1. Sonstiges

Wer mehr als 50’000.00 erhält soll gehen …

So liest man in die­sem Link.
http://www.20min.ch/s​chweiz/bern/story/Wer​-mehr-als-50-000-Fran​ken-erhaelt–soll-geh​en-10932370
Erich Hess und Tho­mas Fuchs ar­bei­ten an die­ser Mo­ti­on. In­ner­halb wie vie­ler Mo­nate wäre die­ser Be­trag er­reicht? Se­con­dos in die­sem Fall auch? Ja wie soll denn das ge­hen? Bau­ern be­zah­len auch nicht ge­rade Höchst­löhne (Fa­mi­lie in der Schweiz mit Miet­woh­nung etc. un­mög­lich, dafür wohl eher für den Ar­bei­ter Kost und Logis auf dem Bau­ern­hof), Coif­feu­re, Ver­kauf und an­dere Tief­lohn­seg­mente wer­den auch nicht reich. Es gibt ja noch die Wor­king Poor und die Ar­beit­ge­ber, die Löhne tief­hal­ten um die Ge­winne zu op­ti­mie­ren. Da­ne­ben gibt es noch Kon­su­men­te, wel­che auf Bil­lig­pro­dukte (Gei­z-ist-­Geil) ste­hen, Job­ver­nich­tung durch Au­to­ma­ti­sie­rung,​ In­län­der­vor­rang (wel­chen Kan­tone be­reits zu­min­dest ver­ein­zelt jetzt schon ken­nen und jener betr. MEI -> Schwei­zer­vor­rang gemäss In­itia­tiv­text wurde of­fen­bar ver­harm­lost resp. weich­ge­spült etc.) samt Ar­beits­markt­chan­c​en. Man be­achte die Kos­ten für Aus- und Wei­ter­bil­dung, wel­che man nicht immer fi­nan­zie­ren kann (vor­al­lem wenn man nichts auf die Seite legen kann). Man be­achte auch die vie­len bi-na­tio­na­len Paa­re, die stei­gen­den Miet­zinse und Kran­ken­kas­sen­prä­​mien sowie die stei­gen­den Le­bens­kos­ten (auch dank Mehr­wert­steu­e­rer­​höhung zwecks Sa­nie­rung von Kas­sen -> die Loh­ner­höhun­gen, die al­len­falls ge­ge­ben wer­den rei­chen nicht um dies alles zu de­cken). We­ni­ger Lohn kann we­ni­ger Kon­sum oder auf bil­li­gere Pro­dukte wech­seln heis­sen, was die Preise und Marge ins Pur­zeln bringt. Zu­sätz­lich ist ja da noch die Al­ters­py­ra­mide samt Ten­denz und Aus- und Ne­ben­wir­kun­gen und die Hei­mat­län­der haben ja ihre ei­gene Ge­setz­ge­bung betr. Rück­nah­me, wenn die Schweiz dann nicht frei­wil­lig ver­las­sen wird (wurde ja in den Me­dien auch darü­ber ge­schrie­ben). Diese Liste ist nicht zwin­gend ab­sch­lies­send, soll je­doch zum Den­ken anregen.

Damit ein Staat funk­tio­niert müs­sen alle dazu bei­tra­gen. Also nicht nur die Ar­beit­neh­mer und Aus­län­der, son­dern auch die Un­ter­neh­men, die Bür­ger, die Po­li­ti­ker, die Kon­su­men­ten etc. Hier wurde die Last in den Ge­set­zen nur zu Ein­sei­tig (Aus­län­der, Ar­beit­neh­mer) gesetzt.

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Wer mehr als 50’000.00 erhält soll gehen …
  • Januar 27, 2016

    An dieser Motion ist nichts aus zu setzen ganz meine Meinung.

    Kommentar melden
  • Januar 27, 2016

    Würden die Menschen verstehen, wie das Geldsystem entsteht, funktioniert und sich auswirkt, die Politiker könnten sich nicht mehr profilieren, wie es hier die SVP-Nichtdenker, tun! Es ist jedoch sehr einfach das Nichtwissen zu bedienen! Polemik!
    Satire: Wie müssen wir mit den Subventions – Sozialhilfeempfänger umgehen? Fällt dieses Geld vom Himmel?

    Kommentar melden
  • Januar 29, 2016

    So ein Unfug.

    Es gibt Ausländer die bereits nach kurzer Zeit Sozialhilfe beziehen, andere zahlen jahrzehntelang Steuern und mit in die Sozialkassen ein … Soll man beide Fälle gleich behandeln?

    Es gibt Ausländer die sind nur kurz hier, haben keine Familie hier und auch sonst keine Wurzeln, andere sind hier geboren, haben ihre Familie und ihr soziales Umfeld hier … soll man beide Fälle gleich behandeln?

    Bei einem Single reichen Fr. 50’000 deutlich länger als zum Beispiel bei einer Familie … soll man trotzdem eine ausländische Familie nach vielleicht 8 Monaten ausschaffen, den Single erst nach 16 Monaten?

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu