1. Sonstiges

Umwelt, Verhältnis von CO2 und Sauerstoff muss stimmen

31 32 Umwelt, Ver­hält­nis von CO2 und Sau­er­stoff muss stimmen

Das richtige Verhältnis ist die Lösung, um den Sauerstoff O2
und Kohlenstoff CO2, zu regulieren! Bäume und Pflanzen filtern das C aus dem CO2, übrig bleibt O2 Sauerstoff! Menschen, Tiere, Industrie, Autos mit Verbrennungsmotoren produzieren CO2! Wird zu viel CO2 produziert, muss das richtige Verhältnis wieder hergestellt werden! Die bestehende Natur, kann das zu viel produzierte Co2 nicht mehr genügend umwandeln, das belastet die Luft, das Wasser, die Erde, Mensch und Tier! Die Produzenten von CO2 müssen reduziert werden! Die Industrie kann flächenmässig verdichtet werden, um mehr Platz für neue Natur zu schaffen, die das zusätzliche CO2 in O2 Sauerstoff umwandelt!
Zuchttiere wie Schweine, Rinder, Schafe, Hühner Gänse, Enten müssen zu Gunsten von Gemüse, Getreide, Kohlehydrate reduziert werden! Keiner muss Vegetarier werden, es reicht wenn man 100g Fleisch pro Tag, oder 200g Fleisch jeden 2.Tag ist. Am Freitag gibt es Fisch!

  1. Vorteil: Das richtige Verhältnis von CO2 und O2 fördert das gesunde Klima!
  2. Vorteil: Reduzierte Tierindustrie zu Gunsten der Gemüse-, Obst-, Getreide- und Kohlehydrate-Landwirt​schaft baut CO2 ab!
  3. Vorteil: Weniger Autos mit Verbrennungsmotor bauen das CO2 ab!
  4. Vorteil: Elektroautos bauen CO2 ab!
  5. Vorteil: Weniger oder Verdichtete Industrie zu Gunsten der Natur baut das CO2 ab!
Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Umwelt, Verhältnis von CO2 und Sauerstoff muss stimmen
  • November 30, 2015

    Elektroautos bauen CO2 ab. Mit was betreiben Sie dann die deutlich vermehrten Elektroautos. Habe ich dies richtig erkannt, mit Kohlenstrom wie in Deutschland. Da machen Sie aber die Rechnung ohne die noch grössere CO2 Belastung. Oder mit Windrädlistrom, da müssen Sie auch bereit sein, die ganze Natur mit diesen Windrädli zu verschandeln. Oder mit Wasserkraftwerken. Woher nehmen Sie dann in 50 Jahren das Wasser, wenn es in den Alpen kaum mehr Gletscher gibt. Aha Sie warten jeweils wie in diesem Herbst bis es wieder einmal regnet. Atomstrom wirds dann kaum mehr geben, die AKWs sind auf Kühlungswasser angewiesen. Auch ich finde Strom das sauberste Mittel, nur müssen sich gescheite Leute etwas einfallen lassen. Dann können Sie Velos Motorräder und Autos jeglicher Art mit Strom bewegen lassen.

    Kommentar melden
  • November 30, 2015

    Meine Güte, Herr Frank, da sagen Sie ja mal was ganz neues. Ich bin mir ganz sicher das wusste noch niemand das ein Missverhältnis zwischen CO2-Erzeugung und CO2-Abbau zu einer Zunahme des CO2-Anteils in der Atmosphäre führt. Komisch, das da ausser Ihnen noch niemand drauf gekommen ist, obwohl jetzt, wo Sie es sagen, man sich das ja an den Fingern einer Hand abzählen kann.

    Man sollte Sie unbedingt nach Paris schicken, wo aktuell Regierungschefs aus aller Welt an einer Klimakonferenz zusammensitzen. Die brauchen ihren Input sicher dringend.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ich habe den Eintrag gleich wieder gelöscht, damit nur Sie meine Mailadresse sehen und ich keine Post vom Troll erhalte.

      Kommentar melden
  • November 30, 2015

    Herr Frank Wagner
    Sie sind ein anonymer Schwächling, der falsch spielt! Wenn man Sie kritisert, löschen Sie einfach den Kommentar! Wenn man eine dünne Haut hat und Kritik nicht erträgt, sollte man bei Vimentis, keine Kommentare schreiben! Ich habe diesen Artikel extra für SVPler geschrieben, die brauchen meisten länger, um wichtige Sachen zu begreifen!

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Was sollen diese Unterstellungen, Herr Frank? Ich habe noch nie einen Kommentar gelöscht, weiss überhaupt nicht worauf sie anspielen, alle meine Kommentare die ich heute geschrieben habe stehen noch da.

      Ich bin mir sicher selbst SVPler überfordern Sie mit Allgemeinweisheiten wie “wenn man mehr CO2 produziert als abgebaut wird, stimmt das Verhältnis nicht mehr” nicht übermässig.

      Kommentar melden
  • November 30, 2015

    Herr Paul Rohner
    Sie sind ein anonymer Schwächling! Leider verstehe ih ihren Kommentar nicht? Seit es AKWs gibt, weiss man nicht, wo mann mit dem Atommüll hin soll! Windräder sind schnell wieder abgebaut und hinterlassen keine verseuchten Rückstände! Ich bete für Sie, dass ihnen so ein Windrädche nie auf den Kopf fällt!

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Interessante Aussage, von jemanden der folgenden Artikel: http://www.vimentis.ch/d/dia​log/readarticle/reduz​ieren-wir-co2-werte-s​ofort-um-40/
      wieder gelöscht hat!

      Da war der eigene Vorschlag für ein Perpetuum Mobile selbst zu peinlich!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ronald Frank, erstmals müssen Sie mir erklähren, warum ich gestern abend Ihre geschätzte Antwort in Sachen meiner Meinung nicht vorgefunden habe. Da konnte ich tatsächlich unter dem Blog lesen, dass Sie Diesen gesperrt haben.

      Heute morgen sind sie plötzlich wieder Da und auch Ihre und meine Meinungen.. Sie nannten mich, wie Martin Bracher einen anonymen Schwächling und anonyme Schreiberlinge.Neu kommt noch dazu, dass wir Dreck am Stecken und zuhause nichts zu sagen hätten. Ich mache mir keine Gedanken darüber bei Ihrem Wortschatz, wie es bei Ihnen zu Hause funktioniert, weil dies nicht mich, sondern Ihre Familie etwas angeht.

      Ich habe nichts geschrieben über Windrädli die mir auf den Kopf fallen könnten. Wenn schon, dann schon geben Sie Antwort über das Geschriebene, ohne Beleidigungen die weder mit Ihrem Blog noch meiner Antwort etwas zu tun haben.

      Kommentar melden
  • Dezember 1, 2015

    Gegenseitige Beleidigungen nützen hier wohl kaum jemandem was.

    Fakt ist, dass wir egal auf welche Art wir Energie verbrauchen, diese erzeugen oder umwandeln müssen.

    Fakt ist auch, dass wir feststellen dürfen, dass unsere Lebensphilosophie (angetrieben durch Wirtschaft) zuviel Energie benötigt, welche wir nun von Brenn- auf Wasser oder sonst was umstellen können, aber es ändert sich nichts. Wir brauchen einfach zu viel. Das ist und bleibt eine Tatsache.

    Nicht die Nutzung oder die Verteilung der Energie ist das Problem, sondern, dass wir immer neue Ideen entwickeln, um solche zu nutzen. Musterbeispiel ist doch der Computer….

    Angeb​lich:
    – das Papierlose Büro komme dann – Verbrauch Papier ist pro Kopf um ein vielfaches gestiegen. Verbrauch von Druckerpatronen, Drucker, Software und was auch immer produziert ein vielfaches an Co2 als es vor der Computerzeit war.
    – Effizienter – klar schneller aber mit massivst höherem Stromverbrauch als das es der Mensch von Hand tun könnte oder würde und damit erst noch viele Arbeitsplätze schaffen würde.

    Also – hören wir doch mal auf, uns etwas vor zu machen.

    Entweder wir reduzieren unsere Wünsche, Lebensqualitäten wie wir diese nennen, oder es wir JEDE neue Entwicklung immer in vielfaches mehr an Energie verbrauchen. Und wir können nun diese von einer Erzeugung auf die Nächste verlegen, angeblich sauberer, ist sie aber schlussendlich nicht, denn mit der Umlegung auf Wasserenergie produzieren wir einfach da neue Probleme. Z.b ganze Klimaveränderungen durch Stauung von Seen, Fischpopulationen die sich nicht mehr gleich entwickeln usw. usw.

    Es ist Selbstbetrug zu glauben, dass wir jemals in der Lage sein könnten oder werden ein Klima nicht zu verändern. Doch ginge – schaff den Menschen ab und dann kann sich die Erde so entwickeln, wie sie das tun würde ohne uns. Und nun tut sie es mit uns… und wir werden unsere eigene Entwicklung selber erleben dürfen. Aber wir der Mensch werden kaum in der Lage sein zu ändern was nicht zu ändern ist.

    Energie ist nicht vernichtbar, sondern kann lediglich gewandelt werden. Und wir der Mensch wandeln mit unserer Existenz das immer nicht in Naturfremder weise

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu