1. Sonstiges

Tanz um das “goldene Kalb”

Die der­zeit herr­schende po­li­ti­sche und ö­ko­no­mi­sche Klasse lei­det an einem ge­fähr­li­chen Syn­drom: Zum Anfang des Jahr­tau­sends sind, so scheint es, aus­ge­rech­net de­nen,
die die Ge­sell­schaft an­führen, die ethi­schen
Mass­stä​​​​be ihres Han­delns ab­han­den ge­kom­men,
ist das Be­wusst­sein ge­schwun­den,
dass de­mo­kra­ti­sche Ge­setze für alle gel­ten,
dass Macht, po­li­ti­sche wie wirt­schaft­li­che,
auch mit Ver­ant­wor­tung und nicht nur
mit Selbst-­Ver­wirk­li­c​​​​h​​​​​ung oder Pro­fit zu tun hat.
Moral​​ im mo­der­nen Sprach­ge­brauch,
ist die Sam­mel­be­zeich­nung​​​​​​​​​ für die als
ver­bind­lich ak­zep­tier­ten ethisch­sitt­li­ch​en​
Nor­men des Han­delns und der Wert­ur­tei­le,
der Tu­gen­den
und Ideale einer be­stimm­ten Gesellschaft.

​​

https://scontent.fzrh1-1.fna.fbcdn.net/v/t1.0-9/26165734_1954609961459961_6817521654925651109_n.jpg?oh=9f8127b44a0d8ad21ac120a221aabbda&oe=5ABE2AFD

Do you like Gilbert Hottinger's articles? Follow on social!
Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Tanz um das “goldene Kalb”
  • Januar 17, 2018

    Das goldene Kalb kommt aus dem Nirwana, aus dem Nichts.
    Es wäre endlich ratsam, das Geldsystem in seiner Entstehung und vor allem Auswirkung in der arbeitsgeteilten Wirtschaft zu begreifen.

    Sowohl Kohäsionszahlungen, Hilfspakte sind dem Unwissen des Geldsystems geschuldet. solange die Menschen nicht bereit sind, ihre Denkfaulheit abzulegen, können die Ökonomen (Hilfsarbeiter der Macht) und Regierende (Dummheit) das Spiel immer weiter treiben.

    Geld sind Schulden, überall in der westlichen Welt! Wieso muss ein Land mit seinen Schulden den anderen Ländern aushelfen, wenn man das Geld aus dem Nichts, bedarfsgerecht schöpfen kann. Wieso braucht es Unterdrückungsbanken,​ wie IWF, BIZ, etc.? Auch diese Banken haben kein Geld, sie schöpfen Zahlen!
    Man muss die Geld- und Wirtschaftspolitik radikal anders (korrekt) denken.

    Weisheit: „Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt,
    desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.
    George Orwell“

    Das Geld ist nicht knapp, kann unendlich bedarfsgerecht geschöpft werden, damit spielt es keine Rolle, wer das Geld drucken darf? Der Staat, als Währungshoheit, Schuldner seiner eigenen Währung, ist eine Erfindung der Ökonomen (dämlichste Denklehre) im Auftrage der Macht. Die Menschen müssen zwingend (ZWANG) in Armut und Existenzkämpfen leben, damit die Macht ausgelebt werden kann. Es ist endlich an der Zeit, dass man im 21.JH, sich an sein eigenes Denkvermögen erinnern kann?

    Im Einklang mit der Geldschöpfung müssen die Schulden nicht zurückbezahlt werden, sondern die Schöpfung muss einzig die Produktivkraft (J.B. Say) berücksichtigen. Schulden können nur mit Gewinnen reduziert werden. Entweder durch Besitzumlage (freiwillig oder Verluste), oder Neuverschuldung Anderer. Ein Verständnis, welches natürlich bei Fachleuten (betreute Bildung) und Bevölkerung, gleichermassen zu fehlen scheint?

    Ob die neue Geldtheorie MMT, von der betreuten Bildung, den Regierenden und Bevölkerung irgendwann einmal verstanden wird, vermag ich nicht zu beurteilen? Tatsache (“physikalisches” Gesetz) ist und bleibt, dass Geld steckt im Produkt oder Leistung. Desto höher die Grundsicherung enthalten ist, desto besser ergeht es der Gesellschaft. Die OECD muss in einer Globalisierung die Sozialstandards ländergerecht bestimmen, damit die Sklaverei endlich ein Ende hat!

    Fazit: Neu denken, hinterfragen und das Gelernte aus betreuter Verbildung löschen!

    Die Menschen können die Regierenden zwingen, korrekt zu denken, es liegt einzig allein an ihnen.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Bender

      Das “goldene Kalb” ist in der “Wüste” entstanden (als reines Symbol, auch für den heutigen alles geistige verschlingenden Turbokapitalismus) als Moses die Israeliten (sein Volk, das symbolisch für ALLE Völker dieser Erde steht) aus der Knechtschaft, aus Agypten ins gelobte Land (das geistige Paradies) führte.

      Heute ist der “Geist” auch in einer “Wüste”, und die Völker tanzen bedenkenlos nur noch um den Mammon jeglicher Couleur, auf jede Art und Weise.

      Bundesrätin​​ Leuthardt ging sogar “geschmückt” mit zwei blinkenden roten Teufelshörnchen an ein Konzert, wo bezeichnend u.a. das Lied gespielt wurde: “Higway to hell”, was symbolisch und inhaltlich eindeutig ist. Also sogar eine “Autobahn zur Hölle” ist heutzutage schon erforderlich um diese Masse noch aufnehmen zu können, ein einfacher Weg in die Hölle reicht bereits nicht mehr in unserer verkehrten Welt, bei diesem HORROR-Verkehr direkt in die Hölle erfordert es eine ganze “Autobahn”.

      Moses ging auf den Berg und brachte Gott Vaters 10 Geboten für ein menschenwürdiges respektables LEBEN zu führen zurück. Während dieser kurzen Abwesenheit Moses war aber der Tanz um “das goldene Kalb” bereits in vollem Gange. Einer Mehrzahl der Parlamentarierinnen und Parlamentarier, wie einer Mehrzahl der Bundesrätinnen & Bundesräte, scheinen heute zumindest die Gebote:

      Du sollst nicht Lügen (vor den Wahlen), Du sollst nicht stehlen (nämlich den Einheimischen die XX-Milliarden Entwicklungs- & Migrationsgelder), sowie die von einer Mehrheit des Volkes gutgeheissenen Volksinitiativen, z.B. die Masseneinwanderungs-V​olksinitiative (MEI).

      Du sollst nicht EHEN (Verträge die immer zwei Parteien zusammen abschliessen müssen, wie zwei Menschen, Mann und Frau eine EHE abschliessen), leichtsinnig wieder brechen. Beide Arten sind sogenannte “EHEN”, welche heute sehr leichtsinnig mehrheitlich sehr schnell wieder gebrochen werden.

      Der Tanz um das “goldene Kalb” steht also auch heute exakt für den reinen jetzigen Raffgier-Kapitalismus​​, die Verehrung ALLES rein materiellen, selbst die jungen Menschen frisch ausgebildet, werden auf die Strasse gestellt, alles geistliche, alles ethische ist so heute “verdampft”. Herrscher dieser Welt ist Luzifer.

      Das letzte Hemd hat aber keine Taschen, der Geist (die Seele) wird nach dem Tode mit der gerechtesten “geistigen Waage” gewogen die es gibt, da kommt kein irdischer Richter auch nur eine Haaresbreite heran, auch die rein materiell (Geld, Gold, Materie, Machthunger) ausgerichteten Global-Sozialisten nicht.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Gilbert Hottinger

      Schon zu Bibelzeiten war der Mensch blöd, daran hat sich, trotz Bildungssystemen, wenig geändert!
      Das Geld aus dem Nichts (Nirwana) ist die intelligenteste Form als Mittel zum Zweck, weil es dafür keine Naturressourcen braucht! Die Verwerfungen sind Menschen gemachte Spielformen.
      Würden die Menschen das intelligente System verstehen, wir würden keine Hindernisse (Einsparungen) zugestehen, welche die Regierenden als Machtspiele bauen! Die Existenzängste und Armut als auch die Demütigungsinstitutio​nen Arbeit- und Sozialamt wären beendet. Die Hilfsorganisationen, als Spielform der Seele, wären in Bezug auf Geld, überflüssig!

      Solan​ge man das Hemd am Körper trägt, kann man die Dummheit besiegen?

      Wie blöd darf der Mensch gezüchtet werden? Mit Sozialismus hat diese Blödheit gar nichts zu tun!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Georg Bender

      Die 10 Gebote aus dem Judentum und dem Christentum würden ein menschenwürdiges ethisch moralisches zusammenleben aller Menschen ermöglichen, wäre da nicht der vielfältige Missbrauch, nämlich eine Umkehrung dieser geistig ethischen Grundprinzipien in genau das Gegenteil, die Erhöhung allen materiellem, vergänglichem. Dies geschieht durch div. Organisationen, politischer sowie religiöse Natur, z.B. durch diverse Kirchen als Machtinstrument, um die Menschen nicht zum “way to heaven”, sondern im Gegenteil zum “highway to hell” zu führen. Es geschieht mit dieser alleinigen Verherrlichung des Mammon, völlig im Gleichschritt mit absolutistischer Machtausübung. Heute sind wir (fast die gesamte Menschheit) wieder in der fast unausweichlichen sogenannten “Gefangenschaft in der Wüste”, ohne jeden Geist. Die grosse Mehrheit hat den Tanz um das goldene Kalb – völlig irre in seinen Sinnen – satanisch umnebelt wiederum gedankenlos nur noch im Sinne.

      Sorry Herr Bender, natürlich wissen Sie alles immer viel besser als die gesamte Menschheit, so wie ich Sie – und sicher viele andere auch – schlussendlich verstehen müssten. Nur Bescheidenheit ist eine Zierde, die auch jedem einzenen Menschen möglich ist, sowie im Gegensatz die Eigenerhöhung, die Hybris, der Hochmut. Letzterer kommt ja immer auch zwangsläufig noch vor dem Fall. Die Geschichte beweist es immer und immer wieder von Neuem.

      Religionen,​​ alles geistige Lehren, sie sollten Wegweiser zu einem menschenwürdigerem, geistig Sinn erfüllterem Leben sein, also eine Art innerer geistiger Kompass. Geistiges Wissen hat rein gar nichts mit Politik, Macht oder Geld und echtem Gold, all dessen Ressoursen zu tun.
      “Siehe all diese Länder will ich dir geben, du musst dich nur vor mir niederknien”. Diese verführerischen Worte lispelte Satan bezeichnenderweise auch wieder in Engelsgestalt an Jesus Christus i.d. Wüste. Jesus antwortete sofort ohne jede Kompromissbereitschaf​​t: “Weiche von mir Satan”.

      Auch steht in heiligen Schriften geschrieben: “Wer sich an den Wegrand (heute gut sichtbar in die Öffentlichkeit stellt) und betet, der hat seinen Lohn schon erhalten. Will heissen hat seinen Lohn bereits erhalten, weil dies eben nichts Wert ist. “Tue Gutes, aber im Geheimen”, ist der genau richtige Gegenpart. So zählen eben für mich das Gutmenschentum demonstrierende Ausbreiten der Hände durch BK- Merkel und BR-Sommaruga – demonstrativ in Form einer Mutter Theresa an die ganze Welt – rein gar nichts. “Würde aber z.B. Frau S. Sommaruga – jetzt wo ihr Lebenspartner ja ausgezogen ist und sie selber keine Kinder hat – selber mal wirklich gutherzig auch z.B. für einen bescheidenen Anfang nur eine einzige Syrische echte Flüchtlingsfamilie bei sich zu Hause selber, auf eigene Kosten aufnehmen, ich wäre der 1. Mensch der ihr meine Referenz und Achtung umgehend erweisen würde. Bis dahin achte und respektiere ich sie bloss auch als eine fehlerhafte Frau und Menschen, wie andere auch, nicht mehr, nicht weniger.

      Ich bin auch der bescheidenen Meinung, Geld sollte immer nur ein Mittel zu einem guten Zweck sein, unter anderem für sein eigenes (über) leben selber eigenständig & fleissig zu sorgen, mit dem was übrig bleibt anderen Menschen dann Gutes tun. Es gibt genug Menschen im eigenen Umfeld, welche in Folge eines schwerwiegenden körperlichen oder psychischen Handycaps dazu selber nicht mehr fähig sind, wenn auch nur vorübergehend.

      Die​​ 10 Gebote lassen sich nach der Lehre von Jesus Christus (Sohn Gottes des Allmächtigen einen Gottes), noch auf ein einziges Gebot eindampfen wie folgt;

      “Tu keinem Menschen, was Du nicht willst, dass man es dir tut”.

      Welcher Mensch (Anhänger gleich welcher Religion, Atheist, 100% Materialist, Sozialist oder gar Kommunist) kann von sich jetzt aufrichtig noch immer behaupten, dass er auch nur ein Gebot von diesen 10 Geboten bei sich selber nicht angewendet haben will?. Sie Herr Georg Bender sind der 1. den ich dazu auffordern möchte, nämlich Ihre diesbezügliche Meinung darüber – und nicht immer nur über ihre Geld- und Bankgeschäfte, einmal wirklich sachlich für Jedermann verständlich, hier nun kund zu tun. Ihre diesbezügliche Meinung würde mich tatsächlich interessieren.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Gilbert Hottinger

      Wer die Einwanderung, wie Sie es immer tun, mit Geld (Mammon = Soziales), in Verbindung bringt, sollte nicht mit Steinen werfen. Genau ich, entsage diesem Geld als Grund für die Einwanderung!
      Würden​ die Menschen das Geldsystem verstehen, würden die 10 Gebote, anders gewichtet! Klar beschrieben?
      Sprache​ ist eben auch Mathematik?

      Kommentar melden
  • Januar 17, 2018

    Das Zentralbanknirwana:
    ​Von der Judikative abgesegnete Diebstahl von Volkseinkommen:
    Die Zentralbank welche von Gesetzes wegen und systemisch nicht Konkurs gehen kann, andernfalls das System nicht funktionieren könnte, braucht keine Renditeparasiten, sie schöpft den notwendigen Geldbedarf (Zahlen in den Bankbuchhaltungen) aus dem Nichts selbst. Die Zentralbank gehört von Gesetz wegen dem Staat, die Einmischung ist jedoch nicht erlaubt (gespielte Unabhängigkeit?) Unter keinem Titel ist die Form der AG gerechtfertigt. Der AG-Betrug ist die Folge der Betrugslehrmeinung der Fakultät Ökonomie, wonach Geld aus Einlagen entstehe. Man kann nicht leben bevor man geboren ist. Das Bankensystem sollte der Wirtschaft dienen (Geldversorgung), aber nicht mit Eigengeschäften mitwirken, weil eine Übervorteilung im Wettbewerb nicht verfassungskonform ist.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Finanzen & Steuern
NEIN zum Verrechnungssteuergesetz: Ausfälle sicher, Mehreinnahmen unsicher Man wird den Verdacht nicht los, dass die geplante Reform – im Gegensatz zur Verrechnungssteuer – ganz und gar nicht der Steuergerechtigkeit dient. Wer kein grosses Obligationenvermögen hat, das er vor dem Fiskus verstecken möchte, stimmt besser NEIN.
  1. Sozialpolitik & Sozialsysteme
NEIN zur AHV 21: Rentenlücke der Frauen schliessen! Die Hälfte der Frauen hat weniger als CHF 3000 Rente. Doch mit AHV 21 würden auf ihre Kosten allein im nächsten Jahrzehnt 7 Milliarden eingespart Die Beseitigung der Altersarmut der Frauen solle ein primäres politisches Thema sein. Von Gleichberechtigung sind wir noch weit entfernt.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. NEIN zum Verrechnungssteuergesetz: Ausfälle sicher, Mehreinnahmen unsicher Die Befürworter der Reform behaupten, die Ausfälle würden mittelfristig kompensiert, weil mehr Firmen…

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu