1. Sonstiges

SWISSCOM missachtet BAKOM-Vorgaben

http://www.bakom.admi​n.ch/dokumentation/Ne​wsletter/01315/04042/​04052/?lang=de

Gemäs​s obgenanntem Link ist es nicht mehr erlaubt Telefonwerbung zu betreiben. Nach wie vor und erst noch betreibt gerade der staatsnahe Betrieb SWISSCOM  mit Vorliebe “Schlangenfängerei”​, bei älteren Menschen.

 

Gestern​ kam eine betagte Frau zu mir (verwittwet seit Frühling) und zeigte mir ein Schreiben der Swisscom, per 03.09.2013 werde ihr das neue Abo aufgeschaltet. Sie habe aber doch gar nichts unterschrieben. Was stimmt, denn das zu unterzeichnende Dokument liegt bei. (Besagte Frau hat überdies *Eintrag bei Telefonregistrierung!​)

Vorgängig habe Sie ein Swisscomberater angerufen und ihr erzählt sie telefoniere viel. (Bringt logischerweise ein Todesfall zuweilen mit sich).

Er könne ihr ein gutes Angebot machen!

Nach Kontrolle:

 

Die letzte Rechnung belief sich ca. auf Fr. 70.- bis 80.-

Das Neue hätte sie über Fr. 100.- gekostet.

 

Man wollte dieser Frau ganz einfach Internet und Aufnahmefunktion für Swisscom andrehen, obgleich sie es nicht braucht.

 

Habe unverzüglich mit der Swisscom telefoniert und dargelegt, was ich von solchen Machenschaften halte. Man versprach mir, die Angelegenheit rückgängig zu machen. Wir warten nun auf die SCHRIFTLICHE Bestätigung.

Es ist mehr als eine Sauerei, dass staatsnahe Betriebe nach wie vor solches Verhalten an den Tag legen. Es ist nicht das erste Mal, bei mir versuchte man es auch. In der Folge anderer Vorfälle  informierte vor etlicher Zeit ich Frau Sara Stalder (Konsumentenschutz) welche ja lauthals propagiert(e) man solle Firmen mit solchen Praktiken melden. Bei den Privaten wird gebüsst, bei den staatsnahen schaut man weg, oder in welche Richtung hoppelt hier der Abzocker-Hase?

 

Es​ ist an der Zeit, dass die Verantwortlichen mit gleichen Ellen beginnen zu messen und hinschauen:

Vorwiege​nd privaten Telefonverkauf anzuprangern ist eine Sache, dann aber seitens staatsnahen Betrieben noch Vertrag mit bereits festgelegtem Aufschaltdatum, zwecks Unterzeichnung zuzustellen, hat in meinen Augen den Beigeschmack von Nötigung!

 

 

Vorw​iegend aeltere Menschen mit solchen Methoden abzocken…m​ehr als unfair!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 ​

 

 

Comments to: SWISSCOM missachtet BAKOM-Vorgaben

Neuste Artikel

  1. Umwelt, Klima & Energie
NEIN zum neuen Stromgesetz: Es garantiert keine sichere, keine zuverlässige und keine kostengünstige Energie. Es braucht für jedes Windkraftwerk noch ein anderes Kraftwerk, das zuverlässig Strom liefert. Oder Speicherseen beziehungsweise riesige Batterien, die es noch gar nicht gibt. Mit den Sonnenkollektoren ist es ähnlich.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. JA zur Kostenbremse-Initiative: Es gibt viele Hebel! Die Kostenbremse funktioniert wie die bewährte Schuldenbremse des Bundes. Steigen die Gesundheitskosten jährlich…

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu