Ein Rabbi sagte mir „Neutrale Ethik formt keine blei­ben­den Werte“, und der Bi­schof mein­te: „Keine Ethik ohne Welt­an­schau­li­chen​ Hintergrund“. Ich folge dar­aus und sehe das so: Gute Ethik ba­siert auf dem Glau­ben an Jesus Chris­tus, mein Fun­da­ment ist die Bi­bel.

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Ethik
  • September 2, 2011

    Haben Sie auf dem Fundament der Bibel meine Antwort gelöscht?

    Kommentar melden
    • Juli 18, 2021

      Grüezi Frau Keller, Sicher nicht absichtlich, beim erstellen hatte ich ein Problem mit dem veröffentlichen, darf ich Sie bitten den Kommentar nochmals zu Publizieren, bin gespannt.
      Freundlich​e Grüsse

      Kommentar melden
  • Januar 30, 2012

    Es ist wahr, keine Ethik ohne weltanschaulichen Hintergrund. Leider haben sich auf der Bibel als Fundament schon sehr! seltsame Ethiken entwickelt. Die Vorstellung, dass es ausserhalb der Bibel keine Ethik gebe, kann ich nicht teilen. Ethik leitet Menschen in allen Kulturen. Sie sagt ihnen, was richtig und falsch ist, wie es eben unter dem Baum der Erkenntnis üblich ist. Wir Christen haben die Chance unser Zelt unter dem Baum des Lebens aufzuschlagen. Da verliert diese Frage an Bedeutung. Dort geht es vielmehr um die Frage, wie wir loyal sein können mit unserm Herrn und Erretter.

    Kommentar melden
  • Februar 1, 2012

    Fragen Sie mal nach der Ethik von Naturvölkern, da reicht die Natur alleine als Argumentationsgrundla​ge und die Leute verhalten sich ökologisch nachhaltig. Vielleicht ist die Bibel etwas unübersichtlich und missverständlich, was vielleicht der Grund ist für unser unethisches Sozial- und Umweltverhalten.
    Ich meinte jetzt nicht Sie persönlich, Herr Müller, sondern eher gesamtgesellschaftlic​h.

    Kommentar melden
  • Februar 25, 2012

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Finanzen & Steuern
Finanzielle Lage des Bundes ist alarmierend: Schuldenbremse durchsetzen! Seit der Corona-Pandemie ist der Bundeshaushalt für die Mitte-Links-Mehrheit endgültig zum Selbstbedienungsladen geworden. Im Interesse der Steuerzahlenden und der künftigen Generationen ist dieses masslose Ausgabenwachstum zu stoppen

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu