1. Gesellschaft

Taten statt immer nur Worte

Tau­s​​end​e Chris­ten muss­ten seit An­fang Juni 2014 vor den Ex­tre­mis­ten aus der Stadt Mos­sul flie­hen. Über Nacht und meist nur mit der Kleidung an ihren Lei­bern hat­ten sich ganze Fa­mi­lien auf den Weg ge­macht, um in nächstgelegenen Ort­schaf­ten, wie Ar­bil, Qa­raqosh oder Dohuk Schutz zu su­chen. Hab und Gut musste zurückgelassen wer­den. Der harte Win­ter steht be­vor. Win­ter­be­klei­dung und De­cken wer­den drin­gend benötigt. Ein jun­ger Zuger Rohstoff-Händler setzt sich für diese Flüchtlinge ein. Im Rah­men eines Win­ter­pro­jekts sam­melt warme Klei­der und De­cken aus der Schweiz, die er sel­ber in den Nahen Osten bringt. Der Gross­teil der Trans­port­kos­ten ist be­reit ge­deckt. Es ist eine der we­ni­gen Hilfs­or­ga­ni­sa­tio​​​​​​​​​​­nen, die noch Na­tu­ral­s­pen­den ent­ge­gen nimmt. So habe ich we­nigs­tens das Gefühl, dass meine Spende ihr Ziel auch er­reicht.

 

Wei­te​​​​re De­tails hier: http://aramaicrelief.​​​​​​​​​​com/responsi​v​e​-​d​e​s​i​g​n​/#p​re​tt​yP​ho​to​[c​on​​te​​nt​​]/0​/

 

Es ist ein kleines Hilfswerk, siehe http://aramaicrelief.​​​​com/about-us/ , der Vorstand ist 100% berufstätig und arbeitet nebenbei komplett ehrenamtlich für ARAMAIC RELIEF International. Damit fällt der übliche hohe Verwaltungskostenante​​​​il weg. Dem Flyer können Sie entnehmen, dass die Naturalspenden am 21.10.2014 in Kloten (Nähe Flughafen) abgegeben werden können und bereits am 23.10.2014 per Luftweg in den Nordirak verfrachtet warden. Es fallen also nur Lagerkosten für höchstens zwei Tage an. Ein Grossteil der Transportkosten ist bereits gedeckt, pro 1kg Altkleider bitten sie noch um einen Transportkostenanteil​​​​ von CHF 1.00. Das Hilfswerk profitiert vor Ort von einem grossen persönlichen Netzwerk, das ebenfalls ehrenamtlich arbeitet – übrigens unter erheblicher Gefahr.

 

Man kann natürlich jeden Tag hier hinein schreiben, wie sozial man ist. Aber dann auch mal den Finger rausnehmen und sich persönlich engagieren, ist eine andere Sache.

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Taten statt immer nur Worte
  • Oktober 21, 2014

    Ich danke allen ganz herzlich, die dem Aufruf gefolgt sind und bei der Aktion mitgemacht haben.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Finanzen & Steuern
Volksinitiative zur Erhaltung von Bargeld: Steuerhinterziehung erleichtern? Die Null-Zins-Politik der SNB hat es an den Tag gebracht: Sobald die Zinsen gegen Null tendieren, steigt die Nachfrage nach Bargeld, vor allem nach grossen Noten. Damit kann man kinderleicht Geld vor dem Fiskus verstecken, ohne Gefahr zu laufen, dass dieses Vermögen, möglicherweise unversteuertes Schwarzgeld, entdeckt werden könnte.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu