1. Verkehr

Tram de Luxe in Biel/Bienne?

Die kan­to­nale Bau­di­rek­tion hat ent­schie­den, die Bi­e­ler und Ni­dauer Ab­stim­mung über das ge­plante Re­giotram um rund zwei Jahre zu verschieben.

Für die Junge SVP Bi­el-­See­land ist damit klar, dass die­ses Pres­ti­ge-Pro­jekt auf fi­nan­zi­ell wack­li­gen Bei­nen steht und deren Zu­kunft mehr als un­ge­wiss ist.

Die Junge SVP Biel-Seeland hätte es begrüsst, wenn der Kanton an einer Grundsatz-Abstimmung für den Frühling 2013 festgehalten hätte. Nun werden weitere Millionen für die Planung ausgegeben, obwohl ungewiss ist, ob die Nidauer und die Bieler Bevölkerung das Regiotram überhaupt wollen oder nicht.

Die Junge SVP Biel-Seeland wird sich auch während dieser „Zwangspause“ weiterhin gegen das Regiotram einsetzen. Mit über 300 Millionen Franken handelt es sich hier um ein überteuertes Prestige-Projekt mit ungeahnten finanziellen Folgen.

Für die Junge SVP Biel-Seeland haben die aktuellen Bauprojekt A5-Umfahrung und Stadien-Neubau oberste Priorität. Die Städte Biel und Nidau und der Kanton Bern sollen sich ebenfalls auf diese für die Region wichtigen Projekte konzentrieren, um diese zu einem erfolgreichen Ende führen zu können.


http://www.t​ram-nein.ch


Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Tram de Luxe in Biel/Bienne?

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Umwelt, Klima & Energie
Besser aktiv werden statt zu protestieren Klima-Kleber:innen sollten sich für das Klima besser aktiv als Elektrofachleute melden als sinnlos zu protestieren. Hallo, ihr anderen, macht mal! Wir hängen lieber noch ein bisschen auf Papas oder Staatskosten auf irgendwelchen Schulen oder Unis herum und protestieren gelegentlich zusammen länderübergreifend, wenn wir nicht gerade in die Ferien fliegen.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu