1. Sicherheit & Kriminalität

Setzen wir dem Asyl-Wahnsinn ein Ende!!!

Die IS Ter­ro­eis­ten haben uns angekündigt, dass Sie Eu­ropa mit 500’000 Flüchtlingen überfluten wol­len und mit Ihnen auch ihren Ter­ror nach Eu­ropa brin­gen wer­den. Die Ak­tion ist be­reits in vol­lem Gang und Eu­ropa zieht die Schot­ten hoch. Nur die Schweiz hält noch an Schen­gen/­Du­blin fest, für den Rest aber, ist die­ser Ver­trag of­fen­sicht­lich nichtig.

Einmal mehr also, ist die Schweiz als nicht EU-Mitgliedsstaat der einzige Staat, der seinen Verpflichtungen nach kommt. Das Selbe erlebten wir schon bei der Osthilfe, wo ausser der Schweiz dem NICHT-Mitglied), kein einziger EU Staat seine Pflichten erfüllt hat.

Es kann nicht sein, dass die EU uns mit den Bilateralen Verträgen und der PFZ erpresst, sich gleichzeitig aber nicht an ihre eigenen Spielregeln hält, während Italien uns munter ungehindert nicht registrierte Flüchtlinge über die Grenze schickt, weil die Italiener, von der EU im Stich gelassen werden. 

Um den Plan der IS-Terroristen, 500’000 Flüchtlinge nach Europa zu verschiffen, zu durchkreuzen, gibt es sowieso nur eine Lösung. Wir lassen sie nicht rein! Dies haben bereit Staaten wie Ungarn, Österreich und Frankreich erkannt und handeln!

Da der Bundesrat in dieser Angelegenheit offenbar völlig überfordert ist, müssen wir sofort handeln und alle die SIFA Petiton jetzt unterzeichnen.

 

ht​tp://www.sifa-schweiz​.ch/aktuell/petition-​online-unterschreiben​/index.html

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Setzen wir dem Asyl-Wahnsinn ein Ende!!!
  • Juli 13, 2015

    Eine Gefahr könnten auch die Schweizer sein, die aus dem “Heiligen Krieg” zurückkehren. http://www.20min.ch/a​usland/news/story/228​62472?redirect=mobi&n​ocache=0.819641316273​6129 / http://www.20min.ch/s​chweiz/news/story/219​14225 Spannend auch, wer wen wirklich wirbt und was vor Ort wirklich geschieht. Es geht also nicht nur um Flüchtlinge.

    Zudem ist interessant, wen die USA wo unterstützt. Offenbar die ISIS in Syrien, aber nicht im Irak. Weshalb wohl? https://www.youtube.c​om/watch?v=QEBSnITUSH​U

    Mit Grenzen dicht gegen alle oder bestimmt Volksgruppen/Länder/E​thnien ist es nicht gemacht. Da muss anderes her.

    Ebenso wenig kann man die alleinige Verantwortung auf Italien oder Griechenland etc. schieben und die Schweiz ist dann fein raus.

    Das Ganze ist ein globales, weltweites Problem und es gilt voraus und vernetzt zu denen. Zudem so wie die Schweiz vor 100 Jahren ein Auswanderungsland war kann die Schweiz wieder ein Auswanderungsland werden.

    Ich habe mich noch etwas mit der sifa – Sicherheit für alle auseinandergesetzt und kann sicher Punkte verstehen aber in Punkten nicht voll dahinter stehen. http://www.sifa-schwe​iz.ch/ziele/jugendkri​mininalitaet.html

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Bravo Frau Sägesser! Es geht def. nicht um die Flüchtlinge, schön haben Sie das erkannt. Darum lösen wir das Problem auch nicht mit tatenlos zusehen oder der grenzenlosen Aufnahme Vertriebener mit Anspruchshaltung ( Gem. Herr Wagner, wollen die ja nicht einfach irgendwo Zuflucht finden), sondern wenn wir es an der Wurzel packen! Wobei WIR, da leider keine grosse Rolle spielen als kleine neutrale Schweiz. Wir haben den Shit ja auch nicht los getreten….

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @Frau Stutz. Es geht nicht nur um Flüchtlinge habe ich geschrieben. Bitte richtig lesen und korrekt verstehen. Auch Menschen aus anderen Ländern sind Menschen. Wollen Sie die Schweizer, die in den Dshihad ziehen danach nicht mehr in die Schweiz lassen und wie genau erkennen Sie diese?

      Was macht Sie so sicher, dass wir den Shit nicht losgetreten haben? Wir hängen mit drin! Sei es als Rohstoffdrehscheibe, als Bankenplatz, als Unterstützer und Profiteur. Aber das hören ja gewisse Kreise nicht gerne.

      Betr. Flüchtlinge und Asylbewerber: Über die Relationen brauchen wir uns wohl kaum zu unterhalten (wie viele unterwegs sind und wie viele davon zu uns kommen; wir haben Berge und andere Wüsten; Profitverteilung und finanzielle Möglichkeiten/Ressour​cen; Kassenspiel samt Aus- und Nebenwirkungen). Schengen/Dublin künden hilft kaum die Menge und Kosten zu senken (Asyltourismus, höhere Abhängigkeit auf den guten Willen Drittstaaten möglich etc.).

      Ich sah viel auf Reisen und während des Lebens innerhalb von Familien und der Arbeit im Vollzug. Aber glauben wollen mir gewisse Kreise nicht. Wie auch immer… ich habe mein Rezept oft genug gepostet (auch hier). Wer es lesen wollte, der las es und wer es verstehen wollte, der verstand. Wer nicht, der wird es auch nicht verstehen/lesen wollen, wenn ich es nochmals schreibe. Wer neugierig ist, kann es in Vimentis finden – sofern noch nicht durch Vimentis gelöscht wurde.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Frau Sägesser, es gehen keine Schweizer in den Dshihad, es gehen migrierte Salafisten in den Dshihad und ev. ein paar Konvertierte Idioten, alla Illi!

      “Was macht Sie so sicher, dass wir den Shit nicht losgetreten haben? “

      Die Tatsache, dass ich nicht Georg Bush heisse, Frau Sägesser! Und bei den Rückkehrern gäbe es ein faches Rezept. Blattschuss! Und wie ich sie erkenne? Am Salafistenbart! Und im Zweifel, gegen den Angeklagten!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @Frau Stutz. Das ist ja dann so was von einfach, dass Sie Ihre Antwort wohl kaum ernst meinen können. Oder doch? Wenn ja: Jeder Mann mit einem entsprechenden Bart steht unter Generalverdacht und kommt nicht mehr rein. Männer können sich auch rasieren, Kleidung und Haartracht und Haarfarbe können als Stereotypen auch verwendet werden. Irgendwann steht dann in der Verfassung, dass man sich so und so frisieren soll und diese Kleidung getragen werden soll. (Hoffentlich nicht in der Verfassung und hoffentlich bemerken Sie, dass diese Begründung betr. Bart nicht stand hält).

      Auch wenn Ihr Name nicht Bush heisst, so hat doch sicher die Schweiz die USA in Dingen direkt, indirekt und versteckt unterstützt (nebst dem Profit, den die Schweiz in anderen Ländern macht).

      Schweizer gehen sehr wohl in den Dschihad (Links früher gegeben und weiteres kann gefunden werden – Sie gaben jedenfalls keinen Gegenbeweis) und werden entsprechend angeworben. Aber wenn man dies nicht sehen und hören will… Eigene Landsleute will man ja trotzdem nicht wirklich aus der Schweiz aussperren oder doch?

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Frau Sägesser, Sie sprechen von Kriegsverbrechern und Mördern. Und da mach ich keinen Unterschied zwischen eigenen und Fremden! Das wir uns um die mit rotem Pass selbst kümmern müssen, wenn sie zurück kehren, ist ja logisch. Und mein Urteil ist da genauso kurz und bündig. Blattschuss! Und das ist mein voller Ernst!

      Und Ihre Pauschalverurteilung,​​ womit sie offenbar diesen Hass und die Gräueltaten zu rechtfertigen versuchen….. Was soll das Frau Sägesser? Wenn Sie Einfluss darauf haben wie die Welt sich dreht, drehen Sie bitte dran! Ich habe ihn nicht und darum ziehen Sie mir diesen Schuld-Schuh auch nicht an!

      Vor allem aber, lösen Sie damit das Problem nicht!
      Mich müssen Sie nicht fragen wie ich sie erkennen will, dafür haben wir weltweit Experten, NSA, Geheimdienste, Videoüberwachung, Drohnen…

      Aber, wir können es natürlich auch ausdiskutieren und das Problem mit Selbstvorwürfen lösen….

      Ernst, kann ich Sie leider nicht nehmen, Frau Sägesser! Denn Sie spielen mit dem leben unserer Kinder….

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Was unterstellen Sie mir denn wieder Frau Stutz! Ich bin gegen Pauschalverurteilunge​n, weil genau dies Unschuldige trifft und ich bin sicher nicht für diese Gräueltaten und schaue sicher nicht weg! Aber dies lesen und verstehen wollen und können müssen Sie schon selbst.

      Auf die erkennungstechnische Möglichkeiten von Drohnen, NSA etc. möchte ich da nicht bauen und gratis wird dies sicher auch nicht sein. Schnell kann es geschehen, dass jemand zur falschen Zeit am falschen Ort ist und dann Probleme kriegt weil jener am Überwachungsende was zu sehen scheint (auch aus diesem Grund bin ich gegen die Kündigung der EMRK).

      Es bringt auch nichts angriffig zu sein und wenn man sich gegenseitig wegen einer Präferenz (Rechts gegen Links-Schema etc.) blockiert und in solche Spiele Energie verschwendet werden. Denn dies ist eine Gefahr für uns, unsere Kinder und Kindeskinder und unser Land!

      „Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“ von Benjamin Franklin -> Anmerkung meinerseits: Ich frage mich manchmal, ob der Mensch wirklich mit Freiheit umgehen kann.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Dann bringen Sie doch mal ein paar Lösungsansätze, Frau Sägesser!
      Statt nur belehrend ihre Einwende kund zu tun, das macht mich hässig.

      “Aber geht nicht weil, aber was wenn dann… aber, aber, aber,”

      Wenn Einer zur falschen Zeit am falschen Ort steht? Was wollen Sie denn hören?

      Wo gehobelt wird, fallen auch Spänne, Frau Sägesser… wir müssen Prioritäten setzen und für mich steht unsere Sicherheit an erster Stelle. Wer sich aus welchem Grund auch immer, heute in diese Region begibt, muss doch selbst wissen was er tut und das er dadurch ev. unter falschen Verdacht geraten könnte. So sehe ich das.

      Und, was ist mit jenen die man wohl längst im Visier hatte, aber nichts unternehmen konnte mangels Beweisen, die dann promt einen Anschlag verübt haben? Da kostet auch Unschuldigen das Leben, Frau Sägesser! Unnötig und selbstverschuldet durch unserer Feigheit.

      Sie wollen keinem Unrecht tun, das will ich auch nicht, aber ich fürchte dieser hohe Anspruch, könnte uns die das Leben wie wir es kennen kosten. Oder denken Sie, ich überschätze die Gefahr?

      Bevor ich die SIFA Petition unterzeichnet habe, habe ich Europa gesehen, mit Mauern drum rum. Und davor die Menschen auf der Flucht. Glauben Sie etwa mir gefällt dieses Bild? Glauben Sie wirklich ich will das? Ich habe es unterschrieben, weil ich keine andere Alternative sehe um diesen Wahnsinn irgenwie zu stoppen. Und damit Sie mich auch richtig verstehen, den Wahnsinn der IS-Kämpfer!

      Kommentar melden
  • Juli 14, 2015

    Was die SIFA vorschlägt ist nicht ohne Risiken, speziell die optionale Kündigung von Schengen/Dublin.

    D​ie Schweiz konnte 2014 immerhin noch mehr als 3’000 Flüchtlinge nach Italien “rückschaffen”. Wenn die Schweiz kein Mitglied mehr ist wäre Italien erst recht nicht mehr verpflichtet Asylanten “zurückzunehmen”. Ein Austritt aus Schengen/Dublin würde wegen des Wegfalls von Rückschaffungen die Schweiz unter Umständen noch attraktiver für Flüchtlinge machen, und die Grenze komplett dicht machen ist fast nicht möglich … ausser man baut eine Mauer.

    Frau Sägesser hat schon recht wenn Sie erklärt das es nicht damit getan ist alle Flüchtlinge oder solche einer bestimmten Ethnie auszuschliessen, und auch das es ein globales Problem ist. Die Flüchtlinge nehmen hohe Risiken auf sich um nach Europa zu kommen, der Weg über das Mittelmeer ist nur das was wir unmittelbar mitbekommen, die Sahara ist ein ähnliches Massengrab.

    EU-Länder leisten übrigens keine Osthilfe direkt an EU-Länder im Osten, die Umverteilung von Mitteln zwischen EU-Land und EU-Land funktioniert anders. Also kann es meiner Meinung nach kein anderes EU-Land gegeben haben das zur “Osthilfe” verpflichtet war.

    Kommentar melden
  • Juli 14, 2015

    “Was die SIFA vorschlägt ist nicht ohne Risiken, speziell die optionale Kündigung von Schengen/Dublin.”


    Ungarn baut einen 4m hohen Zaun, Frankreich hat die Grenzen abgeriegelt….
    Sche​ngen/Dublin ist Geschichte! Wachen Sie auf Herr Wagner!

    Kommentar melden
  • Juli 16, 2015

    Ich habe den letzten Kommentar gelöscht, weil Frau Sägesser sich persönlich angegriffen fühlte!

    Sägesser Barbara sagte Vor 2 Tagen

    Ebenso wenig kann man die alleinige Verantwortung auf Italien oder Griechenland etc. schieben und die Schweiz ist dann fein raus.”

    Genau DAS, macht der Rest der EU aber gerade, Frau Sägesser! Und ich habe nun mal nicht den Anspruch an uns, als Märtyrer unterzugehen zu müssen.

    “Mit Grenzen dicht gegen alle oder bestimmt Volksgruppen/Länder/E​​thnien ist es nicht gemacht. Da muss anderes her.”

    Hat hier etwa jemand behautet, damit sei das Problem gelöst?! Wir sind glaub alle sehr offen, für Ihre konstruktiven Vorschläge!

    Sollte​n Sie diesbezüglich ratlos sein, wovon ich ausgehe, bleibt Ihnen wohl nur noch der Hinweis darauf, dass wir Profitöre sind und somit schuldig Sinne Ihrer Anklage.

    Wenn Sie dafür Busse tun müssen, Frau Sägesser, dürfen Sie das meinetwegen gerne tun.
    Einige suchen dafür eine Kirche oder ein Kloster auf, diese Entscheidung überlasse ich aber selbstverständlich allein Ihnen!

    Nur hier und jetzt, brauchen wir Lösungen und keine Moralpredigten von Ihnen.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @Frau Stutz: Sie wollen Lösungen? Habe ich nicht mehrmals! geschrieben, dass wenn man keine Wanderungen wünscht, man zusehen sollte, dass die Menschen in den Heimatländern ein Ein- und Auskommen haben, keinen Boden vernichtet und keine Jobs vernichtet. Für Sie jedoch die Moralkeule? Habe ich nicht mehrmals Ursachen beschrieben, die Wanderungen fördern? Dass da die Politik weltweit gefordert ist (Setzung von Regierungen durch das CIA z.B. um dadurch die Interessen der USA durchzusetzen samt dem billigen anderer Ländern) samt Unternehmen, Bürgern, Konsumenten -> Billigkleider, Billigöl etc.) habe ich auch mehrmals geschrieben. Genauso wie dies nicht gratis sein wird (Kassenspiel) und dass man Regional/Saisonal, hiesiges Gewerbe im Rahmen der Möglichkeiten beachten soll sowie nicht zwingend ennet der Grenze einkaufen. Aber Sie sehen dies nicht als Lösungen sondern als “Moralkeule”? Dann frage ich mich ernsthaft, wie Sie Frau Stutz meine Beiträge lesen und verstehen!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Frau Sägesser,

      ‘…man zusehen sollte, dass die Menschen in den Heimatländern ein Ein- und Auskommen haben, keinen Boden vernichtet und keine Jobs vernichtet. Für Sie jedoch die Moralkeule?..’

      Fra​ge: WER muss ‘zusehen sollte’? Sind Sie persönlich für diese ‘man’ Zustände verantwortlich? Wenn ja, dann ändern Sie das schleunigst. Alles andere tönt nach ‘Kollektivschuldzuwei​sung’, nur an wen?

      ‘..Dass da die Politik weltweit gefordert ist (Setzung von Regierungen durch das CIA z.B. um dadurch die Interessen der USA durchzusetzen samt dem billigen anderer Ländern) samt Unternehmen, Bürgern, Konsumenten -> Billigkleider, Billigöl etc.) habe ich auch mehrmals geschrieben…’

      Si​e werfen hier nun alles durcheinander.

      1. Flüchtlinge

      Der Hauptverursacher diese Flüchtlingswelle ist die USA. Aber dass dorthin diese Flüchtlinge gehen, habe ich besher nicht gehört, auch nicht, dass die USA welche aufnehmen. Die haben ‘Billigstmexikaner’?

      2. samt Unternehmen, Bürgern, Konsumenten -> Billigkleider, Billigöl etc.

      Das sind nun alles Themen für sich, die sich nicht einfach ‘einsacken’ lassen.

      Füllige Wort, Frau Sägesser, aber eine Maus, die Sie argumentativ hier eintragen.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Frau Sägesser, hab ich Sie verärgert sie haben so einen scharfen Ton angeschlagen….

      I​ch sprach von Ihrer MoralPREDIGT, eine Keule, Frau Sägegger, das wäre wirklich unpassend!

      M​AN müsste, MAN sollte, heisst für jeden, toll der andere machts! Und genau das erleben wir ja in der EU!

      Konkret! Wie bringen wir die Welt dazu?! ENDLICH ZU HANDELN!
      Haben Sie da auch Vorschläge?

      Kommentar melden
  • Juli 16, 2015

    Das Wort ‘MAN’ steht sinnbildlich für ‘Cloud’, zu Deutsch ‘Wolke’, ebenso wie FIAT

    Geld der EZB, gedruckt und geschöpft aus dem Nichts, ohne jeden

    Leistungsgeg​​​​​enwer​t, aber mit viel Supra VWL Supramacröconomiegepl​​​​​​​apper der

    Problemauflist​​​​​er,​ ohne jeden Ursachenüberlegungen.​​​​​​​ Das sind für mich alles lockere

    sozialisti​​​​​sch grüne Formulierungen aus dem Hause ‘Stacheldrahtverhau und

    Brackenargumen​​​​​tat​ion’​ der linken ‘regulierenden’ Argugmentativvielred​​​​​​​er.

    Vernachlä​s​​s​i​gbar,​ weil ‘komprimierende Cloudziele’ niemals defniert, noch nachhaltig

    sind noch verwirklicht werden (können).

    Sie kommen den am Himmel gesprühten Chemtrails gleich, die einen milchige

    Suppe ausbreiten, den Himmel (Blick nach oben) verdecken, um die

    ‘Sonneneinstra​​​hlung’ angeblich zu dämmen. Tatsächlich werden

    Chemikalien​​ und Schwermetalle in NANO Format abgesprüht, die

    die Natur vergiften, aber nicht per ‘Wunschcloud’, sondern leider in der Realität.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen


  1. «Unterlassene Schweizer Hilfeleistung» – so titelte gestern der Schweiz-Korrespondent der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Worin gründet ein solcher Vorwurf eines gesetzwidrigen…


  2. Die BEWAFFNETE Neutralität erlaubt der Schweiz, sich gegen Angriffe zu wehren. Da die Schweiz durch die Massnahmen Russlands ebenfalls angegriffen…


Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu