1. Medien & Kommunikation

NEIN zum neuen Mediengesetz: BR Sommaruga schwindelt!

Seit 2010 sind in der Schweiz, auch bei kritischer Betrachtung, keine zehn Zeitungen verschwunden. Sommaruga aber redet von über 70 Blättern, die «in wenigen Jahren» eingegangen seien. Diese Zahl ist pure Fake News. Warum erzählt die Bundesrätin einen solchen Schmarren? Einfache Frage, einfache Antwort. Sommaruga steht mit dem Rücken zur Wand. Im Februar wird über ihr neues Mediengesetz abgestimmt. Es will Zeitungsverlage und Online-Portale jährlich mit über 150 Millionen Franken subventionieren. Die Vorlage, so zeigen alle Indizien, wird scheitern, weil nur die Linke staatlich finanzierten Journalismus will.

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: NEIN zum neuen Mediengesetz: BR Sommaruga schwindelt!
  • Januar 27, 2022

    Frau BR Sommaruga hat nicht gelogen: 2010: 103 Zeitungen, 2017: 92 Zeitungen; Abnahme: 11
    Quellen: Verband Schweizer Medien
    cultureandmedia@bfs.admin.ch

    Das Bundesgesetz über ein Massnahmenpaket zugunsten der Medien ist von den bürgerlichen Mehrheiten in den eidg. Räten beschlossen worden, nicht von Frau BR Sommaruga.

    Wegen der strafrechtlich relevanten Beleidigungen und nicht belegten Unterstellungen und müsste der Blog gelöscht und der Autor gesperrt werden.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. 1. Die Verdichtung wurden in den Kantonen von den \"bürgerlichen\" Mehrheiten demokratisch beschlossen. – 2. Bei den Verdichtungen muss der…

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu