1. Finanzen & Steuern

Vermögensranking der „Bilanz“: Ist Reichtum schädlich?

Reich wird man in der Regel nicht durch Ar­beit, son­dern durch Re­al­ka­pi­tal­be­si​tz (Ak­ti­en, Im­mo­bi­li­en, Roh­stof­fe) oder durch Erb­schaft. Volks­wirt­schaft­lic​h schäd­lich wird Reich­tum erst, wenn er für Luxus ver­prasst wird, sonst bleibt er ja – viel­fach als ri­si­ko­tra­gen­des Ka­pi­tal – der Wirt­schaft und damit auch den Ar­beit­neh­men­den – er­hal­ten. Daher soll­ten nicht primär Löhne oder Ver­mö­gen höher be­steu­ert wer­den, son­dern deren Ver­wen­dung für Luxus via eine pro­gres­sive Kon­sum­steu­er. Zu­sätz­lich sollte die Spe­ku­la­tion via eine Fi­nanz­trans­ak­ti­o​ns­steuer ein­ge­dämmt wer­den.

Comments to: Vermögensranking der „Bilanz“: Ist Reichtum schädlich?

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu