Die beliebteste digitale Währung und die Mutter aller Kryptowährungen ist der Bitcoin. Zwar ist Bitcoin mit Abstand die erfolgreichste und bekannteste digitale Währung, jedoch bekommt sie zunehmend Konkurrenz. Die zweitgrößte Währung nach Bitcoin ist die Kryptowährung Ether. Der Ethereum Kurs war 2021 auf einem Rekordhoch von 42.000 Dollar. Zu der Zeit war der Bitcoin teilweise sogar gesunken. Ether hat nach Bitcoin den größten Marktanteil aller Kryptowährungen.

Pionier und Nummer zwei der Kryptowährungen

Der Bitcoin ist der Pionier aller Kryptowährungen. Im Zuge der Finanzkrise 2007 kam die digitale Währung mithilfe der Blockchain Technologie 2009 auf den Markt. Seitdem hat der Bitcoin Kurs enorme Höhen und Tiefen erlebt. Aber die Bitcoin Community schwört auf seinen konstanten Erfolg auch in der Zukunft.

Anfangs jedoch stieß die innovative Technologie hinter Bitcoin schnell auf gravierende Probleme, die teilweise immer noch die Anhänger beschäftigen. Aus diesem Grund entstanden auch viele anderen Kryptowährungen. Ethereum war eine davon und seit ihrem Start im Juli 2015 wuchs sie schnell zur Nummer zwei der Kryptowährungen heran.

Grundlegende Gemeinsamkeiten

Alle Transaktionen werden bei Bitcoin und Ethereum sicher in der Blockchain gespeichert. Es handelt sich dabei um eine kontinuierlich erweiterbare Liste von Datensätzen, die weder verändert noch entfernt werden können. Die Netzwerke sind durch Open-Source öffentlich einsehbar. Jeder kann mitmachen, selbst Bitcoin oder Ethereum erzeugen, kaufen, verkaufen oder handeln. Obwohl es weder Münzen noch Scheine gibt, können beide Kryptowährungen zur Bezahlung von Waren und Dienstleistungen verwendet werden.

Unterschiede von Bitcoin & Ethereum

Bitcoin und Ethereum unterscheiden sich vor allem durch die Technologie hinter den Kryptowährungen. Ethereum ist MEHR als eine virtuelle Währung. Sie ist in erster Linie eine Plattform für die Entwicklung dezentraler Apps. Diese Smart Contracts sind Computerprotokolle, die auch Verträge abbilden bzw. die Abwicklung von Verträgen technisch unterstützen. Damit dient Ethereum nicht nur als Zahlungsmittel, sondern auch zum Austausch von Eigentum, Anteilen und mehr.

Ethereum verschickt Transaktionen deutlich schneller als Bitcoin, weil sie eine andere Skalierungsmethode verwendet. Daher sind die Transaktionen auch viel günstiger. Beim Herstellungsprozess von Ethereum wird weniger Rechenleistung und weniger Strom verbraucht. Trotz all dieser Vorzüge ist Bitcoin die Nummer Eins geblieben, weil ihr die Bitcoin-Community die Treue hält und durch reiche Investoren am meisten Geld in ihr steckt.

Direktkauf von Bitcoin & Ethereum

Die einfachste Form von Kryptohandel ist der Direktkauf. Ethereum und Bitcoin sind beide an einer Börse für Kryptowährungen erhältlich. Mit dem Kauf erhalten Sie einen digitalen Code, den Sie anschließend auf einem Ethereum bzw. Bitcoin Konto speichern, aber abseits der Handelsplattform. Der Preis hängt beim Handel von Angebot und Nachfrage ab. Käufer und Verkäufer kommen an der Börse zusammen und Trading kann beginnen.

Comments to: Schweizer Interesse an Bitcoin und Ethereum wächst auch 2022

Neuste Artikel

  1. Sicherheit & Kriminalität
Waffenlieferungen an die Ukraine: Erst Panzer, dann Kampfjets, dann deutsche Soldaten? (2) Verlierer sind dagegen Europa und vor allem Deutschland, das offenbar auch noch in besonderer Weise ins Feuer und in die russische Ziellinie geschickt werden soll. (Auszug aus Sahra Wagenknecht „Wer stoppt den Wahnsinn“ in Weltwoche vom 23.1.2023)

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu