1. Ausländer- & Migrationspolitik

Umgang mit Migration & Asyl in Europa

Kündigt hier

BK-Merkel

damit schon

den Untergang

Deutschlands an?

https://w​​​w​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​w​.​​y​​o​​u​​t​​u​​b​​e​​​.​​​c​​​o​​​m​​​/​​​​w​​​​a​​​​t​​​​c​​​​​​​​​​h​​​​​​​​​​​?​​​​​​v​​​=​​H​​​6​​b​​​D​​​j​​​T​​​7​​​I​​​p​​​​t​​​k​​​​

​​

​ ​​ ​​​​

Ü​b​​​​e​r​​ Frau BK-Merkel schreibt Frau Eva Ludens aus Deutschland:

Wenn ich so was höre dann frage ich mich welche Geschäfte diese Person mit den Islamisten macht. Ist sie so verblendet dass sie unser Land verrät oder auf unsere Werte und Kultur schiesst. Hätte ich gewusst was in Deutschland einmal passiert hätte ich niemals Kinder gekriegt. Diese Wahnsinnige darf nicht weiter regieren. Es ist unfassbar was sie da von sich gibt.

Frau BK-Merkel antwortet:

„Wieder mal den Mut in die Kirche, in einen Gottesdienst zu gehen, usw. anstatt die Fragen zu der Thematik des radikalen Islam zu beantworten.

Frau Eva Löhr aus Deutschland vor 7 Monaten:

Es werden immer mehr rechtsnationale/recht​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​s​​k​​o​​n​​s​​e​​​r​​​v​​​a​​​t​​​i​​​​v​​​​e​​​​ Regierungen i(in Europa) an die Macht kommen, weil diese die Flüchtlingspolitik Merkels nicht mehr hinnehmen.

Herr Kay Kaiser aus Deutschland (wohl sehr erbost) vor 4 Monaten:

“Das sind alles Menschen, die ihre Freiheit lieben und nicht im Islamischen “Dr..k” unter gehen wollen….” Ja geht´s noch? Was gehen uns denn die wirtschaftlichen Probleme des “islamischen D..cks” an? Soll das fleissige Europa diese unfähigen und arbeitsscheuen Leute auch noch alimentieren? Leute, die alle paar Stunden meinen, sie müssten ihre Gebetsteppiche auf der Arbeit ausrollen, während die fleissigen Europäer ihre Arbeit weiterhin verrichten? Nein, mein Freund, so haben wir nicht gewettet. Sollen wir etwa zusehen, wie unsere Städte reihenweise verwüstet werden? Städte, die von unserer erwirtschafteten Arbeitsleistung erst entstanden sind? Sollen wir weiterhin zusehen, wie unsere Krankenkassen und Sozialkassen ausgeplündert werden, wofür unsere Väter und Urgrossväter geschuftet haben? Wer mit offenen Augen durch die Gegend schaut, weiss sehr schnell, was hier gespielt wird. Nämlich Masseneinwanderung mit Bereicherungsabsichte​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​n​​.​​ Di​e​ restlichen paar Leute, die sich wirklich integrieren wollen, können gerne kommen. Aber dann glaube ich, kriegen wir die in nur einem einzigen Asylantenheim unter.”

Von dieser recht heftigen, sehr gewagten Ausdrucksweise muss ich mich persönlich klar distanzieren.

Nicht desto trotz zeigt dies die enorme Wut sehr vieler Menschen in Deutschland, Frankreich, Italien und der Schweiz. Nur der Schweizer reagiert nicht, anscheinen geht es allen immer noch viel zu gut. Und wenn jemand den Mut hat dieses Thema sachlich aufzugreifen, kommen fast immer Diffamierungen, Beschimpfungen wie:

Rechtspoppulist​​​​​en, Rassisten, Versager oder Sozialhilfe-Empfänger​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​.​

​​

D​​​az​u schrieb He​rr​ Stolz aus Deutschland:

Das ist doch bekannt, sobald jemand in Deutschland nur eine einfache Frage stellt ist es sofort entweder ein Rechtspoppulist, Antisemit, Versager oder Hartz IV Empfänger. Manchmal hat man hier den Eindruck, als dürften all diese Menschen nicht ihre eigene Meinung äussern. Das ist genau die Waffe der Mainstream-Medien um Menschen, die Fragen stellen, zu diffamieren.

Mei​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​n​​e​​ Meinung: Integrierung stark kulturfremder Menschen, insbesondere Muslime/Innen, in unsere abendländische Kultur & Wirtschaft, dies bedingt unbedingten GEGENSEITIGEN RESPEKT & 100 %-ige gegenseitige Akzeptanz, Achtung voreinander? Es ist natürlich auch alles eine Frage der Masshaltung, so auch bei der Einwanderung. Nicht wie 2015, wo ca. 1,5 Millionen Migranten unkontrolliert einwandern konnten nach Europa, insbesondere nach Deutschland.

PARAZELSUS von Basel wusste es genau: „Alles ist Heilmittel und Gift zugleich, alleine das Quantum entscheidet zwischen beiden“. Bei der Einwanderung entscheidet zwischen gut und schlecht ebenfalls die Anzahl.

1. Wie steht es mit Integration heute in der Realität in Europa aus, z.B. in Deutschland, in Schweden, der Schweiz, in Belgien usw.?

2. Stellen heute die grössten Probleme nicht die zunehmenden Ghettobildungen in den Städten, ein noch zu grosser Nicht-Integrations-Wi​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​l​​l​​e​​ kulturfremder Migranten & Asylanten dar?

3. Ermahnte nicht der türkische Präsident Orban vor hunderttausenden Türken im Wahlkampf in Deutschland: “Ihr seit Türken, integriert euch ja nicht.”

3. Steht Europa vor einer Eroberung durch den Islam?

https://www.youtub​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​e​​.​​c​​o​​m​​/​​​w​​​a​​​t​​​c​​​h​​​​?​​​​v​​​​=​​​​E​​​​K​​​​​_​​​​​E​​​​​Q​​​​​​d​​​​​​N​​​​​​X​​​E​​​V​​​Q​​​

​​​​

He​​​​​​​rr​ Atlan Joe aus Deutschland schreibt:

In muslimische Länder sind sekuläre Andersdenkende und Religionsaustritt praktisch unbekannt, dermassen tief ist die MACHTAUSÜBUNG der Religion. Im Islam gibts es KEINE FREIHEITEN. Nach streng-muslimischen Recht ist Apostasie mit dem Tode bestraft. Wo der Islam nicht fundamentalistisch geprägt ist, wird man zwar nicht physisch beseitigt, aber man wird sozial ausgegrenzt.

Was einem jedoch Rätsel machen sollte, sind die junge Generationen der muslimischen Einwanderfamilien, die extrem Religiös-Konservativ eingestellt sind, haben sie doch die selben Freiheiten wie wir genossen und triotzdem eine intolerante und konservative Einstellung genommen. Die bittere Wahrheit ist das westliche Werte bei jungen Muslimen negativ gesehen werden: dekadent, freizügig, pervers. Kopftuch, islamischer Fundamentalismus, Judenhass, Frauenunterdrückung, Intoleranz steht auf der Tagesordnung.

Freiz​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ü​​g​​i​​g​​e​​ deutsche Mädchen werden als “Prostituierte” beschimpft, nur weil sie “zu viel Haut” zeigen und dies mehrheitlich von weiblichen Musliminnen. Der Bevölkerung soll endlich klar werden das Islamofaschisten (das sind sie!) keine andere Werte tolerieren ausser streng-religiöse Werte. Wir Europäer sollen endlich erkennen das eine überwältigende Anzahl der Muslime sich mit islamo-faschistische Werte identifizieren und diese Werte alleine schon als “gewaltbereit” ERKENNEN. Man soll sich im klaren sein dass westlich-sekuläre Werte BESSER sind als islamisch-fundamental​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​i​​s​​t​​i​​s​​c​​​h​​​e​​​ Werte, und daraus folgen, das unsere Freiheiten in keinster Weise handelbar sind.

Der Krieg der Türkei gegen christliche Missionare

https://de​​​​​​​​​​​​​​​​​​​.ga​t​e​s​t​o​n​e​i​n​s​t​​i​​t​​u​​t​​e​​.​​o​​​r​​g/​​13​​50​​4/​​t​u​​e​r​​k​e​​i​-​​c​h​​​r​i​​​s​t​l​i​c​h​e​​-​m​i​​s​s​i​​o​n​a​​​r​e​

​​

Fl​ü​c​​ht​​​​ling​​​​s​ki​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​n​​d​e​r​ überfordern die Schulen

https://www.youtube.​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​c​​o​​m​​/​​w​​a​​​t​​​c​​​h​​​?​​​v​​​​=​​​​a​​​​a​​​​j​​​​d​​​​​5​​​​​t​​​​​z​​​​​​u​​​​​​M​​​​​​4​​​Y​​​

Is​​​​​​la​​​​​​​​mi​​​​​​​​​​sc​​​​​​​​h​e​​​​​​​ Einflüsse an Schulen: Lehrerin, Sozialdemokratin bricht ihr Schweigen

https://www​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​.​​y​​o​​u​​t​​u​​​b​​​e​​​.​​​c​​​o​​​​m​​​​/​​​​w​​​​a​​​​t​​​​​c​​​​​h​​​​​?​​​​​​v​​​​​​=​​​​​​S​​​G​​​a​​​S​​​A​​​v​​​6​​​​n​​​x​​​​t​​​Q​​​​

​​​

Inte​​​i​​​​g​​​​​​​​r​a​​​​​​​​t​i​​​​​​o​​​​n​​s​​​p​​​​​r​​​o​​​​b​​​l​​e​​​​​me​​​​?​​​​ Jugendliche mit Migrationshinterund aus der Nachbarschaft verprügeln brutalst Familienvater, Live & Unzensiert

https://ww​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​w​​.​​y​​o​​u​​t​​​u​​​b​​​e​​​.​​​c​​​​o​​​​m​​​​/​​​​w​​​​a​​​​​t​​​​​c​​​​​h​​​​​​?​​​​​​v​​​​​​=​​​9​​​E​​​8​​​9​​​S​​​t​​​​D​​​s​​​​j​​​9​​​​I​​​​

F​LUC​HT VOR SCHLÄGER-“FLÜCHTLINGE​​​​N”.

https://www.youtube.​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​c​​o​​m​​/​​w​​a​​​t​​​c​​​h​​​?​​​v​​​​=​​​​7​​​​i​​​​S​​​​n​​​​​B​​​​​w​​​​​d​​​​​​-​​​​​​D​​​​​​3​​​8​​​

Wi​​​​​​r sollten der Intoleranz nicht immer mit falscher Toleranz begegnen, liebe Damen und Herren National-, Ständerat- & Bundesräte, sondern entsprechende Anstandsregeln postulieren, Gesetze verabschieden.

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

Wo​ die Politik in der Schweiz versagt:

In Basel z.B., sie “ziert” sich mit der höchsten Kriminalitäts-Rate der Schweiz, dank eines rot/grün dominierten Regierungsrates.

In Basel lässt der Regierungsrat Schulklassen mit 80 % fremdspachigen Schüler/Innen zu, versetzt damit diskriminierend Schweizer Kinder bereits in die Rolle einer Minderheit, die auch zwangsläufig weniger Bachtung vom Lehrerpersonal findet. Richtig & wichtig wäre jetzt endlich zwingend eine Plafonierung von höchstens 33 % Fremdsprachenanteil.

Es braucht dringend jetzt mit BR-Keller-Sutter endlich ein Rücknahme-Abkommen mit Eritrea, von in unserem rechtsstaatlich durchgeführten Asylverfahren definitiv abgelehnter Eriträern. Es sind deren XX-tausende die zu 80 % jahrelang von den Schweizerischen Sozialkassen sehr gut leben.

Im Migrationsamt in Bern hat jetzt ein Wechsel v. Frau SP-BR S. Sommaruga zu der bürgerlichen FDP-Frau BR Karin Keller-Sutter per 2019 stattgefunden. Es ist sicher einer Mehrheit der Bürgern Hoffnung, nämlich dass sich i.d. Asyl-, Flüchtlings- & Migrations-Politik jetzt wesentliches zum Besseren (Rücknahmeabkommen im Asylverfahren abgewiesener) schnell ändert. Hoffnung ist immer erlaubt, nur bleibt die Frage, ob Frau Keller Sutter diesem innigen Wunsche einer grossen Mehrheit jetzt gerecht werden kann? Dies angesichts der Tatsache, dass Frau Keller-Sutter erst im 2. Anlauf, nur dank den Stimmen der SP-Faktion im Nationalrat, diesmal überhaupt in den Bundesrat gewählt worden ist? Dass sie auch links/grün lastig politisieren kann, hat sie ja bereits im Ständerat die letzten Jahre zur Genüge bewiesen, bereits eingeübt.

Die nahe Zukunft wird dies aber erst einmal den Tag bringen müssen, nämlich ob dies für sie auch als neue Bundesrätin zutrifft oder nicht. Ich persönlich hoffe sehr dass dies nicht zutreffen möge, denn Frau Keller Sutter hat das Rüstzeug ein gute Justiz- & Asyl-Chefin zur Freude und Entzückung von Bürgerinnen und Bürgern zu werden. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Es ist doch die Regel, dass diffizile Sachgeschäfte, von denen Verantwortliche zu wenig selber verstehen – wie hier vom radikalen Islam der Salafisten – automatisch zuerst an Spezialisten ausgelagert werden zwecks zur Ausarbeitung einer Expertise zu Hd. der Entscheidungsträger? Dies ist sehr zweckdienlich zu einer möglichst richtigen Entscheidungsfindung im Sinne der Bürger/Innen?​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

Frau Keller-Messahli, Islamwissenschaftleri​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​n​​ sie ist bezüglich extremer Salafisten in der Schweiz Spezialistin. Warum wird sie nicht beigezogen, habe ich kein Verständis dafür? Sie ist heute der Auffassung:

“Die​​ Schweiz ist für Islamisten ein Rückzugs-Ort”.

I​s​​​​​​t​​ die Schweiz auf direkte​m​ Weg in einen fundamentalistisch ausgeprägten Islam, oder ist sie es schon?

​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​

​​

​​​

​​​

​​​​​​

​​​

​​Q​u​e​​l​​​l​​​​​​​​​​​​​​​​​​e​​​​​​ bluewin.ch

ht​​​​​​​​​​​​​​​​​tps:​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​/​/w​​ww​​​.​​​b​​​l​​​u​​​​e​​​​w​​​​i​​​​n​​​​.​​​c​​​h​​​​​/​​​​​d​​​​​​e​​​​​​/​​​​​​n​​​​​​​e​w​​​s​​​/​​​s​​​​c​​​h​​​​w​​​e​​​​i​​​​z​​​​/​​​i​​​s​​​​​l​​​​a​​​​​m​​​​-​​​​​e​​​​​x​​​​​p​​​​e​​r​​​​​​​t​i​​n​​​​​​​-​k​​​e​​​​​​​l​l​​​e​​​​r​​​​-​​​​m​​​​e​​​​s​​​​​s​​​​a​​​​h​​​​​l​i​​​​​​​-​​​​​​f​u​​​e​​​​r​​​​​​-​r​​​a​​​​d​​​​​​i​ka​​​​​​​​l​​​​​​​e​-b​​​​​​​​i​​​​​​​​n​-i​​​c​​​​​​​​​​​​​​h​-e​​​i​​​​​​​​​n​​​​​e​-b​​​e​​​​​​​d​​​​​​​​r​oh​​​u​​​​​​​n​​​​​​​​​g​-1​​​9​​​​​​​7​​​​​​​​​​3​89​​​.​​​​​​​​h​​​​​​​​​​tml?​​​f​​​​​​​​​b​​​​​​​​​​​clid​​​=​​​​​​​​​I​​​​​​​​​​​wAR0​​​​7​​​​​​​​​​S​​​​​​​​​​​tda​x​​​​dT​​​​​​l​​​​​​​​​​​​​​​VSD​e​​​​cz​​​​​​​K​​​​​​​​​​​​​​eFf​q​​​​​​yG​​​​​​​U​​​​​​​​​​​​​​​Z8Y​K​​​​​i​v6​​​​​​​A​​​​​​​​​​​​​​​​hOt​1​​​​​c​5M​​​​​​​6​​​​​​​​​​​​​​​​​​teS​F​​​​​W​Ca​​​​​​​​s​​​​​​​​​​h​​​​​​​​c​2​v​​​​bQ​4-​​​​​​​​8​​​​​​​​​

​​​​​​​​​

​​​​

​​​​​

P​a​​r​​l​​​​a​​​​m​​​​en​t​​a​​ri​e​​r- & Bundesräte/Innen, bitte hören Sie hier genau hin was der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz äusserst sachlich zu islamischen Kindergärten und Integration zu sagen hat, und versuchen sie daraus zu lernen, nämlich wie man es besser, d.h. richtig macht.

https://www.​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​y​​o​​u​​t​​u​​b​​​e​​​.​​​c​​​o​​​m​​​​/​​​​w​​​​a​​​​t​​​​c​​​​​h​​​​​?​​​​​v​​​​​​=​​​​​​7​​​​​​-​​​2​​​w​​​L​​​N​​​G​​​z​​​​u​​​A​​​​w​​​

​​D​​​​ie​ Regierungsverantwortu​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​n​g​ diesbezüglich ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz in etwa analog, nämlich was die Verantwortlichkeit von Regierenden Amtspersonen betrifft. Dazu noch ein

diesbezüglich gutes Statement von Henryk M. Broder zu Chemnitz:

“Der Fisch stinkt vom Kopf her” (30.08.2018)

https:​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​/​/​w​w​w​.​y​o​u​t​u​​b​​e​​.​​c​​o​​m​​/​​​w​​​a​​​t​​​c​​h?​​v​=​​l​m​​M​n​​i​n​​B​O​​​e​X​​​g​

I​m​​​m​​e​r​ mehr Schweizer wandern aus.

Allein im vergangenen Jahr nahm die Anzahl der Auslandschweizerinnen​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​ und Schweizer um fast drei Prozent zu, wie das Eidg. Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) mitteilte. Die Zunahme im vergangenen Jahr liegt gemäss EDA über dem Wachstum der vergangenen Jahre, das bei rund 2 Prozent liegt.

Nach einer Umfrage im März 2017: Hätten Sie auch Lust, auszuwandern? Sagten 51 %: “Ja, irgendwann pack ich meine Sachen”.
Quellen​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​-​N​a​c​h​w​e​i​s​:​

​​​​​

​​​​

​​​​​​

S​​​RF “Islam-Arena” 23.1.2015 – Abdel Azziz Quaasim Illi vs. Saida Keller-Messahli

ht​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​​t​p​s​:​/​/​v​i​d​e​o​.​​s​​e​​a​​r​​c​​h​​.​​​y​​​a​​​h​​oo​​.c​​o​m​​/​s​​e​a​​r​c​​h​/​​​v​i​​​d​e​​​o​;​​​_​​y​l​t​​=​A​w​​r​D​Q​​​2​q​u​​​P​z​N​​​c​M​​W​​​4​A​​n​​​7​f7​w​​​​8​QF​;​​​​_​yl​u​​​​​=​X3​o​​​​​D​MT​B​​​​​​n​cG​d​​​y​​M​zQ​0​​​​B​​H​Nl​Y​​​​w​​N​zZ​​W​​​​F​​y​Y2​​g​​​​E​​​dnRp​​Z​​​​A​​​M-;_​​​y​​​​l​​​c=X1​​​M​​​​​D​​​OTY3​​​OD​​​​E​​​​zMDc​​​EX​​​​3​​​​I​DMg​​​Rh​​​​Y​​​​3​Ru​A​​​2Ns​​​a​​​​w​Ri​Y​​​​2sD​​​Z​​​​T​ls​Z​​​​​Wwy​​​a​​​​G​Ux​c​​​​​TBjb​​​S​​​​U​yN​m​​​​​​IlM0​​​Q​​​​z​JT​​I​​​​​​2cyU​​zR​​​​G​​h0​​B​​​​​​GNzc​​mN​​​​​w​​dm​​l​​​​​​kA3Y​​​2M​​​​TR​​0a​​k​​​​​​​V3TG​​​pI​​​​az​​Fk​​​V​​​​​​​VVYQ​​​jB​​​​CbG​​1M​​​Q​​​​​​​09​EY​​​3V​​​​NUU​​FB​​​​Q​​​​​​​UF​EL​​mR6​​​​​T1I​​EZ​​​​n​​​​​​​I​D​eW​​ZwL​​​​​XQt​​cw​​​​​R​​​​​​mc​j​ID​​c​2E​​​​​tZ3​​AE​​​​​Z​​​​​​​3B​y​aW​​Q​Dc3​​​​​RkZ​​2J​​​​​j​​​​​​​​cV​9​ST​​V​dGM​​​​​E​tZ​​ME​​​​​V​​​​​​​MX​2​d​1Q​​Q​Rtd​​​​​G​V​z​​dG​​​​​l​​​​​​​kA​​2​5​1b​Gw​Ebl​​​​​9​y​​c​​2x​​​​​0​​​​​​​Az​​​A​E​bl​9z​dWd​​​​nA​​z​​A​​Eb​​​​​3​​​​​​​​Jp​​​Z​2​lu​A3​ZpZ​​​​​GV​​v​​L​nNl​​​​​Y​​​​​​​​​XJ​​​j​a​C5​5Y​​Whv​​​​​by​​5​​j​b20​​​​E​c​​​​​​​​​G9​​​z​​A​zA​Ec​​HFz​​​​​dH​​​I​​D​BHB​​​​x​c​​​3​​​​​​Ry​​​b​​A​ME​cX​​​N0c​​​​​mw​​​D​​M​jEE​​​​​c​X​​​V​​l​​​cn​​​​k​​D​Rn​Jh​​​dSB​​​​​​LZ​​​W​​x​sZX​​​​​I​​t​​​TW​V​​​zc​​​​2​​F​​ob​Gk​​​sBH​​​​​​Rf​​​​c​​3​Rtc​​​​​A​​Mx​​​NT​Q​​​3N​​​​j​​c​​5​N​jM​​​0BH​​​​​​Z0​​​​​Z​​X​N0a​​​​WQ​​Db​​​​nV​s​​​bA​​​​-​​-​​?​​g​pr​​​id=​​​​​​st​​​​​​d​​gbcq_​​​​RM​​WF​​​​​0K​Y​​​0E​​​​L​​_​​​g​​u​A&​​​pvid​​​​​​=v​​​​​​6​​14tjE​​​​w​L​​jH​​​​​k1​d​​​UU​​​​​X​​B​​​0​​BlmL​​​CO​Dc​​​​​​uM​​​​​​Q​​AA​AAD​​​​.​d​​zO​​​​​R&​​p=​​Fr​​​​​a​​u​​​+​​​Kell​​​er​-M​​​​​​es​​​​​​​s​​ah​li%​​​2C​​&​​ei​​​​​=U​​TF​​-8​​​​​​&​​f​​​r​​​2=p%​​​​3A​s%2​​​​​Cv​​​​​​​​%​​3A​v%2​​​Cm​​%​​3A​​​​​​sa​​&f​​r=​​​​​​​y​​f​​p-​​​t-s#​​​​id​​=2&​​​​​vi​​​​​​​​d​​​=2​a4e​​​51​​ba​95​​​​​​​7c​​c2​​b5​​​​​​​​d​​5​​99​​​4dc0​​​​11​​​e85​​​2​fb​​​​​​​​&​​​​ac​tio​​​n=​​vi​ew​​​​​​​​

​​

​​​Die Freiheit besteht in erster Linie nicht aus Privilegien, sondern aus Pflichten.​​​​​​​​​​​

​​​

​​​

Wen​​n​​​​​ Freiheit überhaupt etwas bedeutet,

dann das Recht,

anderen Leuten das zu sagen,

was sie nicht hören wollen.

Georg Orwell


Do you like Gilbert Hottinger's articles? Follow on social!
Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Umgang mit Migration & Asyl in Europa
  • Januar 16, 2019

    Das wird wohl die wenigsten Europäer beieindrucken.! Sie werden durch die Vasallen der Politik, der Industrie, in der üblichen “Rosawelt” gehätschelt und auf andere Gedanken (Kauf-) gebracht. In dieser Abhängigkeit wird man Blind für das wesentliche und lebenswichtige Drumherum und später ergeht es den Menschen wie den Kartoffeln – erst im tiefen Dreck gehen ihnen die Augen auf……. Alte Masche der Politik und Regierenden, so hält man die Leute bei Laune und lässt sie am Schluss selbst bejammern !

    Kommentar melden
    • Januar 29, 2019

      Was wird die Europäer nicht beeindrucken? Was wollen Sie uns mit Ihren 6 Zeilen sagen, Herr Meienhofer?

      Kommentar melden
  • Januar 16, 2019

    Ich schweige zu der Untergangidiotien!


    Nur soviel: “Würden die Menschen das Geldsystem verstehen und sich nicht als Zahler des Staates, Soziales und der Bedürftigen wähnen, wir hätten weltweit eine aufgeklärtere Gesellschaft.”
    Im Gegensatz zur Prophezeiungen, ist das Geldsystem eine Realität, also alltägliche Gegenwart!

    Kommentar melden
    • Januar 16, 2019

      Herr Gilbert Hottinger
      Aus der Geschichte lernen, heisst die Grundlagen, welche zu Verwerfungen führen zu begreifen. Leider gehören die verordneten nicht im Einklang mit den Möglichkeiten der Geldschöpfung stehende Armut und Existenzkämpfe dazu!

      Die Geld (b)- Westen geben den Missmut zum Ausdruck, welche zum 2. WK geführt haben! Es fehlt kein Geld, es wird von den Regierenden und Ökonomen, knapp organisiert.
      Bedenke​n Sie einmal: Alles was produziert wird, wird aus der Natur veredelt. Bekanntlich gehört die Natur allen Lebewesen! Darum hat jeder Mensch das «gesetzliche» Anrecht, von der Geldschöpfung, seinen Anteil, mit oder ohne Erwerb, für ein ordentliches Leben zu erhalten! Logisch, oder?

      Die Kinder sind in Zukunft nicht mehr nur zur Abdeckung der Bedürfnisse der Menschen notwendig! Die Ersetzung durch die Automatisierung ist im vollen Gange! Die Kaufkraftsicherung spielt dabei eine zentrale Rolle. Diese Umlage kann über die Lohnsumme niemals funktionieren, so viel sollte jeder vernünftig denkende Mensch verstehen können.

      Nur um uns richtig zu verstehen, ich kämpfe gegen die Armut und Existenzkämpfen, damit das Zusammenleben erträglicher wird! Der Rechtsextremismus hat auch mit diesem Phänomen zu tun! Die Austeritätspolitik, siehe SRF: «Können wir uns die Sozialhilfe noch leisten», zeigt doch deutlich, wie verblödet unsere Politiker und Ökonomen sind? Der Virus Zahler-Mythen hat das Hirn zerfressen!

      Kommentar melden
    • Januar 17, 2019

      Herr Bender

      Es geht absolut nicht nur immer nur um “ihr Geldsystem”, das Geld, oder anderen Besitz, es geht auch um einen äusseren und einen inneren Frieden. Hinterfragen Sie dies doch jetzt erst einmal in aller Ruhe, dann kommen Sie mit Sicherheit auch noch auf andere Gedanken, als immer nur um das Ihnen dermassen “liebe” Geld.;

      Der äussere Frieden ist – sehr gut voraussehbar – ja längst auch nicht mehr sicher. Die Zukunft unserer Kinder und Kinderkinder ist völlig ungewiss. Aber was interessiert die Zukunft die Leute ganz ohne Kinder schon, jedenfalls nach ihren völlig unmöglichen, für die eigenen Landsleute fast schon immer destruktiven Handlungen, zu schliessen?

      Darum halte ich dafür, dass man Leuten ganz ohne Kinder zukünftig gar nicht mehr in eine entscheidende Regierungsposition lässt, weil das kommt nie gut, wie uns die Geschichte schon sehr schmerzhaft für XX-Millionen Menschen lehrte. Denken wir nur einmal an den ledigen Adolf Hitler, der erst vor gut 75 Jahren diese Welt verliess.

      Es wird darum Bürgerkrieg in naher Zukunft in Europa geben, dann Gnade uns Gott. Jetzt kommt neben der Aufgabe unserer Souveränität und Freiheit auch auch die gemeine Entwaffnung des Schweizer Bürgers, kommt gar nicht in Frage. Wo bleibt da der Bundesrat-Eid wie folgt: “Ich gelobe alles zu tun um Schaden von der Schweiz und den Schweizer abzuwenden, und alles zu unternehmen, um Wohlstand und Freiheit zu mehren …..” ?

      Die Drei Eidgenossen

      Eine Versammlung von Eidgenossen der drei Waldstätten Uri, Schwyz und Unterwalden beschwor im Aiugust 1291 auf einer Bergwiese oberhalb des Vierwaldstädter Sees den ewigen Bund. Geregelt wurde die künftige GERICHTSBARKEIT und festgelegt, dass nur noch LANDSLEUTE ALS RICHTER anerkannt werden. Diese Massnahmen wurden getroffen, um die Habsburger Expansionsgelüste (heute die EU) abzuwenden, denen bereits der Aargau zum Opfer gefallen war.

      https://www.y​out​ube.com/watch?v=q​lgrE​coBvBs

      Kommentar melden
    • Januar 17, 2019

      Der Punkt ist, Herr Oberli, dass man „das Ablaufjahr, bis zu dem man für den Schutz selbst sorgen musste“ bis heute nicht kennt. Der „unbefristete Zustand“ bleibt also bestehen.
      Angesichts der 728 Jahre, die dieser „Zustand“ nun bereits andauert, kann man getrost von einem „ewigen“ Bund sprechen.

      Und nur weil Sie selber nicht dabei waren, heisst das noch lange nicht, dass es 1291, respektive „nie einen solchen Bund gab“. Dass Sie alles leugnen, was irgendwie „Schweizerisch“ ist, ist nur Ihrer verbohrten Selbsthassideologie geschuldet. Peinlich ist, dass Sie diese als verbindlich für alle anderen werten.

      Kommentar melden
    • Januar 17, 2019

      Genau Herr Hottinger
      Damals sah die Welt genau so aus wie heute und die Menschen haben sich geistig natürlich nicht weiterentwickelt!
      Es​ wird keine Welt ohne Kinder geben, andernfalls die Menschheit aussterben müsste!
      Den inneren Frieden, bei Armut und Existenzkämpfen zu finden, welche nicht im Einklang mit den Möglichkeiten der Geldschöpfung steht, also von Mitmenschen in betrügerischer Absicht organisiert wird, ist nicht einfach, denn das Vertrauen kann nicht gefunden werden.

      ARD Maischberger fragt: “Darf ein Sozialstaat Armut und Existenzkämpfe zulassen?”

      Verglei​che die Sendung bei SRF: Können wir uns die Sozialhilfe noch leisten”. Man sieht also haargenau, welche Qualitätsunterschiede​ es geben kann, Rütli hin oder her!

      Menschen mit anderer Meinung müssen nicht lügen, sie haben eine andere Gesinnung!

      Kommentar melden
    • Januar 19, 2019

      Herr Georg Bender
      Auf Sie bezogen, Herr Bender, stimmt Ihre Feststellung sogar!
      Gewisse Menschen haben sich wirklich geistig NICHT weiterentwickelt.
      Wo​llen doch mal sehen, was aus einer solchen Menschheit noch alles Entstehen kann!
      Kennen Sie eigentlich die Evolutionstheorie?

      Kommentar melden
    • Januar 19, 2019

      Herr Manfred Eberling
      Warum soll ich mich nicht weiterentwickelt haben?
      Wenn ich erkläre, dass die Migration kein Geldproblem darstellt, sondern die Zusammenführung von Kulturen eine grosse Herausforderung darstellt?
      Das Geldvolumen welches für die Zuwanderung benötig wird, ist einzig massgebend und nicht die Addition für eine willkürlich gewählte Periode. Das Geld dreht sich ewig, bis es dem Bankschuldner wieder gutgeschrieben werden kann!

      Nebenbei, wenn der Geldkreislauf nicht korrekt geschlossen wird, also der Abfluss höher ist als der Rückfluss, so profitiert die Wirtschaft! Ohne Kosten (Geld) keine Erträge (Guthaben)!

      Das Geldsystem hat sich auch entwickelt!

      Kommentar melden
  • Januar 16, 2019

    Suhlen sich die Schweizerinnen und Schweizer immer noch so selbsgefällig und egozentrisch im allgemeinen Wohlstand, oder sind sie wirklich so blind, oder gar zu dumme um dies alles klar zu erkennen?

    Kommentar melden
    • Januar 16, 2019

      Herr Louis Blanchot

      Warum soll die Geldschöpfung aus dem Nichts, den Wohlstand gefährden? Diese Geldschöpfung muss allen Ländern der Erde erlaubt sein und die Währungen gegenseitig, als Zahlungsmittel akzeptiert werden.
      Kein Land muss dem anderen Land mit Geld aushelfen, jedes Land kann seine Währung selbst drucken! Die Ökonomen und Regierenden, bringen es aber fertig, den Menschen glaubhaft zu machen, dass Geld von Gott verteilt wird!

      Kommentar melden
    • Januar 17, 2019

      Nein Herr Georg Bender, die Menschen brachten es fertig, Währungen wegzunehmen, (beim Wechsel zu bescheissen) und eine Einheitswährung einzuführen…

      Kommentar melden
    • Januar 17, 2019

      Nein Herr Werner Nabulon
      Die Einheitswährung hätte mit flankierenden Massnahmen für die Grundsicherung (Mindestlohn, Renten, Sozialhilfe), also sog. Sozialstandards festlegen müssen. Gleichzeitig hätte auch die Umlage der Staats- und Sozialausgaben über den Umsatz erfolgen müssen. Der Virus Zahler-Mythen wäre schlagartig beendet und niemand würde weltweit, von Steuer- oder Sozialzahler reden.

      Sendungen für Idioten, wie: “Können wir uns die Soziallasten noch leisten” würden nicht stattfinden. Die Schweiz hätte von Europa, lernen können?

      Kommentar melden
    • Januar 17, 2019

      **Kein Land muss dem anderen Land mit Geld aushelfen, jedes Land kann seine Währung selbst drucken!**

      Wenn es nur den Euro gibt…und wieder einmal habe ich etwas falsch verstanden..

      ohne Zwangs TV Gebühren wäre wohl das Programm besser?

      Kommentar melden
    • Januar 17, 2019

      ok, man muss es sich ja nicht auch noch ansehen, was die produzieren

      Kommentar melden
    • Januar 17, 2019

      Herr Werner Nabulon
      Erklären Sie mir doch, die Daumen nach unten Drücker könnten es sicher erklären, wenn Sie des Schreibens mächtig wären, warum ein Land welches selber Geld drucken kann, von einem anderen Land Geld braucht, welche Währung auch immer, wenn die entsprechende Währung als Zahlungsmittel akzeptiert wird?

      Die Kohäsionszahlungen gehören in diesen Bereich! Warum soll die Schweiz, CHF zur Verfügung stellen? Ganz einfach, damit der Export mit CHF ausgeglichen wird. Ein Versteckspiel welches natürlich die Daumen nach unten Drücker, anders verstehen, aber nicht erklären können?

      Kommentar melden
  • Januar 17, 2019

    > Ich schweige zu den Untergangidiotien!
    N​​​​​​​​​​​​un, es sind sicher keine Untergangsidiotien, sondern eher doch Interpretationen, was mit einer Gesellschaft passiert, die sich, im Gegensatz zu anderen Gesellschaften, ja mehr oder weniger freiwillig einfach von selber auflöst. Es ist, wie damals mit den Römern, denn auch aus ihnen wurden letzlich ganz normale Italiener. Zumindest aus Denen, die die Jahrhunderte überlebten. Und bei den ~35+ Millionen echter eingetragener Nazi’s, im tausendjährigen Reich, ging es ja noch viel schneller, die wurden ja über Nacht wieder zu echten Christen bekehrt, nachdem das himmlische Fegefeuer ihre Träume und Wünsche unter Schutt und Asche begrub.

    Und trotzdem, auch in unserer Kirche befand man doch eigentlich Juden noch als ursächlich Schuldige, unseren Sohn Gottes damals ermordet zu haben, auch wenn er wahrscheinlich sonst gar nie zum Sohn Gottes erkohren worden wäre, schon aufgrund der schieren Masse an Predigern, die es damals gab. Aber das nur nebenbei…, es sind daher sicher nicht ganz Alle schuldig zu sprechen, nur, weil sie Mitglied waren, denn auch der Opportunismus spielt ja bei Menschen eine bedeutende Rolle, wie auch die Sicherheit, so wenigstens hoffentlich selber möglichst ungeschoren davon zu kommen.

    Aber diejenigen Paare, wo aus ursprünglich nur nuch 1.4 Nachkommen entstanden, wie bei uns, und in Deutschland ja auch, sorgten doch entscheidend mit dafür, dass es irgendwann keine Römer mehr gab, als anerkanntes Volk, Kultur, Kollektiv, oder Staatgebilde zumindest.

    Und uns wird es irgendwann so gehen, wie dem ehemaligen Freistaat Bayern, dort glaubt man ja bis heute noch daran, eigenständig zu sein, zumindest in besoffenen Zustand. Und dann gibt es halt auch noch einen Freistaat Schweiz, so für die Folklore, und dem Selbstwertgefühl, auch wenn die dannzumaligen Schweizer ja auch schon in der Mehrheit genetisch nur noch auf Mischehen, wetwelcher Vorfahren auch immer, basieren.

    Und wie ich schon einmal schrieb, wäre nicht der gewaltige Lohnunterschied, entsprechend natürlich auch den exorbitanten Preisen, verglichen mit den Umlanden zumindest, die Mehrheit der rot/grünen politischen Garde würde wohl begeistert sein, die Vereinigung der Internationale so schnell und vor Allem reibungslos miterleben zu dürfen, mit Zustimmung der politisch international orientierten Geldsackklasse zumindest.

    Aber in den Kuhdreck treten wir ja freiwillig. Die, die nichts besitzen, ausser Schulden vielleicht, schon deshalb, weil sie sich in einem anderen System mehr Möglichkeiten erhoffen, und die, die viel besitzen, weil sie sich einen grösseren und freieren Markt versprechen. Und der Rest wird politisch und medial ‘nationalisiert’, als kleinkarriert, rückständig, zukunftsfeindlich, rassistisch und fremdenhasserisch dargestellt.

    Und natürlich haben die Leute ja eigentlich nur recht, denn man kann diesem Schicksal ja gar nicht entweichen, unter Gegebenheiten zumindest, denn ein Land wird nicht lange überleben können, wenn es jährlich nur noch mehr Alte, und dafür immer weniger Junge gibt. Und was man selber nicht mehr produzieren will, muss man halt zumindest ersetzen, um personell auf gleichem Niveau zu bleiben.

    Personell​​​​​​​​​​​​​ zumindest, denn mit der Zunahme von Menschen aus bildungsfernen Kreisen, wie man so schön sagt, wird sich das Problem ja nicht entschärfen, aber auch dessen ist man sich, in akademischeren Kreisen zumindest, jetzt schon bewusst. Und deshalb ist es wohl wirklich einfacher, jetzt schon damit, wo man die Sache noch einigermassen im Griff hat, zu beginnen, denn wie schneller man auf durschnitts-europäisc​​​​​​​​​​​​​​hen Niveau angekommen ist, desto weniger wird sich das Ganze nur auf unser Land auswirken, weil seine heute noch so hoch geschätzte Attraktivität nicht mehr existiert.

    Es ist daher eher eine Frage des Willens, zu verstehen und erkennen, wohin die Reise führen wird. Und das weitgehend unabhängig davon, ob eine SVP existiert, die es ja höchstens noch etwas verzögern kann, solange man sich in diesem Land an internationale Abmachungen, Menschenrechte, und Anderes hält, also Regeln, die ja im Grundsatz darauf abzielen, dass Jedermann sich überall auf der Welt dort aufhalten darf, als Gleichberechtigte, wo es Einem am besten geht und gefällt.

    Aber Beides haben wollen, das ist Schnee von gestern. Und zu bezahlen haben alle die dafür, die vom Ganzen ja eigentlich gar nie profitierten. Oder dann vielleicht nur ein Wenig, vielleicht, weil sie ihr Stücklein Land neben dem eigenen Haus noch für einen damals guten Preis verkaufen konnten. Auch wenn man nachher die neuen Nachbarn ja gar nicht verstand, und sich eher darüber wunderte, dass sich ‘solche Leute’ so teure Häuser überhaupt leisten konnten.

    Aber es entspricht ja auch unserer Mentalität, Jede|r für sich, und gegen Alle, die anderer Meinung sind. Wie die alten Römer wahrscheinlich, und Andere Verflossene, denen es vielleicht eine Zeitlang zu gut und einfach ging. Oder zumindest den Paaren, die es sich hätten leisten können, mehr als nur 1.4 Kinder zu haben, die aber mehr Wert auf ihr eigenes Leben legten, als mit dafür zu sorgen, dass es mit eigenem Blut, und so eigenen humanen Mitteln so weitergehen kann wie früher mal.

    Ob es genau so stimmt oder nicht, spielt aber dabei keine Rolle, und auch Kritik an meiner Meinung ändert nichts daran, wir sind im Abwärtstrend, und können den Mangel nur mit dem Import Neuer kompensieren, ob es uns gefällt, oder dann halt nicht. Sonst würde auch die Wirtschaft darünter leiden, und damit auch der Wohlstand, und es würde wieder so ähnlich, wo die Schweiz vor gut 100 Jahren noch war, grossteils bestehend aus Menschen, für die der Begriff ‘Versicherung’ noch weitestgehend ein Fremdwort war.

    Aber das möchte mit Sicherheit auch niemand. Zumindest niemand, der/die noch etwas zu verlieren hat. Nehme ich zumindest an. Also, besser rein in den sauren Apfel Europa, als viel länger noch das ewig gleiche Geplärre aus den Parlamenten miterleben zu müssen, und das mediale Geschrei, über Detailfragen, vorpobertären Nonsens, und über, was politisch noch gesagt werden darf, oder gar berührt, und was nicht, um sich noch im straflosen Bereich zu bewegen. Und in TV Werbesendungen dürfen nur noch Frauen Männern eine Ohrfeige haben, ohne damit einen politischen Aufstand zu erzeugen. Wäre es umgekehrt, es wäre wohl ein Riesengeschrei …, aber auch das nur ganz nebenbei.

    Es geht daher auch gar nicht um die Immigranten, sie sind nur, wie es ‘Juden’ jahrhunderte lang für so Viele waren, die mit dem anderen Glauben, und die schon deshalb nie so sein werden wie wir. Wenn auch ja wir selber uns nie so ganz einige darüber waren, welche Rolle unsere Gottheiten in unserem Leben zu spielen hatten, uns uns schon deshalb Jahrhunderte lang selber bekämpften.

    Und solange der Glaube für Menschen, und Politik, noch eine bedeutsame Rolle spielt, und der eine oder andere Glaube in gewissen Ländern zudem noch eine bedeutsame Rolle spielt, wird sich das auch nicht ändern. Mit der Ausnahme natürlich in den Ländern, deren Glaube an zumindest gemeinsame Gottheiten ja schon aus zahlentechnischen Gründen nur noch sinkt, wärenddem die Gesellschaftsgruppen mit von unseren mehr oder weniger divergierenden Gottheiten ständig nur wachsen.

    Nur, das sind Probleme, die uns zum Glück bestenfalls noch bevorstehen, und unsere Generationen daher nicht mehr betreffen werden, oder wenigstens nur ganz am Rand. Und nach uns die Sinthflut, denn die kommt ja, glaub ich wenigstens, in den meisten Glaubensrichtung vor. Und sie soll ja auch wieder kommen, bis 50 Meter hoch, irgendwann, und dort, wo’s jetzt noch schöne Küsten hat. Aber wer genug Geld hat, baut halt einfach etwas höher, und so wird es halt wieder hauptsächlich die treffen, die über zu wenig verfügten, um es zu mehr zu bringen.

    Zu mehr Geld, zum Beispiel, und so mehr Ansehen, und so mehr Macht. Auch wenn das Leuten wie dem Herrn Bender nicht gefällt. Und mir ja auch nicht. Aber, in so einer Zeit nach Alternativen zu suchen, Alternativen zu Geld, und damit Ansehen, und damit Macht, ist doch wirklich nur noch versäumte Zeit. Und auch wer kein Geld hat, sollte die Zeit besser einfach noch geniessen, dann kann man wenigstens später noch davon reden, wenigstens etwas vom Leben gehabt zu haben.

    Und wir erleben es ja tägllich neu, nur genügend Ehrgeiz, Egomanie, und Geltungsdrang sind von Bedeutung, und Wirklichkeit, wo reale Leistung zählt. Und sie sind es auch, die Menschen zu Höchstleistungen treibt.Und auch der Drang, und die Lust, zu Gefeierten, Vorbildern, und Helden zu gehören. Gäbe es diesen Trieb aber nicht, gäbe es auch keinen Fortschritt, und keine Sieger, und schon gar keine Fan’s. Und so auch keinen Markt, für Dinge, die man so zum Vielfachen des eigentlichen Werts verkaufen kann. Das ist Markt, Manipulation, und der Mensch, wie er leibt und lebt. Wenn schon nicht selber, dann wenigstens als FAN.

    Die Zukunft kommt nämlich von selbst, völlig unbeeinflusst von lokalen, regionalen, oder gar geo-politischen Entscheiden. Wer aber Menschen ‘besser’ machen will, oder zumindest ‘anders’, als Menschen von Natur aus sind, wird in jedem Fall am Menschen selber scheitern. Wir sind nur gezähmte Tiere, und wir bleiben nur friedlich, solange breit gefächerter Ueberfluss herrscht. Und solange Gentech diese ‘schädigenden’ Elemente nicht beseitigt, oder zumindest selektiv modifiziert, wird sich am Menschen absolut gar nichts ändern.

    Und sogar der Staat ist sich all Dessen bewusst, und updated nicht zuletzt deswegen seine Adresskartei, mit Hilfe der nationalen Empfangs-Konzessions-​​​​​​​​​​​​​​Einzugss​t​e​l​l​e​,​ wo jede Gemeinde ganz genau angeben muss, wer, wie, und wo ansässig ist. Und natürlich mit einem riesigen Aufwand verbunden, aber auch Solches kann man dem Pöbel schmmackhaft machen, wenn man es, richtig gewürzt, und mit viel Heimatgefühl und Seelenschmetter verbunden, den Tölpeln zum Gutheissen serviert.

    Gut, dass Solche irgendwann einfach vom Erdball verschwinden, so wie die Römer damals, vielleicht.
    Wer weiss es schon …

    Kommentar melden
    • Januar 17, 2019

      Herr Ernst Jacob

      Man merkt sofort, Sie haben eine sehr grosse Lebenserfahrung. Sehr erfreulich Ihr Beitrag, sehr lehrreich. Merci.

      Kommentar melden
    • Januar 17, 2019

      Herr Ernst Jacob
      Philosophie zum Menschsein völlig einverstanden, für mich nichts Neues!

      “Zu mehr Geld, zum Beispiel, und so mehr Ansehen, und so mehr Macht. Auch wenn das Leuten wie dem Herrn Bender nicht gefällt.”
      Da müssen Sie mich aber ordentlich missverstanden haben! Ich möchte das Bankensystem im Einklang mit dem Sinn und Zweck der Geldschöpfung und nicht für Spielformen, welche zu unnötigen Arbeitsplätzen führt, reformieren!

      Die Geldschöpfung aus dem Nichts, wie denn sonst, soll nur von der Zentralbank ausgehen. Die Guthaben dürfen nicht verzinst werden; denn dafür gibt es keine ökonomische Begründung! Die heutigen Geschäftsbanken wären keine Banken mehr, sondern als Wirtschaftsteilnehmer​, reine Finanzinstitute. Die Geldbesitzer können nun, ihr Guthaben zur möglichen Verzinsung von der Zentralbank zu den Finanzinstituten (keine Geldschöpfer) umlegen; denn ihr Guthaben würde weiterhin dem Delkredererisiko unterliegen. Der Mensch hätte dann die Wahlfreiheit, wie er den Sparanteil seiner zugeordneten Ration als Gegenwert seiner Arbeit oder Ersatzanspruch, platzieren möchte!

      Ein Staat kann es doch nicht zulassen, dass der Gegenwert der Arbeit, ein Delkredererisiko beinhaltet?

      Zudem möchte ich erreichen, dass die Menschen endlich den infizierten Virus Zahler-Mythen loswerden. Es fehlt kein Geld, es muss weltweit, niemand in Armut und Existenzkämpfen leben, welche dem Rechtspopulismus und Nationalisten (keine Römer mehr = tragisch?) in die Hände spielt und noch zu Völkerwanderungen führt!

      Kommentar melden
    • Januar 17, 2019

      Herr Rudolf Oberli

      Ich frage nie nach dem Ursprung einer Denkweise, sondern sie zeigt mir den Verstand!

      Kommentar melden
  • Januar 17, 2019

    Die Rede von Frau Dr. Wagenknecht war das Beste was ich schon gehört habe!
    Übrigens, Frau S. Sommaruga hat auch keine eigenen Kinder !
    Ist das ein Muss, für eine Frau, die ihr Land in den Abgrund bringen will!
    Die Frau Wagenknecht hatte den Mut, einmal die echte Wahrheit zu sagen!
    Als Frau Merkel hätte ich in keinen Spiegel mehr schauen können !
    „ Das schaffen wir schon !“ Wo zum Teufel, nimmt diese Frau ihre Überzeugung her?

    Kommentar melden
    • Januar 17, 2019

      Nein Herr Manfred Eberling

      Frau Dr. Wagenknecht ist Ökonomin, darf demnach das Geldsystem nicht verstehen. Sie bedient ebenfalls den Virus Zahler-Mythen, wie wenn Geld immer noch mit Kriegen, erbeutet werden muss!
      Es ist und bleibt keine Geldfrage, sondern die Vermischung von Kulturen stellt die Menschheit vor grosse Probleme! Eine Völkerwanderung aus wirtschaftlichen Gründen, basieren auf den Bedienungen, welche wir bewusst selbst schaffen!

      Einfach zum Mitdenken: Geld besteht aus nicht getilgten Bankkrediten und nicht abgeschriebenen Bankeigengeschäften China produziert mit eigens geschöpftem Geld und verkauft die Güter gegen andere Währungen! Es geht ganz einfach und die Welt staunt Bauklötze, wie es China schafft, die grosse Anzahl Menschen zu ernähren!

      China hat die Geldschöpfung verstanden! Europa spinnt!

      Kommentar melden
    • Januar 18, 2019

      Nein Herr Georg Bender

      Wenn Sie mir noch einmal ein Wort über Ihr Vermaledeites “Geldsystem” schreiben, werde ich Ihnen nicht mehr Antworten.

      Kommentar melden
    • Januar 18, 2019

      Herr Manfred Eberling
      Ich erkläre die Geldzirkulation und die Auswirkung der Umlage über die Lohnsumme, anstatt Umsatz (sämtliche Wirtschaftsfaktoren enthalten).
      Wenn Sie die Grundlagen des Wirtschaftens, wie viele andere auch, nicht verstehen wollen resp. dem Virus Zahler-Mythen frönen wollen, so bleibt dies unbenommen!

      Sind demnach die von den Ökonomen und Regierungen, konstruierten Armut und Existenzkämpfe, welche nicht im Einklang mit dem Ergebnis der Geldschöpfun sein kann, ursächlich nicht an den Verwerfungen, wie Völkerwanderungen, Nationalismus und Rechtspopulismus, verantwortlich?
      Bean​tworten Sie sich nur einmal die Frage: “Wie kann es sein, dass Geld fehlen soll, wenn doch die pro Kopf Verschuldung (Geldvermögen Rückseite der Medaille) noch nie so hoch waren wie derzeit und immer noch täglich zunehmen?”

      ARD, Maischberger fragte: Darf ein Sozialstaat, Armut und Existenzkämpfe zulassen?

      Vergleic​he mit SRF: Können wir uns die Soziallasten noch leisten”? Die Dreistigkeit der Meinungsmacher ist doch damit bewiesen?

      Meine Frage wurde nicht gestellt, sondern dem Virus Zahler-Mythen gefrönt. Dabei könnte das Verstehen der Geldkreislaufformel, alle Betrügereien beenden!

      Wollen Sie nicht, Ihnen gefallen die völlig unnötigen die Armut und Existenzkämpfe; auch wenn die Geldschöpfung aus dem Nichts, wie denn sonst, keinen Mangel erzeugen kann. + + 1 = 2!

      Kommentar melden
  • Januar 23, 2019

    Danke Herr Broder für ihre klaren und deutlichen Worte und der bildlichen Darstellung “Der Fisch stinkt vom Kopf her”!
    Und der stinkende Fisch heisst MERKEL & Sommaruga

    Das Kernproblem sind sie und bleiben es weiter, vor einem Rücktritt wird es in Europa KEINE Besserung geben.
    Schauen wir nach Österreich, dort können wir sehen, wie die Probleme gelöst werden! Nur wo ist ein “Sebastian Kurz” in der Union, der auch bereit ist, den Kurs um 180° zu drehen. Fehlanzeige bei Merkel, sie schaltet völlig uneinsichtig die alle Konkurrenten rigoros aus, und legt damit den Grundstein zum langfristigen Untergang der Union.

    Achtet mal drauf…Sie will immer, dass er den”rechten Mob” bestätigt! Jede Frage von ihr geht nach rechts aber Broker ist so schlau und lässt sich nicht von ihr aufs Glatteis führen! Wenn 11’000 Menschen demonstrieren und davon, leider, 1-120 rechte Deppen sich einschleichen, kann man die 11’000 nicht als “rechten Mob” deklarieren, das ist kein Anstand, respektlos, oder aber bösartig satanisch. Es wurde auch kein Asylanten-Heim in Chemnitz gestürmt, was bestimmt das erste Ziel von wirklich Rechten gewesen wäre.

    https://www​.youtube.com/watch?v=​lmMninBOeXg

    Kommentar melden
  • Januar 23, 2019

    Rudolf Oberli sagte gerade eben

    – Danke Herr Broder für ihre klaren und deutlichen Worte und der bildlichen Darstellung “Der Fisch stinkt vom Kopf her” – (von Herrn H. zitiert)

    Herr Broder ist einer der übelsten rechtsextremen Schreiberlinge in Deutschland:

    ” (…)
    Di​e Kontroverse um die globale Erwärmung nannte Broder im Jahr 2007 „eine Art Feldgottesdienst der Ungläubigen, die sich im Glauben an das Ende der Welt zusammengefunden haben“.[63]
    Bei der Verleihung des Ehrenpreises der Deutsch-Israelischen Gesellschaft (DIG) in Aachen 2011 polemisierte Broder gegen das „alternative friedensbewegte rote Pack“ und bezeichnete u. a. den israelischen Friedensaktivisten Reuven Moskovitz als „nützlichen Idioten der Linken“.[64] Die Rede wurde von den Aachener Nachrichten als „undifferenzierte Brachialkritik“ bezeichnet.[65]
    Der Medienwissenschaftler​​ Stefan Niggemeier kritisierte Broder dafür, dass dieser nach dem Amoklauf in München 2016 durch Zitieren aus einer Himmler-Rede „die von ihm verachteten Publizisten in die Nähe von SS-Offizieren“ gerückt habe, da sie seiner Ansicht nach „nicht brutal genug über den Münchner Amokläufer geurteilt“ hätten. Die taz stellt überdies fest, dass Broders Medienkritik zunehmend alles treffe, „was nicht rechtskonservativer oder neurechter Gesinnungsjournalismu​​s ist“, und dabei nur „haarscharf am Narrativ der ‚Lügenpresse‘“ vorbeischramme.[66]
    ​​Verschiedene Beobachter wie der Publizist Dieter Bartetzko (FAZ) und der Vizepräsident des Europäischen Parlaments Rainer Wieland (CDU) halten ihm „Populismus“ vor.[67][68] Im Mai 2014 erhielt Broder von der Europa-Union den Negativpreis Europa-Distel 2013 für seine „vornehmlich unsachliche und polemische Europakritik“ in dem Buch Die letzten Tage Europas, das 2013 erschien.” (Wikipedia)

    Kommentar melden
  • Januar 24, 2019

    Der UNO-Migrationspakt ?

    Durch die am 10. und 11. Dezember 2018 jetzt erfolgte Ratifizierung des Globalen UN-Migrationspakts (nur die USA und Ungarn haben sich verweigert) werden die Einwanderungsbedingun​gen für alle Migrationswilligen dieser Welt bedingungslos ermöglicht. Bedingungslos! Denn die Migranten dürfen bei ihrer Einwanderung zwar auf eine hohe Anzahl von Rechten pochen, Verpflichtungen jedoch werden von ihnen in keinerlei Weise gefordert. Dabei ist die Zielgruppe des Pakts nicht etwa die Gruppe der Kriegsflüchtlinge oder Asylbewerber, sondern Menschen, die sich von der Auswanderung eine “bessere wirtschaftliche, berufliche oder Sicherheitsperspektiv​en erhoffen”.

    Dies muss zwangsläufig zu einem sozialen wie auch wirtschaftlichen Ungleichgewicht führen. Das Chaos ist so vorprogrammiert.

    “​Jedem das Seine geben:
    Das wäre die Gerechtigkeit wollen und das Chaos erreichen.
    Spruch von Friedrich Nietzsche

    Kommentar melden
    • Januar 25, 2019

      Wiederum ein der Zerstörung eines sachbezogenen Meinungsaustausch dienendes hasserfülltes, sich selber innerlich zerfressendes Palaver gegen (diesmal mich) mit der Bezeichnung „oberli“ als illegaler anonymer Troll-Vimentis-Forums​teilnehmer Alias „barner“.

      Nochmals​: Was ist ein TROLL?

      Trolle stören absichtlich Gespräche innerhalb einer Online-Community. Provokationen sind ihr Ziel, sie sind in der Regel unterschwellig, hinterhältig und beachten meistens sogar die rote Linie, welche keine strafrechtliche Konsequenzen auslöst. Auf diese Weise vermeiden oder verzögern Trolle auch ihren Ausschluss aus administrierten Foren.
      Nach Judith Donath ist das Trollen für den Autor ein diabolisch böses Spiel, in welchem das einzige Ziel, die Provokation von möglichst erbosten, unsachlichen Antworten ist.

      “Jedem das Seine“

      Ist ein höchst spiritueller Satz (Drinität) aus heiligen Schriften:

      “GOTT schickt jedem von uns was er verdient, resp. was wir alle einmal selber gesät haben, meistens schon in einem früheren Leben, im GUTEN wie im BÖSEN. Darum heisst es auch im Volksmund:

      “Was ihr sät, das werdet ihr ernten”, bestätigt dies wiederum.

      Das BÖSE zieht sich immer ein Engelskleid über, Troll “oberli”. Deshalb stand auch auf 12,5 Millionen Wehrmachtsgürtelschna​llen “Gott mit uns” geschrieben. Die Mehrzahl der Deutschen in der damaligen Zeit waren keine Nazis, sondern Christen, denen so eingeflöst wurde, indem wir die Bösen Untermenschen im Osten ausrotten, töten, tun wir etwas gutes, im Namen Gottes. “

      „Allahu akbar“, auch eine Pervertierung, bestätigt obgenanntes.
      Sogenan​nte “Gutmenschen” sind unwissend, einfältig & dumm. „Allahu akbar“ rufen Terroristen, bevor sie sich und die Menschen um sich töten.

      Darum wirkliches Wissen:

      https://re​ligion.orf.at/stories​/2742580/

      Kommentar melden
  • Januar 29, 2019

    Ursprünglich führte hier ein Diskussionsstrang zur Brutto- und Nettoeinwanderung in die Schweiz. Weil diese abnimmt und man vor den Wahlen im Herbst unbedingt eine Zunahme von etwas Ausländischem benötigt, hat man auf den Anteil der Ausländer/innen in der Schweiz gewechselt und ist da fündig geworden:

    30.11.20​18: 2’140’863 (= 25%) Ausländer/innen (ständige und nicht ständige Wohnbevölkerung)
    30.​11.2008: 1’692’049 (= 22%)

    sem.admin.ch/​dam/data/sem/publiser​vice/statistik/auslae​nderstatistik/auslaen​derstatistik-lesehinw​eise-d.pdf

    Zum Vergleichen:
    Monaco 78%
    Andorra 55%
    Luxembourg 48%
    Liechtenstein 34%
    Vatikan 33%

    Kommentar melden
    • Februar 2, 2019

      „Man“ hat überhaupt nichts „gewechselt“, Herr Oberli. Das Problem der zu vielen Ausländer und der zu hohen Einwanderung von Ungebildeten und Kulturfremden in die Schweiz ist als Problem längst bekannt und es ist gleichzeitig eines der die Schweizer Bürger am meisten bedrängendes.

      Die negativen Auswirkungen auf unsere Infrastruktur, den Verkehr, die Sozialkassen, die Sicherheit, die Arbeitskonkurrenz, die direktdemokratischen Rechte oder die schulische Qualität usw sind für Realisten unübersehbar.

      Lächerlich ist nur das plumpe negieren dieser Offensichtlichkeiten.​ Und auch gefährlich für das Weiterbestehen unseres souveränen und eigenständigen Staates.

      Kommentar melden
  • Februar 21, 2019

    EU-Präsident Juncker ist der neue derzeitige oberste Führer der EU, lässt aber kein Fettnäpfen aus, um blamabel in der Öffentlichkeit wahrgenommen zu werden.

    Der zum Glück “vergangene Führer Adolf Hitler legte erstaunlicherweise höchsten Wert darauf, dass genau dies nicht passiert, so wollte er z.B. niemals mit einer Brille (zeugt von gewisser Unvollkommenheit) auf einem öffentlichen Foto sehen. Obwohl beide natürlich nicht zu vergleichen sind, so haben doch beide etwas gemeinsam: Die totale Selbstüberschätzung,s​ich alles erlauben zu können.

    Herr Juncker hat keinen BISS mehr, er ist nur noch BISSIG gegenüber der Schweiz, des vereinigten Königreiches Grossbritannien, Griechenland, Ungarn, Österreich mit ihrem neuen jungen, sehr dynamischen NICHT realitätsfremdem Bundeskanzler Sebastian Kurz.

    https://www.​focus.de/politik/ausl​and/politik-der-schwa​che-mann-von-bruessel​_id_8232820.html

    Kommentar melden
  • Februar 27, 2019

    Asylbewerber im Kanton Aargau

    2017 musste die Polizei aufgrund von Asylbewerbern 1100 Mal intervenieren.

    Agg​ressive Asylbewerber sorgten in der Vergangenheit immer wieder für Negativschlagzeilen. Seit neun Monaten hat die Aargauer Kantonspolizei nun aber keine Meldungen mehr zum Thema veröffentlicht. Was steckt dahinter? Werden schon die Bestimmungen im UNO-Migrationspakt angewendet – in vorauseilendem Gehorsam – obwohl die Schweiz noch gar nicht unterzeichnet hat? Darin werden Medien ja dazu angehalten, nicht mehr negativ über die Asyl-Migranten öffentlich zu berichten.

    «Es bleibt unablässig ein Thema für uns und ist mittlerweile fast ein trauriger Standard geworden», sagt Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau, auf Anfrage. Beinahe täglich komme es zu Auseinandersetzungen oder Schlägereien, in die Asylbewerber involviert sind. Deshalb verschickt die Polizei laut Graser nur noch in Ausnahmefällen Medienmitteilungen. Heisst: Im Fall von Schwerverletzten, Massenschlägereien im öffentlichen Raum, wenn Passanten betroffen sind oder wenn die Polizei mit einem Grossaufgebot ausrücken muss.

    Vor allem die Bahnhöfe Aarau, Baden und Brugg seien Hotspots: Brennpunkte, an denen hohes Risiko besteht, dass die öffentliche Ruhe und Sicherheit gestört wird. «Da geraten immer wieder Asylbewerber und auch Randständige aneinander.» Grund für die Eskalationen sieht Graser auch im hohen Alkoholkonsum der Beteiligten.

    Quell​e:
    https://www.aarga​uerzeitung.ch/aargau/​kanton-aargau/aargaue​r-kantonspolizei-meld​et-gewalt-unter-asylb​ewerbern-nicht-mehr-w​as-steckt-dahinter-13​4018619?utm_source=az​+Aargauer+Zeitung+New​sletter&utm_campaign=​4b4846ab3a-EMAIL_CAMP​AIGN_2019_02_27_05_15​&utm_medium=email&utm​_term=0_bb34edaf8b-4b​4846ab3a-392852641

    Kommentar melden
  • März 20, 2019

    ZENSUR: Kritik an Merkel-Politik ist gefährlich

    Herr Thorsten Schulte, der Mann hat Recht. Merkel sollte verklagt werden. Gleichschaltung der Presse und Fernsehen das haben wir doch schon lange auch in der Schweiz, besonders bei TV-DRS-1. Was sagen bei uns Politiker/Innen: ” Nicht die Flüchtlinge sind das Problem, sondern das eigene Volk”. Die Meinungs- & Pressefreiheit ist in unserer Bundesverfassung fest verankert, Politik geht schon zu lange einfach darüber hinweg, eine Politschande:

    http​s://www.youtube.com/w​atch?v=RpKVsr3eP2Q

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu