1. Sozialpolitik & Sozialsysteme

Sozialbezüger wehren sich gegen Rentenklau

Aargauer Ge­mein­den set­zen Men­schen in Armut unter Druck: Sie sol­len mit ihren Vor­sor­ge­gel­dern be­zo­gene So­zi­al­hilfe zurückbezahlen.

Gemeinden plündern Altersguthaben von Menschen in Armut Aargauer Gemeinden versuchen auf Kosten von Sozialhilfebezügern ihre Kassen zu füllen. «Kassensturz» kann erstmals nachweisen: Die Gemeinden plündern systematisch das Altersguthaben von Menschen in Armut. Jetzt wehren sich die Betroffenen.

So hört man in letzter Zeit u.A. auch in der Sendung Kassensturz Sozialbezüger wehren sich gegen Rentenklau – Play SRF

Dazu auch den Beobachter Sozialhilfe zurückbezahlen – Kanton Aargau – Beobachter – Forum

Dass Sozialbezug Schulden hinterlässt ist klar. Dass man diese zurückzahlen soll, wenn man an Geld kommt auch. Dass man jedoch von Gemeinden in die Frühpensionierung gedrängt wird, das Pensionskassengeld rausgenommen werden muss und damit dann diese Schulden bezahlt werden sollen geht etwas zu weit. Umso mehr, wenn man den gesamten Betrag der Pensionskasse zahlen soll (Beispiel Kassensturz der Gemeinde Wettingen) und danach geschaut wird, was man mit dem Geld macht -> sprich nicht mal eine entsprechende Abrechnung der Leistungen erhält.

Zudem: Die Gemeinden wären dann so entlastet, doch die Last liegt dann beim Bund und dem Kanton, wenn die Betroffenen zu EL-Bezüger werden. Dies kann und darf nicht sein! Dies sieht auch die Gesetzgebung so. Im Kanton Aargau sehen dies die Gemeinden eher «kreativ» und setzen zudem die Bezüger teils massiv unter Druck.

Solchen Machenschaften gehört aus meiner Sicht ein Riegel geschoben!

Comments to: Sozialbezüger wehren sich gegen Rentenklau

Neuste Artikel

  1. Finanzen & Steuern
NEIN zum Verrechnungssteuergesetz: Ausfälle sicher, Mehreinnahmen unsicher Man wird den Verdacht nicht los, dass die geplante Reform – im Gegensatz zur Verrechnungssteuer – ganz und gar nicht der Steuergerechtigkeit dient. Wer kein grosses Obligationenvermögen hat, das er vor dem Fiskus verstecken möchte, stimmt besser NEIN.
  1. Sozialpolitik & Sozialsysteme
NEIN zur AHV 21: Rentenlücke der Frauen schliessen! Die Hälfte der Frauen hat weniger als CHF 3000 Rente. Doch mit AHV 21 würden auf ihre Kosten allein im nächsten Jahrzehnt 7 Milliarden eingespart Die Beseitigung der Altersarmut der Frauen solle ein primäres politisches Thema sein. Von Gleichberechtigung sind wir noch weit entfernt.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. NEIN zum Verrechnungssteuergesetz: Ausfälle sicher, Mehreinnahmen unsicher Die Befürworter der Reform behaupten, die Ausfälle würden mittelfristig kompensiert, weil mehr Firmen…

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu