1. Sonstiges

Corona beschleunigt Digitalisierung bei Geschäftsmodellen

Die Co­rona Pan­de­mie hat die Ar­beits­welt grund­le­gend ver­än­dert. Viele Fir­men müs­sen Ihre Ar­beits­mo­delle neu ü­ber­den­ken und einen Plan für den Not­fall parat ha­ben. Im Fokus steht dabei die Di­gi­ta­li­sie­rung von Pro­zes­sen. Die Krise stellt die Ge­schäfts­welt vor völ­lig neue Her­aus­for­de­run­ge​​n. Es muss so­wohl kurz­fris­tig als auch lang­fris­tig rea­giert werden.

Ein wich­ti­ger Be­stand­teil der Stra­te­gien be­steht aus der Ar­beit von zu Hause aus. Es wird davon aus­ge­gan­gen, dass in Zu­kunft die Ten­denz dabei bleibt und mehr aus dem Home Of­fice ge­ar­bei­tet wird. Mit­ar­bei­ter sind da­durch deut­lich fle­xibler. Das er­weist sich für viele Un­ter­neh­men als sehr wert­voll, denn in der heu­ti­gen Zeit ist Schutz, Si­cher­heit und Wohl­be­fin­den ein wich­ti­ger Fak­tor um neue Mit­ar­bei­ter an­zu­wer­ben und diese auch lang­fris­tig an das Un­ter­neh­men zu bin­den. Die Ver­ein­ba­rung von Ar­beit und Fa­mi­lie wird da­durch eben­falls erleichtert.

Außer­dem spielt die Di­gi­ta­li­sie­rung ver­schie­de­ner Pro­jekte eine wich­tige Rol­le. Dazu gehört die di­gi­tale Trans­for­ma­tion von Ge­schäftspro­zes­sen​​ und die Ein­führung von di­gi­ta­len Ser­vices, Ar­beits­me­tho­den und In­fra­struk­tu­ren. ​​­Die Co­rona Pan­de­mie macht so­wohl kurz­fris­tige als nach­hal­tige Ver­än­de­run­gen er­for­der­lich. Unter vor­ü­ber­ge­hen­den Än­de­run­gen gehören so zum Bei­spiel die Ver­le­gung von Be­schaf­fungs­stra­t​​e­gi­en. Diese sind nun ver­stärkt lokal und in­tern aus­ge­rich­tet. Als lang­fris­tige Re­ak­tion wird er­war­tet, dass Au­to­ma­ti­sie­rung,​​ Te­le­ar­beit, Ar­beits­be­rei­che mit ge­rin­ger Dichte und Si­cher­heits­vor­keh​​­run­gen im Lie­fer­pro­zess wei­ter­ge­führt wer­den.

Aber es ist nicht nur für etablierte Unternehmen wichtig ein geeignetes Geschäftsmodell zu erarbeiten, sondern auch für Start-ups. Um am Markt erfolgreich zu sein sollte das Geschäftsmodell kontinuierlich analysiert und bei Bedarf angepasst werden. Dabei ist es besonders wichtig zu wissen, wie sich das eigene Unternehmen von anderen unterscheidet. Ein geeignetes Geschäftsmodell kann durch verschiedene Konzepte erarbeitet und definiert werden. Aber was ist ein Geschäftsmodell eigentlich? Es gibt vor wie Kunden bedient und damit Geld verdient werden soll. Es ist ein grober Überblick über das Unternehmen. Wichtige Funktionen und Faktoren, die zum Erfolg führen sollen, sind darin benannt.

Ein häufig genutztes Business Model ist das Model Canvas. Durch seine verschiedenen Dimensionen ist es gut geeignet um zu verdeutlichen wie Werte geschaffen und damit Geld verdient werden kann. Das Model beinhaltet Schlüsselpartner, Schlüsselfunktionen und Schlüsselressourcen. Um das Geschäftsmodell genauer definieren zu können müssen noch weitere Aspekte wie zum Beispiel das eigene Werteversprechen, Kundenbeziehungen und Struktur der Kosten sowie Erlösquellen beachtet werden. Das Canvas Model ist sehr genau und eignet sich daher eher weniger, um jemand externen das Unternehmen vorzustellen.

Das Geschäftsmodell wird durch das magische Dreieck vereinfacht. Es bricht die wichtigsten Faktoren auf vier Ebenen herunter. Im Mittelpunkt steht die Zielgruppe. Die anderen Ebenen befassen sich mit dem Wertversprechen, der Wertschöpfung und Gewinnsteigerung. Durch diese vier Eckpunkte ist es möglich auch einer fremden Person das Geschäftsmodell verständlich zu erklären. Da sich die Marktbedingungen aber immer ändern können, ist es wichtig das Geschäftsmodell regelmäßig zu testen und anzupassen.

Comments to: Corona beschleunigt Digitalisierung bei Geschäftsmodellen

Neuste Artikel

  1. Finanzen & Steuern
Volksinitiative zur Erhaltung von Bargeld: Steuerhinterziehung erleichtern? Die Null-Zins-Politik der SNB hat es an den Tag gebracht: Sobald die Zinsen gegen Null tendieren, steigt die Nachfrage nach Bargeld, vor allem nach grossen Noten. Damit kann man kinderleicht Geld vor dem Fiskus verstecken, ohne Gefahr zu laufen, dass dieses Vermögen, möglicherweise unversteuertes Schwarzgeld, entdeckt werden könnte.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu