1. Abstimmungen & Initiativen
  2. National

Schöner wohnen dank JA zur Raumplanung

Wenn wir Ja sagen zur Änderung des Raum­pla­nungs­ge­set​­zes, schaf­fen wir die Ba­sis…

… dafür, dass die Landwirtschaftsfläche​n nicht weiter dezimiert werden. Ich will regionale und saisonale Produkte, ich will, dass die Bäuerinnen und Bauern unserer Umgebung eine Existenz haben.

… dafür, dass die Erholungsräume in Dorf- und Stadtnähe erhalten bleiben. Ich will von zu Hause aus spazieren gehen und vom Waldrand aus in die Landschaft sehen können, nicht von hinten an eine Thujahecke!

… dafür, dass der Privatverkehr nicht weiterhin noch stärker wächst als die Bevölkerung. Je weiter hinaus wir die Siedlungen bauen, desto mehr Zweit-/Drittautos brauchen die Leute, desto mehr Land geht auch für Strassen und Parkfelder drauf, desto mehr Menschen müssen in ihren bisher ruhigen Wohngebieten den wachsenden Verkehr und Lärm ertragen.

… dafür, dass sich die Dörfer und Kleinstädte nach innen entwickeln. In vielen Stadt- und Ortszentren des Mittellandes gibt es schlecht genutzte Areale. Ich will, dass sie zeitgemäss bebaut und genutzt werden, nahe den Bahn- und Busstationen, mit Raum zum Wohnen, Arbeiten, Einkaufen, Kultur und Freizeit nahe beisammen, möglichst in Fussdistanz. Da ist Lebensqualität.

… dafür, dass sich die Gemeinden zusammentun und gemeinsam planen. Nicht jede Gemeinde braucht von allem: Industrie, Gewerbe, Villenzonen, Sportanlagen.

… dafür, dass zu viel eingezontes Land, das gar nicht zum Bebauen gebraucht wird, zurückgezont werden kann. Ohne dass jemand das Gesicht verliert: alle gewinnen an Lebensqualität. Köniz BE hat’s vorgemacht und den Wakker-Preis gewonnen. Bravo!

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Schöner wohnen dank JA zur Raumplanung
  • Februar 7, 2013

    Wenn wir Ja sagen zur RPG-Revision, schaffen wir die Basis für kantonal vorgezeichnete Neueinzonungen von Fruchtfolgeflächen, Siedlungstrenngürtel und Erholungsräume im Mittelland.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Sozialpolitik & Sozialsysteme
Grosser Mietanstieg im 2023 zu erwarten: Wohnungsknappheit begünstigt Vermieter:innen! Gemäss einer Studie des Mieter:innen-Verbandes haben die Mietenden in den letzten 15 Jahren 78 Mia CHF zu viel bezahlt. Warum haben die Mietenden die früheren Zinsreduktionen nicht von den Vermieter:innen eingefordert?
  1. Ausländer- & Migrationspolitik
Wahlkampfthema Migration: Anforderungen an Qualität der Arbeitskräfte und Betriebe erhöhen Die verfassungsgerechte Umsetzung der Masseneinwanderungs-Initiative lässt immer noch auf sich warten. Die Zuwanderung in die Schweiz muss über Qualitätsanforderungen an die Zuwandernden gesteuert werden können, wie das andere Länder auch tun.
  1. Medien & Kommunikation
SVP: Es gibt für euch wichtigere Wahlkampfthemen als der Genderstern! SVP! Hört doch auf, euch in der heutigen Krisensituation mit solch politisch nebensächlichen Themen zu beschäftigen. Grundsätzlich ist es richtig, die Frauen in Texten auch explizit anzusprechen. Vorschriften soll es keine geben. Oder wollt ihr unnötig zahlreiche Frauen verärgern?

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu