1. Sonstiges

Frauen sind nicht geeignet für Politik!

Denn Sie wis­sen nicht was Sie tun!!! Das kommt raus bei un­se­ren Hor­mon ge­steu­er­ten Po­li­ti­ke­rin­nen!

“Sie gilt als Schöpferin der «Willkommens-Kultur» gegenüber Flüchtlingen in Deutschland. Mittlerweile weht Angela Merkel aber eine steife Brise entgegen. Selbst in der CDU erhielt die 61-Jährige zuletzt immer weniger Rückendeckung. Den Landesparteitag in Mecklenburg-Vorpommer​n nutzte sie deshalb, um ihre Position wiedermal zu stärken.

In der Asyldiskussion zeigte Merkel heute erneut Stärke: Von den Flüchtlingen fordert sie mittelfristig eine Rückkehr in ihre Heimatländer. Bei allem, was an Integration zu leisten sei, müsse den Betroffenen auch klar gemacht werden, dass es sich um einen temporären Aufenthaltsstatus handle, sagte Merkel.”

Meine Meinung ganz ehrlich, Frauen gehören nicht in die Politik als Entscheidungsträg​er, Emotionen haben da nichts zu suchen und die Hormone sorgen Wohl zu solchem verhalten!

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Frauen sind nicht geeignet für Politik!
  • Januar 31, 2016

    Damit erteilen Sie, “Kathrin” Wacker, auch ganz klar dem Frauenstimmrecht eine Absage. Sehen Sie das so?

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ja, ich denke wir hätten nicht das Sozial-Schlammassel, Täterschutz und den übertriebenen Gut Mensch Effekt. Frauen sind nicht Rational und oft ohne Weitsicht, was Merkel gerade unter beweiß stellt. Es gibt sicherlich einzelne Frauen wie es auch Tunten gibt, aber in der masse ist die Frau nicht geeignet um Konstruktiv und emotionslos zu Politisieren.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      ch denke es gibt auf männlicher und weiblicher Seite der Stimmbevölkerung, aus unterschiedlichsten Gründen, gewisse Defizite bei konstruktivem und emotionslosem politisieren. Die frühere englische Regierungschefin Margaret Thatcher ist zum Beispiel kaum wegen besonders emotionalen Politisierens bekannt geworden, ganz im Gegenteil, ihr Spitzname lautete “Eiserne Lady”.

      So pauschal würde ich Ihnen da also nicht zustimmen, weder bei den von Ihnen angenommenen “Defiziten” der Frauen als auch bei der angeblichen weiten Verbreitung emotionsloser und konstruktiver Politik bei Männern.

      Wobei Sie als Frau sich da natürlich sehr gern der politischen Diskussion auf Vimentis entziehen können und auch nicht abstimmen müssen.

      Kommentar melden
  • Januar 31, 2016

    so eine kleine Frage am Rande, ich bin ja ein Mann, habe auch irgend welche Hormone, sind dann darunter solche speziell für die Politik?

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ja leider sind die Männer ja am Aussterben, da nützen auch die Bärte nichts, die, sich die weich Eier wachsen lassen. 🙂 Aber spass bei Seite, Männer sind realistischer und ausgeglichener.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @ Sehr geschätzte Kathrin Wacker,

      Es freut mich in besonderem Masse, dass Sie als Frau diese Misere thematisieren.
      Ich gratuliere und danke Ihnen für diesen Artikel.

      Von der Natur gilt es als vorgegeben;

      – Das männliche Prinzip/Geschlecht geht mit Feuer unter dem Hintern mutig in die Aussenwelt zur Versorgung seiner Brut und Familie. Ebenfalls der Schutz der Familie ist ihm übertragen.

      – Das weibliche Prinzip/Geschlecht ist im Gegensatz dazu dafür ausgestattet und auch auserkoren,
      mit Empathie und viel Liebe für die – V e r s o r g u n g – der Brut & der ganzen Familie
      zu sorgen. Dazu hat sie die Fähigkeiten, viel mehr als der Mann, es sei denn, er ist
      ein weiblicher “Mann”.

      Frauen handeln von Natur aus ganz anders als Männer, nämlich gefühlsmässig & emotionaler.

      Eine junge Frau, die mir ihre Paar Probleme vertrauensvoll offenbarte, es gibt einfach keine richtigen Männer mehr, gab ich die Antwort; Ja es gibt heutzutage nur noch wenige
      echte Mannsbilder, die Mehrheit sind nur noch grosse Buben. Wobei sie herzlich lachen musste, ja, ja genau, so ist es. Sie war jedenfalls sehr erleichtert.
      Denn leider genau so ist es, sie werden nicht mehr reifer, männlicher mit der Pubertät, sondern nur noch “länger.”

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @ D. Ulrich,

      Genau so ist es, die Politik ist inzwischen so weich und völlig Fakten frei.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Sehr geschätzter Herr Hottinger,

      Ihr Schnauz scheint wohl noch zu einem richtigen Jäger zu gehören! Miau Miau 🙂

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ich muss mich immer wieder zwicken und stelle fest: doch, wie sind im Jahr 2016 und dann noch in Europa!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ja was Herr Ulrich, ä, sie wollen damit Sagen, dass Sie im Besitz von Infiltriertes Wissen sind, also das man an einer Hochschule oder so, Ihnen jenes Gedankengut infiltriert hat und jetzt Meinen Sie, sie haben die Weisheit mit Löffel gefressen, Schappo mein lieber alle Achtung stehe gerade und stramm vor Ehrfurcht!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @ Sehr geschätzte Madame Kathrin Wacker,

      Der Schnauz hat inzwischen zu einem 3-Tage Bart mutiert.

      Merci für Ihr feines Gespür, danke für Ihr schönes Kompliment.

      Kommentar melden
  • Januar 31, 2016

    Werte Frau Wacker, ich stimme Ihnen völlig zu, nur mit völlig anderem Denkansatz!
    Frauen, wie Sie, welche das “Unterdrückungsgen” noch nicht überwunden haben und sich zu “Frauen an den Herd”- Männern hingezogen fühlen, sind in der Politikverantwortung völlig überflüssig! Kopien sind bekanntlich immer weniger gut, als die Originale!
    Jedoch wären differenziertere Denkansätze, welche eigentlich aus den unterschiedlichen, biologischen Dispositionen hervorgehen sollten, zwingend notwendig!
    Wenn 6 Familien über 50% des Weltvermögens verfügen, muss der Geldbesitz aus noch nicht getilgten Schulden, sehr einseitig verteilt sein! Ein Zustand, welcher die Männerpolitik zu verantworten hat!
    In diesem Kontext, macht die Männer dominierte Politik der Bevölkerung klar, dass der Staat sparen muss und daher die Bildungs- und Sozialsysteme “geschwächt” werden müssen!
    Ein Hohn für wenige Mitbürger, welche die Entstehung, Funktion und Auswirkung des Schuldengeldsystems verstehen! Solange die Geldhorter, ihren Besitz nicht mehr in Umlauf bringen müssen, weil sie ihre Bedürfnisse aus den laufenden “Einnahmen” abdecken können, werden die Schulden nicht abgebaut! Solange die Staaten, die Besserverdienenden und Vermögenden, mit der Lügengeschichte (Steuerwettbewerb) von Wegzug resp. Nichtzuzug schonen, muss der Kredithahn (Geldmengenerhöhung über die Geschäftsbanken, nicht SNB) offen bleiben! Andernfalls entsteht Sklaverei mit Abbau von Wohlstand!
    Wer soll geschützt werden, das Volk oder wenige Nutzniesser?
    Liebe von Männern losgelöste Frauen, ich zähle auf Euch!

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Bender, jene Frauen von denen Sie Sprechen, werden es nicht ändern können, weil sie die Männer Kopieren und ebenfalls dem Geldadel verpflichtet sind. Änderung im System gibt es erst, wenn wieder mal Otto Normal Regiert!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @Kathrin Wacker
      Die Spiele als Falschspiel erkennen und nicht bedienen!
      Die Bevölkerung ist nicht dem aus nicht getilgten Schulden gebildeten Geldadel verpflichtet, sondern wir sind diesem Denkirrtum verfallen, weil wir nicht versuchen die Entstehung, Funktion und Auswirkung des Geldsystems zu verstehen!
      Diesen Irrtum machen sich Ökonomen (Orakel aus der dämlichsten Denklehre), Wirtschaft und Politik zunutze!
      Sie haben recht, dass die Frauen, je nach Parteizugehörigkeit, die unterschiedlich schlechte Kopie der Männer verkörpern!
      Einzig die Frauen, hätten aus biologischen Gründen, die Möglichkeit, die Denkmuster der Männer zu durchkreuzen! Mit Ihrer Ansicht, verfallen Sie, meiner Meinung nach, leider in das bekannte Strickmuster?

      Das bestehende Geldsystem ist nicht verantwortlich für die Verwerfungen, sondern einzig und alleine, die Menschen gemachte Rechtordnung für das Geld- und Sacheigentum von Grund und Boden (Kapitalismus)!
      Sola​nge das dafür kreierte Lasten – Aufteilungssystem von Arbeit- Gebern und Nehmern
      nicht als Mogelpackung erkannt wird, können die einzig von den Menschen erarbeiteten Gewinne, an den Sozialsystemen vorbei geschleust werden!
      Die Systeme werden jedoch aus dem aus Schulden geschöpften Geld, als Gegenwert (sämtliche Wirtschaftsfaktoren einkalkuliert) der Arbeit/Leistung, im Tauschhandel zur Bedürfnisabdeckung der Bevölkerung eines Landes, mit Gütern und Dienstleistungen, bedient! Im Wissen um diese Realität, ist es verwunderlich, dass die Mähr von Anzahl Beschäftigten, erfolgreich in die Köpfe eingehämmert werden kann! Wenn 10 Beschäftigte für 4 Passive in die Sozialwerke einzahlen, ist es besser, als wenn dies 8 Beschäftigte für 6 Passive bewerkstelligen müssten! Diese Mathematik ist nur möglich, wegen unserem kreierten Aufteilungssystem für die Wirtschaft! Wohin fliesst die Produktivität aus Robotern, welche die Menschen geschaffen haben!

      Nebenbei: Unseren Wohlstand konnten wir nur mit Fleiss erarbeiten, weil das Kreditsystem es ermöglichte! Ohne Schulden kein Wohlstand! Nicht alle Länder dürfen zudem Geld drucken! Die Gerechtigkeit wird von der Elite diktiert, jedoch von der Bevölkerung (grosse Mehrheit) aus Dummheit geschluckt! Die Völkerwanderung ist gewollt!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ja Herr Bender, schon das Sprichwort Schaffä Schaffä Häusle Baue ist schon aussagend genug. Geht es doch darum, dass der Bürger sich Greifbar macht, denn hat er was, kann man IhnKnechten und er wird ewig fleissig Arbeiten aus Angst, dass Ihm genommen wird! Und er ist sogar Bereit auf Wertloses Papier Zinsen zu Zahlen. Also Job hinwerfen und die anderen für sich arbeiten lassen.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @Kathrin Wacker
      Das Häusle bauen ist nur möglich, weil die fehlende Geldmenge zur Verfügung gestellt wird! Stellt das gebaute Haus keinen Wert dar, wofür er Schuldengeld erhalten hat? Die Aktiven sind die Deckung der noch nicht getilgten Schulden! Der Knecht der Wirtschaft ist geboren, wie Sie richtig feststellen! Jedoch ist die Rückführung – Aufteilung der Staats- und Sozialquote, der Hebel für die Knechtung! Begriffen?

      Versuch​en Sie, meinen Hinweis betreffend Gewinnanteil für die Sozialsysteme zu verstehen! Die Lastenaufteilung der Staats- und Sozialquote dient der Verneblung des Geistes und führt zu Ungerechtigkeiten! Die Bedürfnisabdeckung der Bevölkerung führt zur Wirtschaftsleistung, welche sämtliche Systeme bedient! Warum wird die Rückführung der Staats- und Sozialquote nicht direkt zwischen Wirtschaft und Staat abgerechnet und der Arbeitnehmer vereinbart mit dem Arbeitgeberseinen Nettogeldwert der Arbeit/Leistung aus? Damit die Produktivität beim Arbeitgeber verbleibt und die arbeitende Bevölkerung auseinanderdividiert werden kann!
      Wollen wir begreifen oder nicht und uns lieber mit Nebensächlichkeiten aufhalten, welche als Ablenkung, ständig präsentiert werden?
      Im Geldsystem sind die Ungerechtigkeiten nicht angelegt, sondern in der Umsetzung von Wirtschaft und Politik!

      Mit einer einfachen Systemänderung der Erwerbs- und anderen Einkommen von Wohnort zu Tatort (Quelle), wären sämtliche Optimierungsspiele beendet und die Politiker wären als Helfer der Wirtschaft und nicht des Volkes, entlarvt!

      Eigentli​ch einfach zu begreifen!

      Kommentar melden
  • Januar 31, 2016

    Stellen Sie sich vor wenn dies ein Mann geschrieben hätte.

    Kommentar melden
  • Januar 31, 2016
    • Juli 19, 2021

      Politisch korrekt ist, wenn ich als Frau mit Menstruationshintergr​​und bezeichnet werde
      und deshalb ungeeignet für die Politik :))

      Kommentar melden
  • Januar 31, 2016

    @ Sehr geschätzte Kathrin Wacker,

    Sie haben vollkommen Recht und auch meine Unterstützung.

    Es ist auch keinesfalls Frauen feindlich, denn jedes Geschlecht hat seine Fähigkeiten naturgemäss.
    so BK-Merkel war noch nie eine gute Politikerin, meiner bescheidenen Meinung nach;

    – Weil sie ohne eigene Entscheidung Freude, zwischen zwei Positionen von Politiker/Innen, immer nur hin und her lavierte, ja “herum-eierte”, ohne eigene Position zu beziehen, bis es ganz klar war, auf welche Seite sich die “Waage” jeweils sicher neigen wird.

    1. Schlau ist sie zweifels ohne, denn sie lässt so keinerlei Angriffsfläche zu,

    2. Sie hat sich meiner Meinung auch zu sehr als “EU-Königin” aufgeführt, was Niemand gerne sieht, vor allem die Ost EU-Staaten nicht. Dies ist meiner Meinung auch ein Grund mehr, warum die EU auf äusserst schwachen, wackligen Beinen steht.

    3. Als “Mädele” hat sie natürlich den ganzen Habitus von Kohl automatisch auch übernommen, gefährlich werdende Politiker/Innen gegeneinander aus spielend, diese so sehr schnell jeweils schachmatt zu stellen.

    4. Die zur Schau gestellte “Arroganz” gegenüber der Schweiz in Bezug der MEI ist jetzt ja obsolet geworden, da BK Merkel mit ihrer völlig unüberlegten “Wilkommens-Kultur” ebenfalls – eigentlich zum Vorteil und Wohle der Schweiz – selber noch für eine Masseneinwanderung nach Deutschland gesorgt hat. Wenn sie jetzt, auch die übrige EU, für dieses grosse Problem der Schweizer & Schweizerinnen nicht bekommen hat, dann “gut Nacht am Sächsi”. Ob unsere Delegation dies zu nutzen weiss, steht für mich auch noch in den Sternen.

    http://ww​w.faz.net/aktuell/wir​tschaft/wirtschaftspo​litik/krisen-es-steht​-schlecht-um-europa-1​4043213.html

    https​://www.youtube.com/wa​tch?v=gAHi_Bk5hdA

    ​5. Frau Kathrin Wacker, wo Sie RECHT haben, haben Sie nun mal Recht, der Beste Beweis ist doch
    gleichfalls die unmögliche “Politik” von S. Sommaruga”, immer genau am Volkmehr vorbei, nur weil es ihrer pers. Meinung wohl widerspricht. Eine höchste Exekutive (hat nur zu exekutieren was das Volk beschlossen hat) müsste da doch eigentlich gerade ein sehr gutes Vorbild sein.

    Ich gratuliere Ihnen nochmals für Ihren Mut & ihre bewundernswerte Zivilcourage, gerade hier auf Vimentis, sich ganz bewusst der “Häme” Vieler auszusetzen. Diesen Mut habe ich jedenfalls bei ganz, ganz Wenigen hier schon festgestellt. Insofern müssen Sie sich auch keine Gedanken machen wegen den vielen “Daumen runter”, das hat wirklich keine Relevanz, im Gegenteil.

    Gäbe es eine Benotung von 1 bis 10 Punkten, die 10 wäre Ihnen von mir auf sicher.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Sehr geschätzter Herr Hottinger, klar sind wir mit unserer Meinung auf feindlichem Gebiet hier auf Vimentis 🙂 Aber das ist ja gerade der Reizt, sich als Protagonist gegen infiltrierte Ansichten oder Profiteuren zu stellen. Insbesondere da wir den Puls der Bevölkerung mit gesundem Menschenverstand vertreten, bin ich mir sicher, dass wir nicht in der Minderheit sind. Die paar negativen Voten sind nichts im Verhältnis zu den Artikel Lesern und sind für mich weder im Plus noch im Minus Aussage kräftig! Schlussendlich ist es wichtig Meinungen zu äussern und jede/r freie Denker macht sich seine Meinung selbst und trägt sie an die Urne.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Schön, wie sie sich gern haben! Es wird Ihnen Glück gewünscht!

      Kommentar melden
  • Februar 1, 2016

    Das ganze Leben ist Mathematik!

    Ob Weiblein oder Männlein, auf die folgende Irreführung möchte ich hinweisen! Mit dem bewusst eingeprägten Denkirrtum, werden Menschen gegeneinander aufgehetzt! Wer in einem Schuldengeldsystem behaupten kann, es fehle an noch nicht getilgten Schulden (Geld), um die notwendigen Gemeinwohlaufgaben (Bildung und Soziales) zu erfüllen, hat mit der Wahrheit ein riesiges Problem! Das Verstehen der Entstehung, Funktion und Auswirkung des Geldsystems würde den Geist schärfen!

    Ohne Investitionen und Kosten sind keine Erträge möglich! Der Geld- und Wirtschaftskreislauf bildet den Tauschhandel ab! Im gleichen Kontext sind die imaginären Steuerzahler zu erwähnen! Mit der Arbeit/Leistung werden die Bedürfnisse der Bevölkerung abgedeckt! Im erforderlichen Tauschhandel sind sämtliche Wirtschaftsfaktoren einkalkuliert!

    Ein​e korrekte Rückführung der Staats- und Sozialquote über die Zuordnung Einkommen ist einzig direkt an der Quelle zwischen Wirtschaft und Staat zu erfüllen! Damit würde die Arbeitsaufgabe von Administration hin zur Kontrolle umgelegt und stark verbessert! Auch die Roboter werden von Menschen geschaffen! Somit sind auch die Gewinne (aus Produktivität u.a.) anteilig in die Sozialsysteme zu leiten!

    Das geltende System suggeriert fälschlicher Weise, dass die Anzahl der Beschäftigten massgebend seien, um die Sozialsysteme zu sichern! Völliger Quatsch! Einzig und alleine die Bedürfnisabdeckung der Bevölkerung, sprich Wirtschaftsleistung, generiert die Systeme! In diesem Kontext bezahlen die Jungen keinen Rappen für die Alten!

    Um das Falschspielen der Anzahl Beschäftigten umsetzen zu können, wurde die Aufteilung Arbeit- Geber und Nehmer geschaffen! Im Informatikzeitalter ein Hohn! Die Abgaben, auch die Finanz- Einkommen und Gewinne, können an der Quelle erhoben werden! Der Arbeitnehmer müsste der Steuerbehörde einzig die Arbeitsbestätigung abzugeben! Mit dem Arbeitgeber handelt er den Nettowert seiner Arbeit/Leistung aus! FERTIG!

    Die Zuwanderung generiert Geldvolumen! Bei Verschuldung profitiert die Wirtschaft! Die oben erwähnte Umlage ist im Geldsystem (Geld dreht sich im Kreise) enthalten!

    Die Ökonomen und Politiker wären als „Falschmünzer“ entlarvt! Die Steuerwettbewerbs- und Optimierungsspiele würden endlich der Vergangenheit angehören! Der Mensch würde endlich seine Aufgabe im Geld- und Wirtschaftssystem verstehen!

    Kommentar melden
  • Februar 1, 2016

    @ Kathrin Wacker,

    1. Sie haben RECHT, BK-Merkel und gleichfalls S. Sommaruga bringen Angst, Panik, Fassungslosigkeit
    un​ter die Menschen, ihre Mitbürgerinnen & Mitbürger;

    Video (ACHTUNG, nichts für schwache Nerven.

    https://ww​w.youtube.com/watch?v​=WiVJpxbx1oo

    2. Mit Sicherheit, diese zwei Frauen verstehen nicht viel von guter Politik,
    ich denke auch, ihre Tage im Amt, die sind gezählt.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Immer das gleiche Werbevideo einer rechtsextremen Organisation. Steht in einer Linie mit den Filmen aus einer Zeit, die Sie anscheinend herbeisehnen, die ein Propagandaminister eines Staates herstellen liess, um eine Volksgruppe so zu verunglimpfen, das man sie später in die Gaskammern schicken konnte. Achtung, nichts für schwache Nerven! Aus dieser Ecke kommt halt das Video, Herr Hottinger, was nur beweist, dass es wieder Neonazis gibt und es durchaus hoffähig ist, dazu zu gehören.
      Lächerlich, wer Ihrer Meinung nach Angst und Schrecken verbreitet. Putin, Kim Jong-il, Blocher, Baschar-al Assad, Omar Hassan al-Baschir, Alexander Lukaschenko, Recep Tayyip Erdoğan, das sind Typen, die Angst verbreiten, da sie nur mit dem Werkzeug Angst Macht haben und Macht erhalten wollen.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @ H. Barner,

      Seien Sie doch nicht dermassen emotional, ja verleumderisch, indem Sie einfach die “Nazikeule”, wieder gegen alle Menschen die nicht mit ihrem Weltbild übereinstimmen, finde ich nicht gut.

      Weder Sie noch ich können doch bei all ihren genannten Namen schlussendlich entscheiden, ob dies alle Diktatoren, Faschisten sind. Ihre Aussage ist gefährlich, weil wir nicht mal bei uns genügend Pressefreiheit haben, es wird z.T. ja auch nur berichtet, was gewissen Damen & Herren gerade passt.

      Die Vergangenheit, unsere ganze Geschichte, die sehr kann man jedoch gut überprüfen, und da haben Sie den grössten Massenmörder am eigenen Volk, Stalin glatt “vergessen.”

      Aber auch da gibt es während des grossen Krieges, selbst heute noch, zu viele, und ihn zärtlich als “Väterchen” belobigten.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Nun, ich habe auch Hitler nicht dabei, da ich nur lebende Typen genannt habe. Den vermissen Sie aber seltsamer Weise nicht. Entnommen habe ich sie mit einer Ausnahme aber Wikipedia, wo diese Liste steht.

      Lustig finde ich aber, dass Sie sich um die emotionslose Schreibart kümmern und etwas gegen die Nazikeule haben. Ausgerechnet Sie, der ansonsten mit der menschenverachtenden Migrationskeule um sich schlägt mit der Behauptung, dass sich die Flüchtlinge ja alle nur den Staat mit den höchsten Sozial-Bezügen aussuchen und nur wegen diesen überhaupt kommen.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Und Herr Hottinger, was ausser Angst und Schrecken zu erzeugen wollen Sie denn mit diesem Video, dessen Ursprung Sie nicht angeben, weil Sie wissen, dass es damit aus den Traktanden fällt? Seien Sie doch da nicht so emotional, ja verleumderisch, indem Sie nur ein anonymes Video verbreiten, das aber wohl genau Ihr Weltbild stützt.

      Kommentar melden
  • März 19, 2016

    @ Frau Kathrin Wacker,

    Ich muss Ihnen ein grossen Kompliment machen, denn wie Sie als Frau Weib vollblütig so abjektiv & richtig zu betrachten wagen, es dann sogar noch öffentlich kund zu tun. Ja die Natur, somit die Weisheit des Schöpfers hat beide, Weib und Mann nun mal mit geschlechtsspezifisch​en Eigenschaften ausgestattet. Ja diesen ihren Mut aufzubringen, das können nur sehr, sehr Wenige. Chapeau !

    Dass Wort “Weib” möchte ich nicht gern aus den Lobsprüchen des Geschlechts verschwinden sehen. Wenn sich die eigentümlichen Wörter verlieren, so verschwinden allgemein die Begriffe,

    – Kant, bei Erdmann, Reflexionen Kants, 1, p. 193

    Politik;

    ​Ja, die Weiber sind gefährlich; aber ich muss doch die Bemerkung machen, dass die schönen lange nicht so gefährlich sind wie die hässlichen. Denn jene sind gewohnt, dass man ihnen den Hof macht, letztere aber machen jedem Manne die Kür und gewinnen dadurch einen grossen Anhang.

    – Heine, Briefe über Deutschland, 1. Brief

    – KANT, bei Erdmann, Reflexionen Kants, 1, p. 193

    Keines der zwei Geschlechter ist besser als das Andere, nur beide haben andere Aufgaben, sind somit diesen entsprechend mit den richtigen Anlagen – in die Wiege gelegt – ausgestattet.

    Kommentar melden
  • Mai 29, 2016

    Danke, Frau Wacker

    Denselben Gedanken hatte auch ich, als 2011 für kurze Zeit der Bundesrat aus vier Frauen und nur drei Männern bestand. Das Resultat dieser kurzen geschlechtlichen Mehrheit war derselbe Schuß aus der Hüfte, wie bei Angela Merkel: Nämlich den Atomausstieg zu proklamieren, ohne sich vorher überhaupt darüber Gedanken zu machen, wie das vonstatten gehen soll. Ohne die notwendige Technik zu besitzen, geschweige denn das dazu notwendige Wissen um die Funktion alternativer Energien. BR Doris Leuthard: «Ja, dann nehmen wir halt in der Zwischenzeit Kohlekraftwerke, bis wir soweit sind.»

    Dafür zahlen heute die Privathaushalte die Innovationskosten der Firmen sowie ihr unternehmerisches Risiko. Offenbar will die Wirtschaft die Privathaushalte schnell noch wie eine Zitrone vollständig auspressen, bevor es zum definitiven Finanzkollaps kommt, denn ein wirtschaftliches Umfeld funktioniert nur, wenn die dazu notwendige Kaufkraft auch da ist. Mit solch hanebüchenen, hormongeleiteten Entscheidungen schwindet diese jedoch immer mehr wie ein Eiszapfen in der Frühlingssonne. Das haben die vier Damen et Entourage offenbar bis heute nicht begriffen und fahren unbeschwert fröhlich die Schweiz vollends an die Wand.

    Inzwischen ist Deutschland wieder aus dem Atomausstieg ausgestiegen, inoffiziell, sozusagen. Und die Schweiz?

    Carolus Magnus

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Finanzen & Steuern
Finanzielle Lage des Bundes ist alarmierend: Schuldenbremse durchsetzen! Seit der Corona-Pandemie ist der Bundeshaushalt für die Mitte-Links-Mehrheit endgültig zum Selbstbedienungsladen geworden. Im Interesse der Steuerzahlenden und der künftigen Generationen ist dieses masslose Ausgabenwachstum zu stoppen

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu