1. Gesellschaft

Externe Kinderbetreuung: Wo bleibt die Betreuungs-Gerechtigkeit?

Die KITA-Nutzer:innen dürfen keinesfalls gegenüber den Selbstbetreuer:innen von Kindern finanziell bevorteilt werden. Wenn schon höhere Steuerabzüge für externe Kinderbetreuung, dann dürfen diese nur für Doppelverdiener-Haushalte mit einem minimalen doppelten Arbeitspensum ausgerichtet werden.

Und jene Eltern und Grosseltern, welche auf Lohn und Freizeit verzichten, um die eigenen Kinder und Grosskinder zu betreuen, bekommen diese auch eine Entschädigung vom Staat? Vielleicht ist es gar nicht so schlecht, wenn die Kinder ab und zu ihre Eltern auch untertags zu Gesicht bekommen.

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Externe Kinderbetreuung: Wo bleibt die Betreuungs-Gerechtigkeit?
  • Dezember 19, 2022

    \”Doppelverdiener\”, Herr Sch.? Nach dem Ersten Weltkrieg geschah Unerhörtes: Frauen, welche die Arbeitsstellen der Militärpflichtigen übernommen hatten, wollten nicht mehr aufhören zu arbeiten, auch nicht, wenn sie einen Ehemann hatten, der sie ernähren konnte. Man begann solche berufstätigen Ehepaare abwertend als \”Doppelverdiener\” zu bezeichnen, und vielen Frauen wurde deshalb gekündigt. So erging es vielen Lehrerinnen noch bis 1960. Berufstätige Ehepaare sind natürlich nicht \”Doppelverdiener\”, sondern Mann und Frau haben je 1 (einen) Lohn. Diese falsche Bezeichnung \”Doppelverdiener\” gehört seit siebzig Jahren in den Müll. – In der Wirtschaft gibt es andere doppelt Verdienende: Angestellte, die doppelt so viel \”verdienen\” (bzw. eher bekommen), wie Kollegen mit der gleichen Leistung. Das fällt aber neben den zehn- und hundertfach Abräumenden in den Teppichetagen nicht auf.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Ausländer- & Migrationspolitik
Verfassungsbruch: Die Masseneinwanderungs-Initiative wurde weitgehend nicht umgesetzt! Nicht nur, dass Parlament und Bundesrat einen schändlichen Verfassungsbruch begangen haben. Es gibt auch noch Rechtswissenschaftler, die dies unterstützen mit allerlei Theorien. (Ch. Blocher in Weltwoche vom 26.1.2023)

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu