1. Medien & Kommunikation

Vom Dialog zum Monolog

Der Ver­ein Vi­men­tis hat sich ent­schie­den, die Kom­men­tar­spalte zu den Blogs zu schliessen.
Dieser Ent­scheid kommt nicht ganz un­er­war­tet. Ers­tens kommt es an­ders und an­ders als man denkt.
Was sind die Alternativen?
Politnet​​​​​z ( wikipedia.org/wiki/​​​​​Politnetz.ch st an­schei­nend mitt­ler­weile inaktiv.
Als Soft­wa­re­ent­wick­l​​​​​er und In­for­ma­ti­ker könnte ich eine ei­gene Platt­form er­stel­len und betreiben.
Soll ich dazu den Goo­gle Blog­ger oder Word­Press verwenden?
Auf jeden Fall würde ich Goo­gle, Fa­ce­book un­d/o­der Mi­cro­soft Iden­ti­fi­ka­tio­nen​​​​​ verwenden.
Firmen aus der Schweiz haben dazu nichts gleich­wer­ti­ges zu bie­ten.

Kommentare zum diesem Blog können bei meinem Google Blogger Post – auch anonym – ergänzt werden:

blogspot.com/​​​​​vom-dialog-zum-mo​n​o​l​o​g.html

An​on​ym​er Kommentar vom 5. Mai 2020:

Ich würde mich über eine Alternative sehr freuen. Vimentis war eine tolle, wertvolle Sache, welche auch zu meiner politischen Meinungsfindung beigetragen hat. Bruno Zoller

Anonym​er Kommentar vom 12. Mai 2020:

Natürlich ist jede Plattform zu begrüssen, welche Diskussionen über politische Themen zulässt. Das Problem liegt darin, dass das alles nur sehr kleinzirklige Blogs sind, die nur von ein paar wenigen genutzt werden und über kurz oder lang quasi austrocknen (s.Politnetz et al).

Die Gründer von Vimentis hatten da eine eigentliche Perle geschaffen, die sich in den unterschiedlichsten Meinungskreisen für echte kontradiktorische Diskussionen unter Bürgern etabliert hat. Leider scheinen ihre Studenten-Nachfolger diese offene demokratische Haltung nicht mehr zu teilen. Sie reihen sich wie man sieht nun ebenfalls ein in die sklavische Ideologiekammer der Gutmenschen-Obrigkeit​​. Und das erst noch in der allerplumpsten Weise die möglich ist: Per Unterdrückung der Diskussion insgesamt. Hans Knall

Comments to: Vom Dialog zum Monolog

Neuste Artikel

  1. Umwelt, Klima & Energie
Biodiversität: Wir haben zu wenig Schutzflächen! Die Leistungen der Ökosysteme müssen in Zielsetzungen und Steuerungsinstrumente der Politik und Wirtschaft einfliessen. Ein zu enger Aktionsplan des Bundes reicht dafür trotz guter Ansätze nicht.“ (Markus Fischer Der Professor für Pflanzenphysiologie ist Mitglied des Expertengremiums des Weltbiodiversitätsrats in BaZ vom 1.10.2020)

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen


  1. 10 Jahre ökologischer Fussabdruck bei Vimentis: \"Unser ökologischer Fuss­ab­druck in der Schweiz ist min­des­ten 3 x zu gross. Immer noch…



Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu