1. Ausländer- & Migrationspolitik

Frau Bundesrätin Sommaruga, bitte retten Sie Asia Bibi

Der Bundesrat, allen voran aber Sie Frau Bundesrätin Simonetta Sommaruga könnten jetzt zeigen, dass Sie ihre Selbstverpflichtung zum Schutz von Menschen ernst nehmen und Frau Asia Bibi, ihrem Ehemann & Kindern umgehend Asyl & Schutz i.d. Schweiz gewähren, denn wenn nicht sie, wer dann erfüllte unsere Asyl- & Schutzbedingungen klarer?

Das höchste Gericht hat diese paktistanische Christin – nachdem sie bereits neun Jahren im Gefängnis gesessen hatte – kürzlich freigesprochen, weil es keinen Beweis gebe, dass sie sich der Blasphemie sich schuldig gemacht habe. Die Islamisten aber wollen, dass das vom Gericht gekippte Todesurteil wieder Gültigkeit bekommt, sie wollen, dass Bibi eine Christin, jetzt gehängt wird.

Ihr Anwalt Saif-ul-Malook dagegen ist ausgereist und bereits in den Niederlanden eingetroffen. Er sass da schon im Auto, unterwegs zu einem Termin. Er sah eine wütende Menschenmenge, die Rache und die Hinrichtung von Asia Bibi forderten. “Ich fuhr an einer Demonstration vorbei und dachte: Gott sei Dank wissen die nicht, dass ich im Wagen sitze. Wahrscheinlich hätten sie mich sonst massakriert.”Die Christin Asia Bibi befindet sich nach ihrer Freilassung weiterhin in Pakistan und hat das Land bisher nicht verlassen dürfen.

Die Christin Asia Bibi befindet sich nach ihrer Freilassung weiterhin in Pakistan und hat das Land bisher nicht verlassen.

Foto: Iram Asim/AP/dpa

Die Regierung des Premiers Imran Khan hat in den vergangenen Tagen ein beispielloses Verwirrspiel um das weitere Schicksal der Christin betrieben, die 2010 in die Todeszelle kam. Nach einem Nachbarschaftsstreit war ihr damals vorgeworfen worden, sie habe den Propheten beleidigt, man machte ihr den Prozess. Saif-ul-Malook ist der Anwalt von Asia Noreen, bekannt als Asia Bibi, jener Feldarbeiterin, die 2009 von zwei Kolleginnen beschuldigt wurde, den Propheten Mohammed beleidigt zu haben.

Asia Bibi’s Verbrechen, warum sie jetzt in Pakistan gehängt werden soll:

Sie ist Christin, hatte ihren muslimischen Kolleginnen an einem heissen Tag im Juni 2009 auf dem Feld bei der Erntearbeit Wasser angeboten. Zwei Frauen lehnten ab, angeblich mit den Worten, sie würden kein Wasser von einer Christin annehmen. Angeblich sagten sie auch, sie habe weil sie bereits aus diesem Becher getrunken habe, diesen für Musliminnen beschmutzt, damit den Propheten beleidigt. Daraufhin soll Asia Bibi geantwortet haben, Jesus Christus sei für die Sünden der Menschen am Kreuz gestorben – was habe Mohammed für die Menschen getan? Asia Bibi bestreitet, das gesagt zu haben.

Dass ihr zuvor von einem Mob unter Todesdrohungen ein Geständnis abgepresst worden war, änderte daran nichts.

Nach dem drakonischen Blasphemiegesetz in Pakistan droht jedem, der in einem solchen Fall schuldig gesprochen wird, die Todesstrafe. Doch vor einer Woche entschieden drei Verfassungsrichter,

dass Bibi nicht gehängt werden dürfe,

weil die Beweislage ein Todesurteil nicht zulasse.

Die Hardliner wollen, dass Bibi hängt, auch die drei Richter sterben müssten.

Es wurde ihre sofortige Freilassung angeordnet, zu der es dann zunächst nicht kam, weil religiöse Hardliner Strassenproteste organisierten, Highways blockierten, zur Rebellion gegen den Armeechef aufriefen und forderten, dass nicht nur Bibi, sondern auch die drei Richter sterben müssten. Darauhin handelte die Regierung mit den Hetzern einen Deal aus, der dazu führte, dass Bibi erst einmal im Gefängnis blieb und keine Aussicht auf eine Ausreise hatte.

Ein Sprecher der Hardliner erklärte nun, dass die Regierung mit der Freilassung aus dem Gefängnis bereits die Übereinkunft vom Freitag gebrochen habe. Ausserdem hatte die Regierung zugesagt, sie werde eine Petition an das oberste Gericht nicht blockieren, die eine Art Berufung des Verfahrens vorsieht. Das Ziel der Islamisten ist klar: Sie wollen, dass das vom Gericht gekippte Todesurteil wieder Gültigkeit bekommt, sie wollen, dass Bibi hängt.

Pakistan ist Atommacht, und seine Regierung macht nach einem “Deal” mit den radikalen Fundamentalisten. Dies nachdem ein höchstrichterliches, rechtmässig gefälltes Urteil ergangen ist. Auch der oberste Befehlshaber der pakistanischen Armee soll Todesdrohungen erhalten haben, wobei sich dieser angeblich jetzt devot plötzlich viel gläubiger gibt.

Wo noch in traditionellen islamischen Ländern christliche Gemeinden bestehen, werden diese systematisch vertrieben oder sogar ausgerottet. Sei es in Ägypten mit den Kopten, sei es mit den orientalischen Christen im Irak, sei es mit den Rest-Beständen der Armenier im Iran und in Pakistan sowie so. Es gilt aber auch für das ach so angeblich demokratisch genannte Indonesien. Die dortigen Christen haben das Glück, dass sie Chinesen sind, was wegen ihrer Abstammung Peking auf den Plan ruft. In Syrien schützt Assad die Christen und die Türkei hat jetzt ihr Ziel erreicht, es gibt dort keine Christen mehr.

Frau Sommaruga handeln Sie bitte jetzt sofort, ich bezahle persönlich privat für das Flugbillet für Asisi Bibi, ihren Mann & ihre Kinder bis max. Franken 2’500.00 in die freie, souveräne Schweiz. Unseren Schutz und ihre Freiheit vor diesem Lynch-Mob haben sie wahrhaftig mehr als verdient. Weitere freiwillige Spenden sind hier darum herzlich willkommen, erwünscht.

Als Bitte wurde ein eingeschriebener Brief direkt an Frau Bundesrätin Simonetta Sommaruga ins Bundeshaus in Bern gesandt.

Artikel:

​​​​​​​​​​

https://baz​o​n​l​i​n​e​.​c​h​/ne​ws​/s​ta​nd​ar​d/​eh​​em​​an​​n-v​on-​fre​i​ge​s​pr​o​ch​e​ne​r​-​chr​i​sti​n​-bi​t​tet​​-​um-​​a​syl​/s​tor​​y/​173​​78​032​​

h​tt​p​​s://b​a​​zonli​n​​​e.ch/​a​​​uslan​d/​​d​ie-f​ra​​u​-kom​mt​​-​​nich​t-f​r​​ei-w​eil​​-​​die-​reg​​i​​erun​g-an​​g​​st-h​at/s​​t​​​ory/​1611​11​​​65

ht​t​p​://ww​​w.sp​​ie​​gel​​.​de/p​​ol​i​tik/a​​usl​a​nd​/​p​a​ki​​stan​-ve​​rurt​ei​​​lte-​c​h​​ri​stin​​​-asia​-bi​​bi-​g​al​​​​gen-​oder​-fr​ei​​h​​​eit-a​-1​1​709​25​.​​​​html

Do you like Gilbert Hottinger's articles? Follow on social!
Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Frau Bundesrätin Sommaruga, bitte retten Sie Asia Bibi
  • November 8, 2018

    Leider machen Bundesräte nichts auf Druck ! Gleichzeitig sollte man da unserem Wirtschaftsminister die Leviten lesen ! Sein Amt macht keinen Anschein, die Handelsbeziehungen mit Pakistan zu drosseln oder gar einzufrieren ein längst fälliger Schritt, um sich von der totalen Korruption von Handelspartnern zu distanzieren. Wegen einem solchen Vorfall will man keinen Millionenaufträge sausen lassen. Eine höchst unbefriedigende moralische Haltung unserer BR ! Der BR tickt mehrheitlich nach seinen Lobbyisten – warum wohl möchten einige Parteien den BR durch das Volk wählen lassen.?. Der Fall Kashoggi ist leider nicht allgegenwärtig im Palais Federal, dort jagt ja in letzter Zeit eine Extreme die andere……

    Kommentar melden
  • November 9, 2018

    Dieses Bild aus dem November 2010 zeigt sie mit Salman Taseer, dem damaligen Gouverneur der Provinz Punjab. Er sprach sich für eine Änderung des Blasphemiegesetzes aus und wurde im Januar 2011 von seinem Leibwächter erschossen.

    http:/​/www.spiegel.de/fotos​trecke/pakistan-verur​teilte-christin-asia-​bibi-fotostrecke-1529​74-2.html

    http://w​ww.spiegel.de/panoram​a/justiz/pakistan-zum​-tode-verurteilte-asi​a-bibi-freigesprochen​-a-1236063.html

    Sch​on vor mehreren Jahren wurde von Moslems & auch Musliminnen mir direkt mündlich in Basel, und auch Dritten gegenüber mehrere Male von Angesicht zu Angesicht offen gesagt: “Wartet es ab, In einigen Jahren werden wir hier das sagen haben?. Was dann vor allem den Frauen “blüht”? Ich nehme mal an ihre mühsam gewonnenen Freiheiten, auch die Gleichberechtigung der Geschlechter wie es in unserer Verfassung steht, die werden voraussichtlich reines Wunschdenken. Jeder gebe sich die Antwort aber selber, je nach subjektiv gefärbter Ansicht über die Welt heute.

    https://www.igfm.de/s​charia/

    Kommentar melden
  • November 9, 2018

    Dieser Bundesrätin kann man nichts befehlen, nicht einmal etwas raten!
    Denn der Schweizer ist für Sie da, nicht umgekehrt !
    Bei ihrer Vereidigung, hat sie irgend etwas verwechselt, und dazu auch noch ihr Gewissen, dem Volk gegenüber, abgegeben !

    Kommentar melden
  • November 11, 2018

    Ich bin ansonsten konsequent gegen weitere Aufnahmen von Asylforderern in unserem übervölkerten Land.
    In diesem Falle aber ist eine Ausnahme zu machen, denn es handelt sich um eine mit dem Tode bedrohte Christin. Asia Bibi wird, wenn sie in die Schweiz kommen würde, unsere Rechtsordnung respektieren und nicht in einen Schariastaat umwandeln wollen.

    Kommentar melden
  • November 14, 2018

    Ist das denn Aufgabe von Frau Sommaruga? Warum setzt sich nicht die steinreiche Katholische Kirche (nicht nur mit schönen Worten) für verfolgte Christen ein ?

    Kommentar melden
  • November 16, 2018

    Asia Bibi hat das Gefängnis verlassen können:

    Die Traurigkeit (Tochter i.d. Mitte) und das Entsetzen (Tochter rechts) sind in Ihren Gesichtern leicht feststellbar. Menschenverachtung und den Hass lässt man diese Christen, die ganze Familie spüren,
    die Familie leidet mit:

    https://www.z​eit.de/gesellschaft/2​018-11/asia-bibi-paki​stan-christin-freispr​uch-todesurteil-gefae​ngnis-freiheit

    Kommentar melden
  • November 18, 2018

    Mehr als 60.000 Italiener unterzeichneten einen Appell, in dem sie ihre Behörden aufforderten, Asia Bibi Asyl zu gewähren, in dem zum Teil steht:

    “Es ist dringend geboten, dass Italien im Namen seiner humanistischen Tradition Asia-Bibi unverzüglich den notwendigen politischen und diplomatischen Schutz bietet. Jeder Tag, den sie in diesem Schwebezustand verbringt, ist eine Gefahr für ihr Leben. Italien kann nicht schweigend und wehrlos vor dem Schicksal von Asia Bibi, einem Symbol für die Verfolgung von Christen in der ganzen Welt, stehen”.

    Bericht von Giulio Meotti
    17. November 2018

    Asia Bibi wird voraussichtlich in Pakistan bleiben, bis ihr Fall erneut “in einem Berufungsverfahren überprüft” wird, das der Premierminister angeordnet hat. Bibis Gerichtsverfahren sieht jetzt endlos aus. Unterdessen füllen Tausende von Islamisten die pakistanischen Straßen und fordern ihre Hinrichtung.

    Viele​ der Werte, die den Westen zum “dem Westen” machen, stehen heute bei ihrem Schicksal auf dem Spiel: Meinungsfreiheit, Religionsfreiheit, Bewegungsfreiheit, Rechtsstaatlichkeit, Menschenwürde und die Trennung von Kirche und Staat. Wenn der Westen nicht für Asia Bibi kämpft, für wen soll er dann kämpfen?

    “Wenn Asia Bibi in Großbritannien Asyl verweigert wird, was zum Teufel ist dann der Sinn des Asylsystems?” – Ayaan Hirsi Ali, Flüchtling aus Somalia, Autorin und Menschenrechtsaktivis​tin.

    Ein London, in dem ein ISIS-unterstützender radikaler Prediger pakistanischer Abstammung, Anjem Choudary, frei und unbehelligt lebt, während eine pakistanische Christin, Asia Bibi, unsicher und bedroht wäre, ist das Ende des Westens, wie wir ihn kennen.

    Quelle:
    h​ttps://de.gatestonein​stitute.org/13311/asi​a-bibi-asyl

    Kommentar melden
    • November 18, 2018

      Wenn der Westen nicht für Asia Bibi kämpft, für wen soll er dann kämpfen?

      Nach acht Jahren der Passivität und des Schweigens versuchen einige europäische Länder, ihr zu helfen. Italien sagte, es werde Asia Bibi bei der Beantragung von Asyl unterstützen.

      Der stellvertretende italienische Premierminister Matteo Salvini sagte den italienischen Medien am 6. November, dass er “will, dass Frauen und Kinder, deren Leben in Gefahr ist, in unserem Land oder in anderen westlichen Ländern eine sichere Zukunft haben können, also werde ich alles Menschenmögliche tun, um dies (für Asia) zu gewährleisten.

      “Es​ ist nicht akzeptabel, dass 2018 jemand möglicherweise sein Leben verliert” für eine “Hypothese der Blasphemie”, fügte er hinzu.

      Kommentar melden
  • November 18, 2018

    Frau BR Sommaruga ist nicht zuständig für einzelne Asylentscheide, Herr Hottinger. Wissen Sie das nicht?

    Kommentar melden
  • November 18, 2018

    Frau Asia Noreen (Bibi) befindet sich offenbar in Pakistan und hat die Schweiz nicht um Asyl ersucht. Sie will oder kann nicht ausreisen (mittellos). Ihr Fall ist einer von Tausenden in diesem islamisch dominierten Land.

    “Des Weiteren wurde Bibi die Ausreise aus Pakistan verboten.[17][18] Am 7. November 2018 wurde Bibi aus dem Gefängnis entlassen und an einen unbekannten Ort gebracht.[19] Ihr Anwalt Saif-ul-Malook flüchtete bereits in die Niederlande. Das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland steht mit der pakistanischen Regierung in Kontakt und erklärte sich bereit, Asia Bibi und ihrer Familie zur Asylantragstellung eine Einreise nach Deutschland zu erlauben.” (Wikipedia)

    Kommentar melden
  • November 23, 2018

    Das Blasphemie-Gesetz soll in EUROPA abgeschafft werden

    Am 26.10.2018 stimmten die Iren über das Blasphemie-Gesetz ab. Wird Gotteslästerung als Straftat jetzt aus Verfassung gestrichen? Eine Mehrheit im Parlament ist für die Abschaffung des entsprechenden Gesetzes. Denn möglicher beschleunigender Anlass könnte gewesen sein: In den Niederlanden wurde wegen einer Satirezeichung von Mohamed der Urheber dann nach Scharia recht getötet, also in Europa wird das Scharia Recht schon vollzogen.

    Iren stimmen über Abschaffung des Blasphemiegesetz ab.

    https://www.do​​mradio.de/themen/kir​c​he-und-politik/2018​-1​0-26/iren-stimmen-​ueb​er-blasphemie-ges​etz-​ab

    Das Blasphemie-Gesetz muss weg.

    Asia Bibi ist nur ein Beispiel dafür, wie Christen in Pakistan bedrängt, zur Hassbefriedigung des Mopp öffentlich gehängt werden sollen, obwohl das letzte, das oberste Gericht in Pakistan Asia Bibi jeglicher Schuld freigesprochen hat. Die religiöse Minderheit des Christentum in Pakistan braucht nun dringend Hilfe.

    Meiner Meinung wäre die für das EGMR in Strassburg im Fall Frau Sabaditsch-Wolffs eine sehr gute Gelegenheit gewesen, das richtige Signal in EUROPA – juristisch und rechtstaatlich – endlich verbindlich zu setzen. Aber warum tat es das nicht? HAT JEMAND EINE AHNUNG?

    Quelle:
    h​ttps://de.gatestonein​stitute.org/13339/eu-​schwindel

    Wer dem folgen kann stimmt am 25. Nov. 2018 zur Selbstbestimmung auch mit JA.?

    Kommentar melden
  • November 23, 2018

    “Das Blasphemie-Gesetz soll in EUROPA abgeschafft werden” –

    Fordern Sie das, Herr Hottinger? Welches “Blasphemiegesetz” denn? Welche europäische Staaten haben ein solches Gesetz? –

    Das irische Parlament hat am 11. Juli 2009 mit einer Stimme Mehrheit ein Gesetz („Defamation Bill“) verabschiedet, das neben anderen Tatbeständen blasphemische Äußerungen unter Strafe stellt. Dieses Gesetz wurde mit der Volksabstimmung vom 26. Oktober 2018 wieder aufgehoben:

    “This referendum was held on 26 October 2018. Results showed the amendment to remove the blasphemy offense from the Irish Constitution passed by a margin of 64.85% to 35.15%. However, this does not repeal the 2009 Defamation Act, which enforces a fine of up to 25,000 euros (about $28,500) for blasphemy.”

    Kommentar melden
  • November 23, 2018

    Das Blasphemie-Gesetz aus Irland stammt von der Katholischen Kirche, nicht von Muslimen.

    Kommentar melden
  • Dezember 26, 2018

    Frau Asia Bibi kann jetzt Pakistan schnell verlassen.

    Asia Bibi geht es gut. Sie ist gesund und in sicherem Schutz der pakistanischen Regierung.“ In Pakistan könne sie aber nicht bleiben. „Sie hat dort kein Leben, geschweige denn eine Zukunft.“ In welches Land sie reisen werde, sei noch nicht entschieden. Am wahrscheinlichsten sei jedoch Kanada, sagte der Anwalt. Zuvor waren als mögliche Aufnahmeländer auch Italien und Deutschland genannt worden. Die Schweiz bleibt leider aussen vor, obwohl gerade hier – nämlich in einem völlig unbestrittenen Fall – Frau S. Sommaruga die humanitäre Tradition der Schweiz sehr gut mal richtig, äusserst berechtigt hätte ausleben können.

    https://ww​w.faz.net/aktuell/pol​itik/ausland/christin​-asia-bibi-kann-pakis​tan-schnell-verlassen​-15958460.html

    Kommentar melden
  • Februar 4, 2019

    Frau Asia Bibi Schicksal ist noch immer ungewiss.

    Widerspr​üchliche Aussagen

    Asia Bibis Anwalt, Saif ul Malook, hatte der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) am Freitagmorgen telefonisch gesagt, sie habe Pakistan verlassen und befinde sich in Kanada. Später bestätigte er diese Aussage gegenüber anderen Journalisten nicht mehr oder schränkte sie dahingehend ein, dass er nicht sicher wisse, ob sie schon ausgereist sei. Aus der Familie nahestehenden Kreisen hieß es unterdessen, Malook sei nicht mehr der Anwalt Asia Bibis.

    Viele Organisationen und Regierungen setzen sich dafür ein, dass sie in ein Land ihrer Wahl ausreisen darf. „Wir fordern die Regierung Pakistans auf, alle notwendigen Schritte zu unternehmen, um Asia Bibi zu beschützen“, sagte ein Sprecher der kanadischen Regierung zu „Bild am Sonntag“. Im Hinblick darauf, dass die pakistanische Christin in seinem Land Asyl beantragen könne, sagte er, sein Land sei „vorbereitet, alles zu tun, um die Sicherheit von Asia Bibi zu gewährleisten“.

    ht​tps://www.faz.net/akt​uell/politik/ausland/​asia-bibi-laut-kirche​norganisation-immer-n​och-in-pakistan-16021​937.html

    Kommentar melden
  • Februar 4, 2019

    Dass Asia Bibi von der Schweiz, vertreten durch Frau Sommaruga, nicht schon längst eine Aufenthaltsgenehmigun​g und die Gewährung von Asyl erhalten hat, ist ein Skandal.
    Aber es ist nur ein weiteres Zeichen für die „Haltung“ unserer Verantwortlichen, die bei bedrohten Christen nicht dieselben Massstäbe anwenden, wie bei muslimischen Sozialhilfemigranten,​ die sich zudem illegal in der Schweiz aufhalten „dürfen“. Wenn es einen Asylgrund gibt, dann jenen der lebensbedrohten Asia Bibi.

    Bildhaft gemacht haben dies zum Beispiel die Behörden eines „Sozialamtes“ als sie sich für eine frei werdende Wohnung für die Einquartierung einer muslimischen „Flüchtlingsfamilie“ beworben haben. Unsere diesbezügliche Umfrage bei den Mietern hat ergeben, dass keine einzige Mieterpartei dies befürwortet hätte. Darauf haben wir dem Sozialamt angeboten, die Wohnung einer christlichen Flüchtlingsfamilie zugänglich zu machen. Antwort: gibt es nicht.

    Nur so nebenbei: Im Jahr 2018 wurden 4‘305 Christen allein wegen ihres Glaubens getötet. Das sind 25% mehr als im Vorjahr. 300 Millionen Christen wurden Opfer von religiös motivierter Gewalt. Das Christentum wird inzwischen als „die am meisten verfolgte Religion der Welt“ bezeichnet.
    Kardinal Louis Raphael Sako, Oberhaupt der katholischen Kirche Chaldäas hat kürzlich einige Zahlen für die Verfolgung der Christen im Irak vorgelegt: „61 Kirchen wurden bombardiert, 1‘224 Christen getötet, 23‘000 Häuser und Immobilien von Christen wurden beschlagnahmt“.
    Auch der Papst, der offiziell das Christentum weltweit verteidigen sollte schweigt dazu. Er ermöglicht dagegen dem Chinesischen, christenfeindlichen Kommunistenstaat, die Bischöfe der katholischen Kirche zu bestimmen, er huldigt der Muslimischen Religion mit Besuchen in Oman und Marokko, seine Haltung zum Islam scheint aus einer Fantasiewelt zu stammen.

    Wenn sogar unsere Bundesratsverantwortl​ichen und die europäischen „Führer“, wie der Papst nicht mehr an die eigenen Werte glauben, wird die abendländische, christliche Kultur dem Vernichtungsdruck der Muslime wohl nicht standhalten können.

    Kommentar melden
    • Februar 4, 2019

      Sie war aber zuständig, Herr Oberli, als der Fall akut war. Dass nun Kanada oder Deutschland “einspringen”, ist keine Entschuldigung dafür, Asia Bibi nicht mit allen diplomatischen und sonst verfügbaren Mitteln geholfen zu haben.

      Die an den Tag gelegte Gleichgültigkeit gegenüber solchen Gräueln ist eine Schande. Besonders wenn man die Stellungnahmen vergleicht, die beispielsweise zur Ermordung von Adnan Kashoggi, immerhin ein ehemaliger Islamist und Geheimdienstmitarbeit​er der Sudis, abgegeben werden. Da soll nicht nur das Land diplomatisch und wirtschaftlich isoliert, sondern auch alle Unternehmen die dort handeln, kriminalisiert werden.
      Wo hat man solche Forderungen im Fall von Asia Bibi jemals gehört?

      Kommentar melden
  • April 1, 2019

    Lynchgefahr in Pakitan trotz gerichtlicher Freisprung von Frau Asia Bibi, Mutter von drei Kinder:

    Frau S. Sommaruga, damals Verantwortliche für das Asylwesen, sie liess mir auf mein Schreiben an Sie diese meiner Meinung nach, einmal wirklich in extreme Not geratene Christin Asia Bibi – Gefahr eines Lynmordes durch eine hasserfüllte Islamisten-Meute, sie hat mir mit Schreiben von der Vizedirektorin Esther Maurer wie folgt antworten lassen:

    “Jede Person, die zu erkennen gibt, dass sie die Scbweiz um Schutz vor Verfolgung ersucht, kann an der Schweizer Grenze oder auf dem Gebiet der Schweiz ein Asylgesuch einreichen. Personen, die sich im Ausland befinden, kann die Einreise in die Schweiz mit einem humanitären Visum bewilligt werden, wenn sie unmittelbar, ernsthaft und konkret an Leib und Leben gefährdet sind.

    Die massgebenden rechtlichen Grundlagen das Asylgesetz und die Verordnung über die Einreise und Visumerteilung – sehen nicht vor, dass einer Person von Amtes wegen Asyl gewährt oder ein humanitäres Visum erteilt wird.”

    Wahrscheinl​ich nicht nur für mich eine unverständliche, inhumane extrem bürokratische Pseudohumanität die sich somit nachweislich auf einem sehr dünnen Ästchen bewegt, an dem das Migrationsamt damit noch selber sägt. Humanität geht anders, insbesondere ich mich ja schriftlich bereit erklärt habe, an die Flug- & Reisekosten CHF 2500.00 persönlich zu bezahlen, da ich den vorliegenden Fall von Frau Asia Bibi als speziellen NOTFALL sehen würde.

    Und mit dieser Tatsache vom Einfliegen von jährlich ca. 700 Personen durch Veranlassung von Frau S. Sommaruga wird dies für mich jedenfalls noch viel unverständlicher.

    https://www.vimentis.​ch/dialog/readarticle​/fluechtlinge-sp-br-s​ommaruga-will-pa-750-​1000-einfliegen/?

    ​​Der Westen muss Asia Bibi unbedingt jetzt Asyl anbieten:

    https://​​www.audiatur-online.​c​h/2018/11/16/der-we​st​en-muss-asia-bibi-​unv​erzueglich-asyl-a​nbie​ten/

    Auch kein Asyl vom Vatikan der röm. kath. Kirchenoberhaupt:

    ​​https://philosophia-​p​erennis.com/2018/12​/2​0/vatikan-kein-asy​l-f​uer-verfolgte-kat​holi​kin-asia-bibi/

    Asi​a Bibi in Kanada – „Sie ist mit ihrer Familie jetzt vereint“ -…

    https://www.w​​elt.de/politik/ausla​n​d/article188075375/​Ve​rfolgte-Katholikin​-As​ia-Bibi-ist-laut-​Anwa​lt-nach-Kanada-a​usger​eist.html

    En​de gut, Alles gut, ein fader Nachgeschmack bleibt aber, die Schweiz hat in ihrer humanitären Tradition leider eine grosse Chance verpasst.

    Kommentar melden
  • April 29, 2019

    Bitte nur SACHLICHE Beiträge zum hier eigentlichen Blog-Thema einstellen. Beiträge, welche beleidigende, gegen die Person gerichtete, VERLEUMDERISCHE, RASSISTISCHE oder rechtsverletzende Aussagen enthalten, sind nach V-Forumsregel Nr. 1 NICHT ERLAUBT, wie hier wieder durch Alias FAKE “oberli”.

    Zum Teil sind die meisten Forumsbeiträge ja sehr sachlich und ich bin begeistert ob dem grossen Wissen einiger Vimentis-Forumsteilne​​​hmer. Leider sind aber auch Beiträge rein zur Provokation dabei, sogar unterste Schublade wie wiederholt von “oberli”, anonym ohne pers. Profil. Ich frage mich dann, warum man nicht sachlich schreiben kann ? Natürlich haben nicht alle die gleiche Meinung. Dies darf und muss ja auch so sein in einem Forum. Es scheint mir aber, dass hier wahnsinnig viele Emotionen im Spiel sind. Warum? Was auch immer es ist, benehmt Euch doch wie Erwachsene mit Anstand und Respekt voreinander und überdenkt, warum ihr häufig so gefrustet seid. Ich finde es höchst bedenklich, wenn in einem solchen wichtigen Forum wie Vimentis die reine PROVOKATION und NEGATIVITÄT ein solches Übermass annimmt. Voraussetzung für einen ehrlichen Umgang miteinander ist im Minimum auch ein eigenes V-Profil.

    Trolle die unablässig gegenüber Forums-Teilnehmern Gift & Galle verspritzen sind folgerichtig zukünftig zu isolieren, denn sie sind aktiv auf Vimentis mit dem einzigen Zweck,

    UNFRIEDEN ZU STIFTEN, EINE SACHLICHE DISKUSSION UNTER DEN VIMENTIS-FORUMSTEILNE​​​​​HMERN AKTIV ZU VERHINDERN.

    Nach Judith Donath ist das Trollen für den Autor ein diabolisch böses Spiel, in welchem das einzige Ziel, die Provokation von möglichst erbosten, unsachlichen Antworten ist.

    Vielen​​ Dank für das Verständnis

    Kommentar melden
  • Mai 2, 2019

    Vatikan: Kein Asyl für verfolgte Katholikin Asia Bibi

    Wie das katholische Internetmagazin kath.net berichtet verweigert der Vatikan der verfolgten pakistanischen Katholikin Asia Bibi und ihrer Familie Asyl. Der Staatssekretär des Vatikan, Parolin ließ die Medien wissen, es handle sich um eine „rein innerpakistanische Angelegenheit“.

    Je​sus Christurs sagte dazu treffend: “Wer sich an den Wegrand (in die Öffentlichkeit) stellt, und (nur) betet, hat seinen Lohn bereits erhalten.”

    Quelle:​
    https://philosophia​-perennis.com/2018/12​/20/vatikan-kein-asyl​-fuer-verfolgte-katho​likin-asia-bibi/

    G​enau so wie unsere “Gutmenschen”, die fordern doch unablässig, alle die wollen dürfen in die Schweiz kommen, auch ohne Arbeit, aber sie sind nicht bereit, ihnen einmal selber Hilfe zu leisten.

    Warum​ fordert die SP/grüne Partei nicht schon lange eine Gesetzesgrundlage, die es Bürgern ermöglicht, eine schriftliche Garantie einer persönlichen Kostenübernahme für Flüchtlinge” abzugeben? In Ländern, die sich viel weniger “einer humanitären Tradition wie die der Schweizer” rühmen, haben solche Garantieverpflichtung​​en längstens eingeführt.

    ​​

    Kommentar melden
  • Mai 2, 2019

    Der Vatikan schwieg zu den Judenverfolgungen im Dritten Reich. Ja er hat mit Hitler sogar Verträge abgeschlossen, die ihren Besitz in Nazi-Deutschland sicherten. Warum wurde Hitler nicht exkommuniziert, aber einer bekennende Katholikin wird völlig herzlos nicht geholfen, ihrem sicheren Lynchtode zu entrinnen? Wenn sich dieser Franziskus (Namensgebung von äusserst bescheiden lebenden, die Güter seines Vaters verschmähend, demütig in den Fussstapfen Christi lebend als ein Stellvertreter Christi ausgibt – dann sollte er doch dieselbe Gesinnung vertreten wie der Gründer dieser Organisatiion “Kirche”, oder nicht ? Jesus CHRISTUS hat nie jemanden abgewiesen, der ihn um Hilfe bat. Keinen einzigen und selbst den Fremden half er: die syrophoenizische Frau, die Samariterin, der Esoteriker am Teich von Bethesda, der Centurio von der Besatzungsmacht und auch die Griechen, die ihn aufsuchten.

    Dass der jetzige Papst Franziskus im Vatikan als der “STELLVERTRETER CHRISTI” in der Stadt auf den SIEBEN Hügeln,

    den um Christi willen Verfolgten nicht hilft

    – muss doch den noch immer in der röm. kath. Kirche blind ausharrenden Menschen die Warnleuchten aufleuchten lassen.

    Hat nicht Jesus gesagt? “Hütet euch vor den falschen Propheten. Nicht alle die Herr, Herr rufen, werden ins Himmelreich kommen. Es werden viele an jenem Tag zu mir kommen und sagen, haben wir nicht in deinem Namen Kranke geheilt, Dämonen ausgetrieben und viele Wunder gewirkt? und ich werde sagen, hinweg von mir, ich habe euch nie gekannt.”…. Matthäus 7.

    Kommentar melden
    • Mai 4, 2019

      Der Papst hilft einer um Christus Willen nicht einmal einer Christin? Ist das Tatsache? Dann ist das ja wie die „Gutmenschen“, Wasser predigen und selber Wein trinken. Aber Wasser sollte 1 Christ-In als Christ-In doch wenigstens geben

      Kommentar melden
    • Mai 4, 2019

      Der Papst hilft einer um Christus Willen nicht einmal einer Christin? Ist das Tatsache? Dann ist das ja wie die „Gutmenschen“, Wasser predigen und selber Wein trinken. Aber Wasser sollte 1 Christ-In als Christ-In doch wenigstens geben

      Kommentar melden
  • Mai 26, 2019

    Wie das katholische Internetmagazin kath.net berichtet verweigert der Vatikan der verfolgten pakistanischen Katholikin Asia Bibi und ihrer Familie Asyl. Der Staatssekretär des Vatikan, Parolin ließ die Medien wissen, es handle sich um eine „rein innerpakistanische Angelegenheit“.

    Der Vatikan habe auch nicht vor, sich diplomatisch für Asia Bibi einzusetzen, so Paolin gegenüber den Journalisten am Rande einer Konferenz zum Thema Migration in Rom.

    Quelle:
    http​s://philosophia-peren​nis.com/2018/12/20/va​tikan-kein-asyl-fuer-​verfolgte-katholikin-​asia-bibi/

    Was lernte Jesus Christus als prinzipielle Wahrheiten? Unter anderen eben; “Nicht an ihren Worten, an ihren TATEN werdet ihr sie erkennen.”

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Ausländer- & Migrationspolitik
Deutschpflicht auf dem Pausenplatz der Kreisschule Reinach-Leimbach AG Nur wer alt ist und hinsehen will, kann erkennen, dass die schöne Landschaft CH und die verschiedenen Eigenarten der CH-Bevölkerung langsam aber stetig unter dem Druck der Internationalisierung zerbröseln. Hab mich schon in manchem Bahnhof gefragt, in welchem Land ich lebe.
  1. Aussenpolitik
Neuaurichtung der Entwicklungshilfe, um Wirtschaftsmigration einzudämmen Die Schweiz muss die Entwicklungshilfe komplett neu ausrichten, auf die Verbesserung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen in den Entwicklungsländern und die konsequente Verknüpfung dieser Unterstützung mit Rückübernahmeabkommen für abgewiesene Asylbewerber.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen




Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu