1. Sonstiges

Wir und Israel

Vgl. “Das Palästina-Portal”, Link: http://www.google.de/​imgres?imgurl=http://​arendt-art.de/deutsch​/palestina/BILDER/ind​ex.14.JPG&imgrefurl=h​ttp://arendt-art.de/d​eutsch/palestina/Stim​men_Palaestina/das-le​iden-der-palaestinens​er-1.htm&h=698&w=1025​&sz=96&tbnid=JlAcICu7​baF9aM:&tbnh=81&tbnw=​119&zoom=1 usg=__9QdkXV22kaLNcAf​DTj40MEnSpIY=&docid=G​6vkq1MtsB8dMM&sa=X&ei​=W4JRUanSDoqn4ATu9oCQ​BQ&ved=0CEIQ9QEwBQ&du​r=2553

Vgl. „UN-Resolutionen gegen Israel – Liste der UN-Resolutionen, die Israel niemals eingehalten hat“, Link: http://nahost-k.de/te​xte/resolutionen/uebe​rsicht.pdf

Vgl. “Israel und Palästina – wem gehört das heilige Land?”, Link: http://www.studienges​ellschaft-friedensfor​schung.de/da_48.htm

Rhoenblicks Kommentar:

In der schweizerischen Wochenzeitschrift “Weltwoche” erschien in der Nummer 12 (21. März 2013) das folgende Inserat – sein Inhalt spricht für sich: Zionismus. Ich bin Scheiner dankbar – diese beiden Bewegungen waren mir unbekannt. Ich werde mit Ihnen in Kontakt treten und sie in ihren Bemühungen für einen Ausgleich in Nah-Ost unterstützen.

Wie hat sich der türkische Ministerpräsident Erdogan zum Zionismus geäussert? Und dennoch, der israelische Ministerpräsident Netanjahu entschuldigt sich bei Erdogan für die Erschiessung von Türken durch israelische Soldaten – oder musste sich Netanjahu entschuldigen, weil dies der amerikanische Präsident Obama so wollte?

Erkenntnis: Im Nah-Ost-Konflikt muss Vernunft walten – sonst wird es früher oder später zum Krieg kommen, der auch uns – Nichtjuden und Juden – in Europa schädigen wird.

Scheiner schreibt in seiner Anzeige:
“Boykotte gegen Israel sind verabscheuungswürdig!​ Die europäisch-jüdischen NGOs EJJP”

[Rhoenblicks Ergänzung:Jüdische Stimme für gerechten Frieden in Nah-Ost e. V.”]

“und die schweizerisch-jüdisch​e JVJP”

[Rhoenblicks Ergänzung: Jüdischen Stimme für einen gerechten Frieden zwischen Israel und Palästina – Spendenkonto Zürcher Kantonalbank, Zürich PCHK: 80-151-4, Clearing-Nummer: 712, zugunsten von Konto-Nr. 1112-1105.073, JVJP 8026 Zürich]

Scheiner fährt fort: “haben mit ihren propalästinensischen und konsequent antiisraelischen Aktivitäten Erfolg. Das von beiden unterstützte antiisraelische und antijüdische BDS Movement hat deshalb enormen Erfolg: Die finanziellen Schäden durch Boykotte belaufen sich auf einen dreistelligen Millionen-Betrag. Israel, aber auch Juden werden diffamiert, delegitimiert und dämonisiert. Den Palästinensern hat dieser Boykott noch nie geholfen, im Gegenteil, er schadet der palästinensischen Bevölkerung”.

[Rhoe​nblicks Kommentar: Das ist eine durch nichts bewiesene Behauptung von Scheiner. Die Zeitungen müssen fast tagtäglich berichten, wie die Palästinenser bedrängt, verfolgt, entrechtet werden, wie sie als Menschen zweiter Klasse behandelt werden. Die Karten demonstrieren einen Teil des Unrechts, das Israel den Palästinensern angetan hat und antut (z. B. Wasser, Grenzmauer, Missachtung der UN-Resolutionen usw. usf.).]

und weiter schreibt Scheiner: “Wehren Sie sich gegen den Boykott von Israel! Können Sie damit leben, dass Israel und Juden weltweit weiterhin diffamiert, delegitimiert und dämonisiert werden? Akzeptieren Sie stillschweigend, dass Ihre Angehörigen und Freunde in Israel und weltweit terrorisiert, drangsaliert und belästigt werden? Es gibt nur einen möglichen Schutz: Die Mitglieder und die Verantwortlichen der JVJP und der EJJP, deren Gönner und Geldgeber müssen umfassend geächtet werden: finanziell, kulturell und sozial”.

[Rhoenblic​ks Kommentar: Das ist die schädliche, verdammenswerte Seite des ‘Zionismus’.]

Sche​iner schreibt weiter: „So lange, bis sie ihr böswilliges und verachtenswertes Verhalten gegenüber Israel und Juden aufgegeben haben. Alexander Scheiner, Israel”
Rhoenblicks Kommentar: Ich unterstütze die JVJP mit einer Spende als Zeichen meines Wunsches, es möge möglichst bald zwei Staaten geben: Palästina und Israel, getrennt durch die von der UNO festgelegte Grenze; Palästina mit der Hauptstadt Ostjerusalem – frei von geschlossenen jüdischen Siedlungen.

 

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Wir und Israel
  • März 30, 2013

    Es wird auf der Welt nie überall gleichzeitig Frieden geben, denn der Mensch ist viel zu arrogant dafür. Ich kann zum Beispiel überhaupt nicht verstehen, wie Leute, aus welcher Religion auch immer, gegen andersgläubige sein können und wegen deren Religion Krieg führen können. Ich sage mir immer wieder, es gibt auf dieser an sich schönen Welt kein einziger Mensch, der mit Sicherheit sagen kann, dass seine Religion die Richtige ist – der mit Sicherheit sagen kann, das ist der richtige Glauben! Glauben heisst ja schliesslich auch, nicht wissen! Für mich ist die Religion richtig, dem der Gläubige vertrauen kann und der er sich fügen will. Sei das das Christentum, der Jüdische Glauben, die Freikirchen, Muslimen etc., etc.!

    Bei den Islamisten heisst es, dass die Christen Ungläubige seien! Das ist genau so ein Trugschluss, wie die Aussage, dass der Islam die einzig richtige Religion sei! Wir Menschen sind zu klein und zu dumm, um genau zu wissen, welche Religion die richtige Religion ist. Kommt hinzu, dass im Kern alle von gleichen Gott aus gehen.

    Frieden kann es nur geben, wenn der Mensch dem Andersdenkenden Vertrauen schenkt und wenn dadurch dann alle allen gleichviel gönnen. Spielereien, wie sie oben von Herrn Jürg Walter Meyer beschrieben wurden, haben auf der heutigen Welt nichts mehr zu suchen! Es hat genügend Kriege und Leid gegeben – wann bloss wird der Mensch endlich klüger??

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Mueller, zu ihrem letzten Abschnitt: Leider ist die Antwort ‘Nie !!!’

      Wann kommen die Leute endlich zur Besinnung und sind bereit die Natur des Menschen zu erkennen und entsprechend zu handeln.

      Leider gibt es immer noch zu viele Leute auf dieser Welt die die Realitaet verkennen. Dies fuehrt dann dazu, dass die Welt und die Voelker falsch eingeschaetzt werden. Und vor allem, was noch schlimmer ist, auch dementsprechend gehandelt wird. Dass sie damit die schlechten Kraeften in unseren Gesellschaften untestuetzen und die gesammte Situation noch schlimmer machen, koennen sie nicht erkennen.

      Auch ich wuerde liebend gerne nur an das Gute im Menschen glauben. Leider sehe ich aber bei objektiver Betrachtung etwas anderes. Ich versuche mir diese Realitaet bewusst zu erhalten und mit offenen Augen durchs Leben zu gehen und hoffe, dass dies immer mehr Leute tun.

      Kommentar melden
  • März 30, 2013

    100 %ig stimme ich Ihnen zu Herr Müller.
    Sie schreiben auch: “Wir Menschen sind zu klein und zu dumm,…”
    Sie meinen sicher damit, dass der Allmächtige, (sei dies nun Allah, Buddha oder der christliche Gott, oder noch andere) sich bei der Montage unseres Gehirns etliche Fehler gemacht hat. Ob absichtlich oder nicht.
    Wir müssen aber damit leben, oder eben untergehen.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Umwelt, Klima & Energie
Biodiversität: Wir haben zu wenig Schutzflächen! Die Leistungen der Ökosysteme müssen in Zielsetzungen und Steuerungsinstrumente der Politik und Wirtschaft einfliessen. Ein zu enger Aktionsplan des Bundes reicht dafür trotz guter Ansätze nicht.“ (Markus Fischer Der Professor für Pflanzenphysiologie ist Mitglied des Expertengremiums des Weltbiodiversitätsrats in BaZ vom 1.10.2020)

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




  1. 10 Jahre ökologischer Fussabdruck bei Vimentis: \"Unser ökologischer Fuss­ab­druck in der Schweiz ist min­des­ten 3 x zu gross. Immer noch…

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu