere Zeit soll meine Zukunft bestimmen, die jedem, dass gibt, was er verdient!

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu