1. Abstimmungen & Initiativen

Unterschiedliche Wertmassstäbe Land Stadt

Ich bin froh über das NEIN zur Waf­fenini­tia­ti­ve.​ M.E. hat die Mehr­heit des Vol­kes Au­gen­mass be­wie­sen.

Sorgen macht mir das deutliche Gefälle zwischen Stadt und Land. Die Bevölkerung scheint je nach Lebensregion die Probleme anders wahrzunehmen. Oder war es diesmal eher nur ein Stimmverhalten nach der Parteilinie? Die Linken sind ja vor allem in den Städten stark…

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Unterschiedliche Wertmassstäbe Land Stadt
  • August 18, 2012
  • September 11, 2012

    Was mich an der ganzen Diskussion betr. Verträge mit der EU stört: Es wird immer sehr allgemein argumentiert, nirgends finden sich klare Aussagen zu den Vor- und Nachteilen der Verträgen. Was ist so oder so innerhalb der WTO geregelt. Eine entsprechende und umfassende Analyse wäre hilfreich. Eine Aufgabe für Vimentis?

    Kommentar melden
  • Dezember 19, 2013

    Ich wünschte mir eine sachliche Diskussion über die Gestaltung der Beziehungen zur EU. Dass die Schweiz auf die EU was den Handel anbelangt angewiesen ist, sollte klar sein. Interessant gestaltet sich jeweils die Beziehung wenn es unterschiedliche Gesetzgebungen gibt, die vertraglich unter einen Hut zu bringen sind. Denn ist ein Vertrag nicht EU-Konform, akzeptiert dies die EU als z.B. Import, resp. Exportnation nicht. Ist ein Vertrag nicht CH-Konform, akzeptieren wir dies nicht. Inwieweit dürfen Juristen herangezogen werden, wenn es um die Auslegung der Gesetze anbelangt? Inwieweit will man hier Produkte verteuern, weil diese z.B. anders beschriftet werden dürfen? Dies sind nur wenige Dinge …..Schade ist es einfach, wenn Links und Rechts sich gegenseitig blockieren, auf ihren Standpunkten beharren. Lösungen können so wohl kaum gefunden werden -> auch wenn das Ziel zumindest manchmal das Gleiche ist. Die Schweiz ist jedenfalls zu klein und kaum Selbstversorgend um alleine zu bestehen.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Finanzen & Steuern
Finanzielle Lage des Bundes ist alarmierend: Schuldenbremse durchsetzen! Seit der Corona-Pandemie ist der Bundeshaushalt für die Mitte-Links-Mehrheit endgültig zum Selbstbedienungsladen geworden. Im Interesse der Steuerzahlenden und der künftigen Generationen ist dieses masslose Ausgabenwachstum zu stoppen

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu