1. Sonstiges

Sicherheit im Dunkeln?

Lichterlöschen in Wohnquartieren ist Zukunft unserer Gemeinde. Die öffentlichen Strassenbeleuchtungen​ sorgen in der Schweiz für einen hohen Anteil des Stromverbrauchs. Unsere Gemeinde möchte seinen Pflichten rund um die Energiereffizienz entsprechend nachkommen und den Verbrauch von unnötiger Energie eindämmen. Diesem verantwortungsbewusst​en Handeln steht grundsätzlich nichts im Wege. Es stellt sich allerdings die legitime Frage, ob es verhältnismässig ist, unsere Wohnquartiere gänzlich im Dunkeln stehen zu lassen. Wir leben heute leider in einem Zeitalter, wo die Sicherheit für BürgerInnen immer mehr schwindet. Gerade die Wintermonate stellen für viele Menschen eine Zerreissprobe dar, wenn sie sich in der Dunkelheit auf den Heimweg begeben. Unsere Gemeinde steht in der Verantwortung, die Sicherheit unserer Bürgerinnen und Bürger zu gewähren, weshalb ein Lichterlöschen in sämtlichen Wohnquartieren nicht zu akzeptieren ist. Stellen Sie sich einmal vor, wie viele Unfälle mit tödlichen Verletzungen und Raubüberfälle es in dunkeln Wohnquartieren geben könnte, nur weil am falschen Ort gespart wird. Unsere BürgerInnen haben den verdienten Anspruch auf Sicherheit.Ich setze mich dafür ein, dass Sicherheit und Energiesparen in einem verhältnismässigen Umfang über die Bühne geht! Ich richte den Fokus auf die Lichtsteuerung, damit unsere Wohnquartiere nicht bereits am 01.00 Uhr im Dunkeln sein müssen. Gezielte Leistungsreduktion durch Dimmen der Beleuchtung sind optimale Voraussetzungen, um Sicherheit für die Anwohner zu gewähren und die Energieeffizienz zu steigern. Sabrina Waller, Einwohnerratskandidat​in SVP

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Sicherheit im Dunkeln?
  • Februar 1, 2016

    @ Sabrina Waller,

    Guter Artikel, Bravo,

    1. Der erste Satz hat mich jedoch aufgeschreckt, nämlich “Lichterlöschen in Wohnquartieren” ist
    . Zukunft unserer Gemeinde”

    2. Strom-Konsumation, dass Dunkelheit eben auch so gerade den Einbrechern & Vergewaltigern
    . das Terrain für ihre Straftaten gut ebnet.

    Kommentar melden
  • Februar 1, 2016

    Da bin ich genau Ihrer Meinung Frau Waller.
    Ich denke ebenfalls dass einfach das Licht abzulöschen keine Lösung ist.

    Die Gemeinde Maisprach im Kanton BL testet momentan neuartige Strassenlampen entlang der Hauptstrasse. Diese dimmen automatisch. Sobald sich ein Fahrzeug nähert werden diese sehr hell um nach einer gewissen Zeit wieder zu dimmen.

    Kommentar melden
  • Februar 2, 2016

    Sabrina Wallner

    Sie sehen dies richtig. Auf dem Rücken der Sicherheit der Bürger wird nicht gespart. Wünsche Ihnen bei der EINWOHNERRATSWAHL viel Erfolg. Solche jungen weitsichtigen Ratsmitglieder wie Sie dies offensichtlich sind, brauchts in der Politik. Sparen von Energien am richtigen Platz ist gefragt.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Umwelt, Klima & Energie
NEIN zum neuen Stromgesetz: Es garantiert keine sichere, keine zuverlässige und keine kostengünstige Energie. Es braucht für jedes Windkraftwerk noch ein anderes Kraftwerk, das zuverlässig Strom liefert. Oder Speicherseen beziehungsweise riesige Batterien, die es noch gar nicht gibt. Mit den Sonnenkollektoren ist es ähnlich.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. JA zur Kostenbremse-Initiative: Es gibt viele Hebel! Die Kostenbremse funktioniert wie die bewährte Schuldenbremse des Bundes. Steigen die Gesundheitskosten jährlich…

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu