Nein zum Stadt­par­la­ment Wet­zi­kon

Wetzikon ist zu einer Stadt geworden die keiner wollte.

Schon 9 Mal wurde über eine Einführung eines Stadtparlamentes in Diskutiert und Debatiert. Neun Mal wurde dies von Wetziker Souverän verworfen. 3 Jahre nach der letzten Ablehnung wird es ein weiteres Mal versucht.

Zwänglerei​!!!!!

Wetzikon mutiert via Salamitaktig zu einer Stadt ohne das es das Volk will. Die Folgen sind deutlich spührbar.

Verkehrsch​aos, zunehmende Kriminalität und Vandalismus, zupflasterung der restlichen Grünflächen.

Nun, nachdem es schon so weit gekommen ist, versuchen gewisse Ideologen auch die Gemeindeform zu ändern und die direkte Demokratie auch noch zu schwächen.

Was sind die Folgen eines Parlaments?

Erhöhung​ des Steuersatzes um mind. 1.5%

Das Parlament besitzt eine Kompetenz zu Ausgaben bis zu 2.5 Mio. ( somit währe der vom Souverän abgekanzelt Projektierungskredit für das Mattacker-Vorhaben von 1.77 Mio glatt durchgewunken)

Das Volk hat lediglich die Möglichkeit einen Entscheid des Parlaments mittels Referendum zu ändern. Für ein zustandekommen eines Referendums bedarf es 500 Unterschriften innert 30 Tagen.

 

Wetzikon wird für intressierte Gewerbler steuerlich nicht atraktiv, im Gegenteil, Ansässige Geschäfte suchen sich einen günstigeren Standort.

Wer glaubt, dass Gutverdienende aus der zürcher City nach Wetzikon zieht täuscht sich.

Alle suchen ein Wohnort auf dem Lande um sich nach dem hektischen Alltag zu Hause zu erholen. Wenn Wetzikon weiter so wächst und die städtischen Verhältnisse einzug halten, gibt es keinen Grund nach Wetzikon zu ziehen.

Der Gemeinderat sollte fürs Volk und seine Bedürfnisse sein und nicht das Volk für die zum Teil unverständlichen und die überaus zu teuren Projekte bezahlen sowie alljährliche Neuverschuldungen tragen muss.

Wollen wir unseren Nachkommen keine Möglichkeit mehr sich zu Verwirklichen weil wir schon alles verbaut haben und statt dessen ihnen einen Schuldenberg hinterlassen?

 

 

 

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Wetzikon Nein zum Parlament
  • August 19, 2012

    Wenn Sie keine Stadt wollen, dann muss für möglichst unattraktive Bedingungen gesorgt werden. Damit auch kein Gewerbe und kein Leute nach Wetzikon kommen.

    Zum Frage des Parlaments: Ist mir egal, bin zwar aus dem Oberland, aber nicht aus Wetzikon.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Aussenpolitik
Trump wird von den Mainstream-Medien verteufelt. Die Mainstream-Medien auf der ganzen Welt verteufeln Trump als Undemokraten und als Gefahr für die Welt. Eine grosse Partei und ihren Anführer so dermassen in eine Ecke zu stellen, ist aber ebenfalls undemokratisch. Ähnliches passiert bei uns mit der SVP und ihren Protagonist:innen.
  1. Bildung & Forschung
Ausländische Studierende: Schluss mit hohen Subventionen Der ETH-Rat will nun die Gebühren an den technischen Hochschulen für ausländische Studierende verdreifachen. Gut so: Dieser Entscheid geht in die richtige Richtung. Aber der neue ETH-Tarif für ausländische Student:innen liegt immer noch ein Mehrfaches unter jenem von vergleichbaren Eliteschulen wie Oxford.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu