1. Sonstiges

Wie die Presse die Bemühungen zum Energie sparen torpediert

Im „Berner Oberländer“ vom Mittwoch 27. Januar 2015, Seite 29 lese ich gross gedruckt den Titel “Eine neue Birne hält nicht, was sie verspricht”
Die meisten Menschen streifen die Artikel in einer Zeitung nur und lesen sie nicht von A bis Z durch. Im vorliegenden Fall sehen sie einen vernichtenden Titel und das Bild einer modernen filament Birne. Als Folge davon prägt sich der Satz ein: ‘Filament – Hände weg”.

Es kann richtig sein, eine bestimmte Firma für ihre reisserische Werbung zu tadeln. Nur sollte gleichzeitig vermieden werden, die heute effizienteste Lichtquelle im Wohnbereich derart zu verunglimpfen. Die filament Lampen benötigen bei gleicher Lichtausbeute nur die Hälfte der Energie einer Sparlampe und das erst noch zu tieferem Preis.

Zudem können die filament Birnen in alten Lampen die energieverschwendende​n Deko-Birnen ersetzen, was bisher keiner Sparlampe gelungen ist.

Dozent FH em
Januar 2016

Comments to: Wie die Presse die Bemühungen zum Energie sparen torpediert

Neuste Artikel

  1. Umwelt, Klima & Energie
Biodiversität: Wir haben zu wenig Schutzflächen! Die Leistungen der Ökosysteme müssen in Zielsetzungen und Steuerungsinstrumente der Politik und Wirtschaft einfliessen. Ein zu enger Aktionsplan des Bundes reicht dafür trotz guter Ansätze nicht.“ (Markus Fischer Der Professor für Pflanzenphysiologie ist Mitglied des Expertengremiums des Weltbiodiversitätsrats in BaZ vom 1.10.2020)

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu