1. Abstimmungen & Initiativen
  2. National

Tierseuchen dienen vor allem der Verwaltung

Jede Ge­set­zes­re­vi­sion​ ver­schafft dem Bund mehr Ar­beit, ein Grund zur Aufblähung der schon enorm um­fang­rei­chen Ver­wal­tung. Man will nichts dem ge­sun­den Men­schen­ver­stand überlassen und uns in allen Le­bens­be­rei­chen lei­ten und ins­be­son­dere kon­trol­lie­ren. Hier ist Ge­gen­steuer an­ge­sagt, auch wenn die meis­ten im No­vem­ber überhaupt Ab­stim­men­den wohl JA sagen wer­den.

Peter Hitz  Münsingen

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Tierseuchen dienen vor allem der Verwaltung
  • Oktober 24, 2012

    Stimmt genau und vorallem spielen sich die Verwaltungen und Behörden auf als verlängerte Arme der Pharma. Was die Pharma in der Humanmedizin nicht erreichte, über SARS-, alljährliche Grippelimärli-, Söiligrippe etc. versucht sie nun durch den “Hintereingang” erneut. Alleine die Tatsache, dass jahrelang Kälber mit Antibiotika regelrecht “gefüttert” wurden und die Humanmedizin seit kurzem jammert man habe Antibiotikaresistenze​n bei den Menschen sollten genug Warnung sein. Pharmaka gehört nicht “präventiv” in die Nahrungskette und somit auf unsere Teller, nur weil eine Branche fette Gewinne erzielen will. Dass BR Schneider-Amman dahintersteht, als Sohn eines Tierarztes ist mehr als fragwürdig, muss aber, weil er ja als Wirtschaftsminister geradezu gezwungen ist für die Pharma zu lobbieren.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu