1. Gesellschaft

Das neue Organspende-Gesetz ist angenommen.

Dienstag, den 17. Mai 2022, 

nach der bundesweiten Abstimmung:

Das neue „Transplantations-Gesetz“ – die Widerspruchslösung – ist für mich erstaunlicherweise von einer Mehrheit der Schweizer-Stimmbürger angenommen worden. Ich bin schockiert aus den einfachen, ganz natürlichen, schöpfungsgemässen Gründen, 

wie ich sie im Artikel bereits kurz benannt habe, nämlich primär,

– dass ein Mensch noch leben muss, soll eine Organentnahme Sinn ergeben.

Auch Jurist Dr. Georg Meinecke, heute 88-jährig, stellt fest, Organe müssen lebenden Patienten entnommen werden.

Mit einer Organspende nach dem eigenen Tod das Leben anderer retten – wer könnte schon etwas dagegen haben? Ist nicht das Fortleben eines anderen Menschen ein gewisser Trost für den eigenen Tod?

Jurist Dr. Georg Meinecke ist entschieden anderer Meinung. Jahrzehntelang galt er als Deutschlands Patientenanwalt Nummer 1 und setzt sich seit seiner Pensionierung unter anderem dafür ein,

– dass über die wahren Hintergründe der Organspende aufgeklärt wird. Meinecke zufolge gebe es erhebliche Zweifel daran, ob der Hirntod tatsächlich das Lebensende eines Menschen markiert. Organe würden lebenden Patienten entnommen – ob diese die Prozedur schmerzfrei erleben, sei fraglich. Zudem begebe sich der Organempfänger in eine lebenslange Abhängigkeit von der Pharmaindustrie. Damit die „Fremdorgane“ vom Körper eines Empfängers nicht abgestossen werden, müssten lebenslang Medikamente eingenommen werden, Kosten zwischen CHF 8’000.– bis 70’000.— monatlich.

Dr. Meinecke erläutert im Gespräch mit Robert Fleischer die wahren Hintergründe der Organspende und wer von diesem „Mord-Geschäft“, wie er es nennt, wirklich profitiert:

https://www.youtube.com/embed/TgGkuD0wUJE?start=11&feature=oembed

Erstaunlich, dass Transplantierte sagen, sie würden jetzt zwei Leben leben. Ein Handwerker der z.B. ein Organ von einem Musiker implantiert bekommen hat, der liebte plötzlich klassische Musik.

Sie dürfen diese Informationen gerne euren Liebsten weitergeben.

Mit freundlichen Grüssen
Gilbert Hottinger
 
“Nichts hindert in dem Masse die Genesung, wie der häufige Wechsel der Arzneimittel”.
Seneca
Do you like Gilbert Hottinger's articles? Follow on social!
Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Das neue Organspende-Gesetz ist angenommen.
  • Mai 17, 2022

    Das mag eine Perspektive sein. Doch wahrscheinlich nur, bis man selbst resp. ein sehr nahestehender Mensch ein Organ benötigt.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. 1. Die Verdichtung wurden in den Kantonen von den \"bürgerlichen\" Mehrheiten demokratisch beschlossen. – 2. Bei den Verdichtungen muss der…

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu