1. Aussenpolitik

Was ist mit der EU los? Sind die alle krank?

3 Milliarden Euro an die Türkei – ein heller Wahnsinn!

Der türkische Regent Erdogan liess von 2011 bis 2014 das Ak Saray, den Regierungspalast bauen.

7-mal grösser als das Weisse Haus in Washington

27-mal grösser als der Elyséepalast

Widerrec​​​​htlich gebaut im Naturschutzgebiet

Bau​​​​kosten um 615 000 000$

Gegen 1000 Räume

Alles so, wie es sich für einen Sultan-Diktator gehört.

Nun kassiert Erdogan von der EU 3 Milliarden Euro

Für was denn eigentlich?

Diese Frage ist schnell beantwortet.

Es geht um 2 EU Mitgliedstaaten, Deutschland und Schweden. Beide Länder verfügen über zu wenige Arbeitskräfte. Die Flüchtlinge aus Syrien sind jung intelligent und nicht ungebildet. Sie sind gut integrierbar. Geradezu ideal um die Pensionskassen sanieren zu helfen. Also Türe auf und rein in die BRD und in Schweden.

Da gibt es sogar noch einen günstigen Nebeneffekt. Die Deutschen und die Schweden stehen als humanitäre Mustervölker da. (Fast Friedens-Nobelpreis-K​​​​andidaten)

Zuers​t​ vollmundig prahlen und dann zurück buchstabieren.

Nun ist der Geist aus der Flasche und Frau Merkel ist am Arsch. Die Bürger in Schweden und in Deutschland kriegen es mit der Angst zu tun. Dies wird von den rechtsaussen-Bewegung​​​​en ausgenützt und geschürt. Ja was macht man da? Richtig, wir sind in der EU. Wir haben in dieser verzwickten Lage Anspruch auf Hilfe. Erdogan soll für uns den Geist in die Flasche locken und diese sofort verzapfen. Hierfür verlangt Erdogan ein Honorar – und das nicht zu knapp.

Nun ist es eben so, dass Erdogan leider ein gerissenes Schlitzöhrchen ist. Man kann sich darauf verlassen, dass er nicht hält, was er verspricht.

Die EU lässt sich einmal mehr auf der Nase herum tanzen.

Diesmal von Schweden und Deutschland.

Der beste Tänzer aber heisst Erdogan!

Und noch etwas, der Regent Erdogan verlangt zusätzlich die Eitrittskarte in die EU!

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Was ist mit der EU los? Sind die alle krank?
  • Dezember 2, 2015

    Werter Franz Krähenbühl! Sie werfen mir vor, dass ich mich immer bei allen Themen mit dem Geldsystem auseinandersetze!
    Mi​t diesem Blog geben sie mir und wenigen Menschen zu verstehen, dass Sie keine Ahnung über die Entstehung, Funktion und Auswirkung des Schuldengeldsystems verfügen! Eine sachliche Wertung keine Beleidigung!
    Die EZB damit auch die EU beginnen das System zu verstehen, nämlich auch hier bleibt das Geld, nicht gesamthaft in der Türkei, sondern dreht sich im Kreise!

    Herr Krähenbühl, noch einmal zum Mitdenken: nur mit dem Geld ausgeben, entsteht Wirtschaftsleistung (Tauschhandel mit den Tauschwerten)!

    Kommentar melden
  • Dezember 2, 2015

    Die EU will um Teufel komm raus die Türkei, zum grössten Teil nicht bestehend zu Europa in der EU wissen. Wir glauben doch nicht daran, dass der Storch die Kinder bringt, weil Deutschland und der Mitläuffer Frankreich immer noch daran glauben, die Weltherrschaft unter den Nagel reissen zu können. Hochmut kommt vor dem Fall. Die ganzen Flüchtlingsströme wurden wohl mit fast hundertprozentiger Sicherheit, durch Muttis Deutschland und dem Mitläuffer Frankreich eingefädelt, wenn nicht grösstenteils sogar auch finanziert. Kommt alle zu uns nach Deutschland. Sogleich werden auch die ärmeren Länder Osteuropas ungefragt gezwungen sich an der Sache zu beteiligen. Erdogan wäre dumm, wenn er da nicht mit vollen Händen zugreifen würde. So erhält er Geld, wird den Flüchtlingen los und wird mit Merkel an der Spitze der EU, obendrauf noch mit möglichst raschen EU Eingliederungsverhand​lungen belohnt. Damit wären drei Fliegen auf einen Schlag getroffen.Wann merken die EU Staaten inklusive der schweizer Regierung endlich was hier abläuft.

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Werter Herr Rohner
      Hellseherisch​e Fähigkeiten mit hellseherischen Resultaten = SVP Populismus!
      Ich halte mich an die Fakten!
      Der Westen hat die Voraussetzungen geschaffen, damit Menschen mit ihrer Flucht ein besseres Leben erhoffen! Kein Mensch verlässt seine Heimat ohne Grund!
      Die Flüchtlinge sind gewissermassen gut für die Wirtschaft! Kein Bürger muss einen höheren Obolus an den Staat abliefern, weil die einheimische Wirtschaft nicht abgewürgt werden kann! Höhere Verschuldung der Staaten = höhere Geldmenge!

      Geschichte: Unsere Schweizer Vorfahren haben ihre Mitbürger zu Wirtschaftsflüchtling​en degradiert, weil dannzumal das Gelddrucken noch nicht möglich war!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Werter Herr Bender, Wenn ich Gäste zu mir einlade, dann Sorge ich selbst für Diese. EU Mutti hat die Gäste gerufen, also soll sie auch selbst für Diese Sorgen. Wie sie sehen habe ich Antwort zu Ihren Worten gegeben. Gratuliere, wenn Sie nicht zu den Steuerzahlern gehören die laufend mehr zahlen dürfen. Sie sind doch auch einer dieser “Kein Bürger muss einen höheren Obulus an den Staat abliefern. Ich tue dies neben den Steuern auch mit immer höheren KK Beiträgen.

      Bitte bringen Sie mir einmal bei, wie ich mit Schulden dies alles zahlen kann. Aber nicht nur theoretisch sondern praktisch, ohne dass früher oder später der Pfändungsbeamte zu Besuch kommt.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @Werter Herr Rohner
      1. Die Mutti hat, menschlich korrekt gehandelt! Auch die Schweiz ist Nutzniesser der Weltpolitik! Also hat auch die Schweiz, sich der Verantwortung zu stellen!
      2. Die Steuern sind der zugeordnete Rückfluss der Staatsausgaben! Diese Zuordnung ist in Ihrem Gegenwert der Arbeit oder Ersatzanspruch enthalten! Man kann von Ihnen nicht mehr verlangen, als Sie zu leisten im Stande sind!
      3. Höhere Steuern oder Zuordnung darf die Kaufkraft nicht schmälern! Tut sie auch nicht!
      4. Die Zuordnung verschont die Besserverdienenden! Eine ökonomische und politische (Bürgerliche) Grundsatzentscheidung​! Reiche werden eben naturgemäss reicher!
      5. Darum sollte der Nettowert der Arbeit oder Ersatzleistung vereinbart werden, wie es die Profisportler schon seit Jahren umsetzen!
      6. Sie bezahlen alles mit Schulden von Anderen, weil das Geld ursächlich nur aus Schulden entsteht! Es zirkulieren Schulden in Form von Geld! Sparen kann man nur wenn Andere höheren Schulden generieren, also Bankkredite erhalten!
      7. Wenn Ihnen die Bank einen Kredit gibt, wird die Geldmenge aus dem Nichts, im Rahmen ihrer Kreditbenutzung erhöht! Die Schulden können Sie nur reduzieren, wenn Sie für Ihren Lebensunterhalt weniger ausgeben als Sie als Nettogegenwert (Steuern und Soziales abgezogen) für Ihre Arbeit oder Ersatzleistung erhalten!
      8. Den Wohlstand haben wir also mit Schulden erarbeitet! Nicht jedes Land auf der Welt darf Geld drucken, andernfalls wir keine Armut hätten!
      9. Die Macht wird mit Verzicht ausgeübt!
      10. Die Flüchtlinge sind das Resultat verfehlter Geldpolitik!
      11. Die Krankenkassengrundver​sorgung hat der Souverän als Privat beibehalten wollen! Eine Einkommensabhängige Umsetzung wäre sozial und solidarisch!
      12. Eine korrekte Umsetzung des Geldsystems würde viel Ungemach verhindern!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Danke für die ausführlichen Erklährungen. Ich muss Tag für Tag zusehen, wie meine Gattin Bewerbungsschreiben aufsetzt. Fast Tag für Tag erhält sie Absagen, wenn überhaupt. Ihr Verbrechen, dass Sie seit Monaten keine Stelle findet, sie ist halt 57 Jahre alt. Warum erhält sie und sehr viele Arbeitslosenopfer keine Arbeit, weil auf eine Stelle dutzende von Bewerbungen eingehen. Warum gehen duzende von Bewerbungen ein, wir haben einfach eine masslos übertriebene Einwanderung jeglicher Art. Und Sie erwarten von mir, Dass ich nicht massiv auf die Bremse von Muttis “kommt alle her” stehen will. Mein lieber Georg Bender, da verlangen Sie von mir wirklich zu viel. Das hat mit meiner SVP Mitgliedschaft nichts, aber auch gar nichts zu tun, sondern nur mit einem gesundem Menschenverstand. Als Familienvater wäre mir nie in den Sinn gekommen, meine Kinder leiden zu lassen, dafür unverantwortlich auf Kosten meiner eigenen Kinder andere zu bevorzugen

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Werter Herr Rohner

      Mit anderen Worten haben Sie also Angst, dass ein syrischer Flüchtling Ihrer Gattin die Arbeitsstelle wegnimmt?

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @Paul Rohner
      Es tut mir leid, dass Ihrer Ehefrau keine Stelle angeboten wird! Das irrwitzige Gedankengut, dass dafür die Flüchtlinge, verantwortlich seien, kommt jedoch aus der SVP-Ecke!
      Warum Ihre Ehefrau keine Stelle findet, ist Branchenbedingt (Export?) unterschiedlich! Es ist jedenfalls keine Schande, dass wird immer öfter vorkommen (Produktivität und Marktsättigung)! Das Bittstellen ist demütigend und ist in unserem von Ökonomen und Politik kreierten Systemen geschuldet! Die Systeme (Fehlkonstruktionen),​ stehen bewusst nicht im Einklang mit der Funktion des Geldsystems (hat sich seit 1990 enorm verändert = Schulden-(Geld) Druckerei läuft auf Hochtouren)!

      Sie sehen also, die Angelegenheit ist komplexer als Sie es vermuten!

      Herr Rohner, der Mensch hat ein Recht auf Leben nicht auf Arbeit, wie es die Sozis meinen! Dafür spricht das “Bedingungslose Grundeinkommen”, welches im Binnenmarkt, leicht umsetzbar ist (Geldsystem verstehen)! Die Systeme müssten an das Geldsystem angepasst werden, dabei würde der Nutzen von Ökonomen (Orakel aus der dämlichsten Denklehre) und Politiker (Profilneurotiker?) relativiert!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Bruno Zoller, Ich habe nichts von syrischen Flüchtlingen gesprochen. Ich meinte Einwanderer jeder Art. Wenn wir dann oft feststellen müssen, wer anstelle meiner Gattin eigestellt wurde bestätigt es sich leider fast immer, dass es Einwanderer sind. Es wird ja aus gutmenschlichen Kreisen neulich klar verlangt, dass Flüchtlinge möglichst schnell in den Arbeitsprozess eingegliedert werden müssen. Auf Kosten von wem wohl.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @Paul Rohner
      Die Eingliederung in den Arbeitsprozess, bedingt eine entsprechende Vorbildung! Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass Ihre Gattin, fachlich den Einwanderer überlegen ist? Wer keinen Arbeitsplatz erhält ist für den Betroffenen immer unangenehm!
      Nochmals​, dass “Bedingte Grundeinkommen” ist die Lösung für die Zukunft, weil es die Demütigung verhindert!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @Georg Bender

      Ob Sie sich vorstellen können, ob meine Gattin fachlich den Einwanderern überlegen ist oder etwa nicht, hat mit den Tatsachen der über 600000 arbeitswilligen Arbeitslosen und Ausgesteuerten Hiesigen nichts aber auch gar nichts zu tun. Meine Gattin wird jungen billigeren Einwanderern einfach hinten angestellt weil sie zu alt ist. Wir haben in der Schweiz nicht zu wenig Arbeitsplätze, nein wir habe viel zu viele Arbeitssuchende. Ueber das bedingte Grundeinkommen müssen wir nicht mehr disskutieren, dies wurde an der Urne abgelehnt und dies nicht zu Unrecht.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @Paul Rohner
      Als liberal Denkender und Christ, mache ich keinen Unterschied zwischen Hiesigen und Auswärtigen! Es sind Menschen welche ihren Lebensunterhalt mit Arbeit bewältigen möchten!
      Wenn die Wirtschaft (Hiesige), ihren Gewinn maximieren wollen, kann nur ein Mindeststandard der Arbeit die Lösung sein! Die Gewerkschaften haben dafür zu sorgen, dass die Gesetze eingehalten werden!

      Das “Bedingungslose Grundeinkommen” bedeutet Freiheit und nimmt die Würde des Menschen ernst! In der Zukunft werden mit Produktivität, Marktsättigung und Exporteinbussen noch mehr Arbeitsplätze abgebaut! Der Arbeitsmarkt wird noch härter! Dagegen braucht es menschenwürdige Massnahmen!
      Darüber wurde noch nicht abgestimmt!!!!!

      Si​e meinen wohl den flächendeckenden Mindestlohn! Sie beklagen die Arbeitslosigkeit Ihrer Frau, aber ziehen daraus die völlig falschen Schlüsse! Der Aussenwert einer Währung ist für alle Bürger in der Schweiz gleich! Die Arbeitseinkommen für gleiche Leistung aber unterschiedlich! Warum? Ist eine Arbeit in Delsberg weniger Wert als in Zürich? Wohl kaum! Aber die Wirtschaft funktioniert nach einer Planwirtschaft und gaukelt Marktwirtschaft vor! Mit diesen Ungleichgewichten, erhält ein Rentner in Zürich eine höhere Rente für gleiche Arbeit und kann einen günstigeren Wohnort aussuchen! Ein Rentner erhält bei einem Wechsel keinen Mehrwert! Sie finden das gerecht, aber beklagen die Arbeitslosigkeit Ihrer Ehefrau!
      Doppelmoral​ und fehlende Authentizität kommt mir dabei in den Sinn! Den Fünfer und das Weggli gibt es nicht überall!
      Das Verstehen des Geldsystems könnte einen anderen Geist wecken?

      Bei den Abstimmungen wird der Wirtschaft zu viel Vertrauen entgegengebracht, darum stehen die Bürger, sich sehr oft selber im Wege und hinterher werden sie klüger! Siehe Einheitskasse für die Grundvorsorge bei gleicher Leistung und gleichen Preisen = sozial und solidarisch! Abgelehnt und wer bezahlt die Zeche?

      Kommentar melden
  • Dezember 2, 2015

    Ist die Türkische Lira wieder derart im Keller, dass der Regierungspalast nur 615’000 $ kostet?

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Felix Kneubühl, danke für Ihren Beitrag. Ich glaubte schon, dass ich nicht mehr rechnen kann. So billig kann wohl nur ein Einfamilien Häuschen mit etwas Umschwung sein.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Die Frage der Bausumme ist absolut berechtigt.
      Bei Wikipedia ist die Bausumme noch viel tiefer.
      Aber vergesst nicht, das sind eben türkische Verhältnisse.
      Was ich damit sagen will:
      Das Verhältnis zu 3 Milliarden sind in der Schweiz eben nicht 3 Milliarden, sondern vielleicht 15 Milliarden!
      https://​de.wikipedia.org/wiki​/Cumhurba%C5%9Fkanl%C​4%B1%C4%9F%C4%B1_Sara​y%C4%B1

      Und noch etwas. Die Korruption ist nicht berücksichtigt.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ich empfehle die Baukosten korrekt zu recherchieren! Herr Franz Krähenbühl, hat einige Nullen unterschlagen!
      Wer von falschen Grundlagen ausgeht, argumentiert falsch (Konfuzius)!

      Die Kosten betrugen ungefähr eine halbe Milliarde Euros!

      An die SVP-Fans! Wem die Entstehung, Funktion und Auswirkung des Schuldengeldkreislauf​s nicht geläufig ist, kann Konfuzius folgend, auch nicht korrekt argumentieren und werten (Daumen)!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @Bender Ihr Text
      “Ich empfehle die Baukosten korrekt zu recherchieren! Herr Franz Krähenbühl, hat einige Nullen unterschlagen!”

      He​rr Krähenbühl soll Nullen unterschlagen haben? Wie kommen Sie darauf?
      Mir scheint, dass Sie einige Nullen übersehen haben.

      Wenn dem so wäre, ein schlimmer faux pas für einen Ex-Bänker und Sie wären mehr als ins Fettnäpfchen getreten, Herr Bender! Vor allem wenn man so arrogant mit einem Blogger umgeht, der wahrlich ein vernetzteres Denken an den Tag legt als Sie. Denn bis jetzt habe ich von Ihnen nichts anderes gelesen als unendlich vieles über den Fluss des Geldes.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @Ueli Hofer, SVP?
      Ist man arrogant, wenn man auf mögliche Fehler hinweist? Was ist an meinem Text arrogant?
      Ich habe nur darauf hingewiesen, dass die Kosten ca. eine halbe Milliarde Euros betrugen und nicht nur USD 615’000!
      Darum sind seine Argumente nicht richtig, oder sind Sie auch der Meinung, dass der Palast nur USD 615’000 gekostet hat?
      Nebenbei: Mit dem Bau hat Erdogan Schuldengeld generiert, welches der Wirtschaft immer und immer wieder zugute kommt (Arbeitsplätze etc.)! Von Nichts kommt Nichts, ohne Schulden keine Wirtschaft!
      Auf persönliche “Polemiken” verzichte ich, weil ich sachlich bleibe!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Bender, dies ist Ihr Text:
      “Die Kosten betrugen ungefähr eine halbe Milliarde Euros!”
      615000 ist mehr als eine Halbe Milliarde.
      Was hat denn Herr Krähenbühl falsch gemacht?
      Zudem bitte ich Sie, Herr Finanzfachmann, sich zu informieren, was ein Haus bauen in der Türkei kostet. Aber nicht in Istanbul, sonder in der Gegend von Ankara, auf dem Land.
      Uebrigens, die Webseite von Wikipedia, die Herr Krähenbühl verlinkt hat, haben Sie wahrscheinlich nicht besucht. Sie würde direkt zu den Palast-Daten führen.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @Ueli Hofer
      Nochmals: Für Sie sind 615’000, oder 0,1230% von einer halben Milliarde, oder in Zahlen 500’000’000 (mehr Nullen vor dem Komma) mehr?
      Da muss ich in der Schule mit den Nullen etwas übersehen haben!

      Was bitte schön ist nun an meiner Darstellung falsch, oder gar arrogant?

      Die Baukosten sind für mich nicht relevant, ist mir völlig Wurst! Der Türkische Staat hat mehr als eine halbe Milliarde an Schuldengeld generiert und in den Umlauf gebracht! Ohne Schulden keine Wirtschaft!
      Zur Korrektur: Ich bezeichne mich nicht als Finanzfachmann, weil ich mit Aufbewahrungsanlagen wenig am Hut habe! Nach meiner Berufslaufbahn habe ich mich, eher per Zufall auf das Geldsystem konzentriert, weil das Zitat von Henry Ford: “Würden die Menschen verstehen wie unser Geldsystem funktioniert, wir hätten zeitnah eine Revolution!”, bei mir die Neugierde weckte!
      Dies würde ich mir bei mehr Menschen wünschen, damit die ewigen Manipulationen und Geldgenerierung, besser verstanden werden könnten!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Asche über mein Haupt. Sie haben recht Herr Bender. 3 Nulle zu wenig!

      Aber Sie haben zudem recht wenn Sie sagen, dass es nicht auf die Bausumme an kommt. Wahrscheinlich will uns der Verfasser dieses Blogs einfach sagen, dass er sich über das Geschäft zwischen der EU und dem türkischen Staat empört. Und er wird sich fragen, was die mir den ertricksten 3 Milliarden nun machen werden.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Ueli Hofer
      Chappeau!
      Für​ mich als Geldsystemkenner ist es völlig egal wer Kredit bekommt, denn es hilft der Wirtschaft; denn nur mit Schuldengeld können wir unseren Lebensunterhalt bestreiten!
      Die 3 Milliarden werden in den Schuldengeldkreislauf​ fliessen und der Wirtschaft dienen! Entscheidend bleibt jedoch, ob diese Summe, oder grosse Teile davon, im “Flüchtlingsgeldkanal​” verbleibt (Rückfluss über Steuern = Geld dreht sich im Kreise)! Auf die nachhaltige Verwendung muss man das Augenmerk richten und nicht auf die Geldgenerierung! Auch dieses Staatsschuldengeld wird niemals an die Geschäftsbanken oder EZB zurückfliessen, also kann es ewig zirkulieren! Mehr Menschen = mehr Geldbedarf! Im ähnlichen Stil haben wir unseren Wohlstand “verschuldet”! Das Geldsystem verstehen, ist spannend, weil man die richtigen Schlüsse ziehen kann! Ich möchte helfen nicht dozieren!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herren Kneubühl, Rohner, Bender, Hofer
      Herzlichen Dank für Eure Aufmerksamkeit.
      Ich habe die Bausumme Korrigiert.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @Franz Krähenbühl
      Wie sieht nun Ihre Analyse unter Berücksichtigung, meiner Beiträge aus! Die Daumen haben bereits die Wertung vorgenommen! Was kann man daraus lernen?

      Als Zusatz möchte ich noch zur Abrundung und Nachdenken, erwähnen: In den Medien (Ökonomen) wird glaubhaft gemacht, dass die EZB die Geldmenge erhöhe und in die Wirtschaft pumpe!
      Ein völliger Irrglaube!

      Einzig die Geschäftsbanken pumpen Schuldengeld in die Wirtschaft! Die Geschäftsbanken brauchen die Zentralbank nicht, um die Wirtschaft mit Schulden zu bedienen!
      Also was bezweckt die EZB wirklich? Meine Vermutung:
      Sie übernimmt die Risikopositionen bei den Geschäftsbanken, erhöht mit der Umlage von Buchgeld den Liquiditätsanteil an der Schuldengeldmenge! Für die Risikoübernahme verlangt sie einen Negativzins auf der selbst geschaffenen Liquidität! Schizophrenie pur!
      Beim Vollgeld würde die Zentralbank auch die Delkredererisiken, anteilig übernehmen!
      Die Staaten können wahrscheinlich die Anleihen nicht bedienen, es sei denn sie würden die reichen Schuldengeldbesitzer “, welche das Geld sowieso nicht brauchen, “enteignen”! Bei Abschreibung könnte eine negative Geldmenge entstehen! Eine reine buchhalterische Massnahme, ohne Wirkung für die Wirtschaft? Glaube kaum, denn das Spiel muss gespielt werden! Vollgeld auf eine andere Art!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Wissen Sie Herr Bender, ob der Daumen gekippt wird, oder ob er gen Norden zeigt, ist mir egal. Ich brauche meinen Daumen eher selten. Vielleicht wenn ich einen Beitrag ganz besonders gut finde. Nach unten Süden lasse ich ihn noch viel seltener fallen. Meistens lasse ich den Daumen beim Aequator.

      Für mich ist wichtig, dass meine Postille gelesen wird. Und dass ich nicht immer denselben Brunz ablasse.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @Franz Krähenbühl
      Mir ist auch egal wie der Daumen benutzt wird, nur wenn man wertet, sollte man schon verstanden haben was man bewertet! Konfuzius!
      Ihre Kreativität (Brunz, wie Sie es nennen) haben Sie mit diesem Blog bewiesen!
      Es ist mir auch egal, ob Sie das Geldsystem verstehen wollen, aber ich werde immer auf Fehlinterpretationen im Zusammenhang mit dem Geldsystem hinweisen, weil die Argumentationen schon stimmig sein sollten, damit das Gesagte auch das Gemeinte ist!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Nur als Info. Der Blogeröffner spricht von

      Bau​​​​kosten um 615 000 000 $ = 615 Mio und nicht 615 tausend

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Bender

      Auch wenn Sie glauben Ihr Wissen sei korrekt, dürfen Sie bitte mehr Anstand zeigen. Beleidigungen zeigen lediglich, dass Sie etwas vertreten was nicht Standhält, ansonsten können oder würden sie sachlich argumentieren und nicht beleidigend.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @Dany Schweizer
      Sie dürfen beleidigen so viel Sie wollen, es Ihre Meinung und wir haben Meinungsfreiheit, solange Sie nicht zu Straftatbeständen aufrufen!
      Es ist nicht meine Beschreibung, sondern entspricht der Logik des Schuldengeldsystems! Aber die Logik ist nicht jedermann gegeben!

      Nur als Wahrheit und Erinnerung für schnell Vergessende:
      Franz Krähenbühl sagte Vor 2 Tagen
      Herren Kneubühl, Rohner, Bender, Hofer
      Herzlichen Dank für Eure Aufmerksamkeit.
      Ich habe die Bausumme Korrigiert.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Bender

      Sie scheinen hier ein etwas spezielles Weltbild zu besitzen. Sie wurden in keinster Weise beleidigt, sondern darauf hingewiesen, dass es nicht unbedingt Ihr Wissen sein muss, welches der Korrektheit genüge tut.

      Aber Ihnen scheinen Ihre Worte nicht bewusst zu sein, wie Sie dauernd unnötigerweise Mitglieder von Parteien beleidigen. Oder wie in ihrem letzten Blog Andern unterstellen sie hätten keine Logik, nur weil diese nicht Ihrer entspricht.

      Kommentar melden
  • Dezember 3, 2015

    “Beide Länder verfügen über zu wenige Arbeitskräfte. Die Flüchtlinge aus Syrien sind jung intelligent und nicht ungebildet. Sie sind gut integrierbar.” – Gemäss verschiedener Berichte sind viele der sogenannten Asylanten gar nicht vermittelbar und werden es auch in absehbarer Zeit nicht sein (z.B.: fehlender Deutschkenntnisse – keine wirkliche Qualifikation möglich). Das ist denen aber so lang wie breit, werden sie doch bestens versorgt und sind sogar innert kürzester Zeit in der Lage, Geld nach Hause oder in fragwürdige islamische Hände zu transferieren.

    Wie​ inzwischen viele erkannt haben, ist das eigentliche Ziel der meist islamischen Asylanten, u. a. mit einer hohen Geburtenrate Europa zu islamisieren. Wer das immer noch nicht verstanden hat, soll sich mal in verschiedenen Grossstätten Europas umschauen – dort sind die meisten Integrationsversuche der letzten mind. 30 Jahre jämmerlich gescheitert – also eine Einbahnstrasse. In den meisten Familien wird die Kultur und die Religion weiter gelebt und weiter gegeben.
    Die sogenannten Rechtsradikalen in Leipzig, Dresden oder auch in anderen Städten haben dies schon länger erkannt, werden aber von den schwachen, naiven und faktenresistenten Politikern fast als krimminelle Rassisten dargestellt. Es ist halt nicht medienfreundlich, sich die Finger zu verbrennen und mit nötigen Massnahmen diese Trends zu stoppen – s. Merkel, die Angst hat zuzugeben das nicht nur EU zum scheitern verurteilt ist, sondern das sich Deutschland (auch mit Hilfe der Asylpolitik) langsam abschafft.
    Schon vor der neuen Völkerwanderung aus islamischen Ländern wurde speziell Deutschland durch die Erweiterung der EU (Rumänien, Bulgarien) schon mit grossen Problemen konfrontiert (ca. 10000 Einwanderer im Monat).
    Spätestens jetzt sollte es jedem klar sein, dass das was derzeit läuft, nicht gut gehen kann…
    Die Schweiz ist bis jetzt mehr oder weniger verschont geblieben, aber mit der derzeitigen Regierung wird das nicht mehr lange so bleiben…
    Ein Kurswechsel ist die einzige Chance – auch wenn die nötigen Massnahmen nicht so attraktiv sind oder wären, oder sollen in ein paar Generationen unsere weiblichen Nachfahren mit Kopftüchern und die männlichen mit Bärten herumlaufen (müssen)?

    Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @Roman Adolph

      Rechtspopul​ismus bringt den Islam schneller zu uns als Ihnen lieb ist!
      Nebenbei, Religion ist ein Marketinginstrument und ist ein Produkt des Glaubens! Es soll jeder Glauben was er will, jedoch sollte die Instrumentalisierung,​ vom Staat nicht unterstützt werden! Reine Privatsache, jedoch im Rahmen des Zusammenlebens, wie im normalen Leben auch, polizeilich zu überwachen!

      Die Menschen müssen sich mögen und verstehen, damit wir friedlich miteinander leben können! Wollen wir? Wer hat die Macht! Es ist alles ein Spiel!

      Die Integration ist wegen der Ghettobildung (Slumartig) gescheitert! Die gescheiten Christen, glaubten mit Ausbeutung und Ausgrenzung, das Ziel zu erreichen! Fehlgeschlagen, jetzt müssen wir den richtigen Weg finden!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Herr Adolph

      “Wer das immer noch nicht verstanden hat, soll sich mal in verschiedenen Grossstätten Europas umschauen – dort sind die meisten Integrationsversuche der letzten mind. 30 Jahre jämmerlich gescheitert – also eine Einbahnstrasse.”

      K​orrekt. Aber solange man “Blind” durch die Welt schreitet und glaubt, dass man mittels Definition von Schuldigen eine effektive Integration herbeizaubern oder erzwingen kann, der soll weiterhin daran glauben.

      Fakt ist und bleibt: Die EU braucht einen Aufschwung und dieser wird mittels Verbraucher im System erzielt. Ergo = Mehr Menschen mehr Umsatz. Da interessiert es keiner der EU-Herren woher die Kohle stammt, damit dieser erzielt werden kann. Hauptsache die Kasse klingelt in den oberen Etagen.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Treffend formuliert Herr Schweizer.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @Dany Schweizer
      Lassen wir es einmal dahingehend bewenden, dass Blindheit kein erwünschter Lebenszustand ist!
      Die Kohle wird aus Schulden geschöpft und generiert Wirtschaftsumsatz, das interessiert auch kein Schweizer Unternehmen, oder gehören diese nicht zur Wirtschaft?

      Darum ist die Einwanderungskrise, kein Schuldengeldproblem, sondern ein rein menschliche Tragödie! Wie soll die Gesellschaft, zusammengewürfelt noch funktionieren können?

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      Sie haben in einem andern Blogg 90% der Menschen als Unwissend bezeichnet. Somit scheint doch die Mehrheit Blind zu sein. Was soll nun dann daran falsch sein, wenn ich das so definiere?

      Sie widersprechen sich erneut – und stellen sogar eine Frage die Ihrer eigenen Aussage widerspricht.

      Auf der einen Seite erklären Sie, dass das Geldsystem dieses Wachstum brauche. Erklären uns aber hier, dass dies keinen Zusammenhang hätte. Stellen dies erneut wiederum in Frage “wie soll eine zusammengewürfelte Gesellschaft funktionieren?”

      Wa​s nun – Wollen Sie hohe Zuwanderung und die zusammengewürfelte Gesellschaft, dürfen dann dies aber nicht hinterfragen, sondern müssten derer Funktion überzeugt sein.

      Oder sie hören auf die Blogger hier als Parteisoldaten zu bezeichnen, und helfen die Zuwanderung in eine vernünftige Menge zu bringen, was aber wiederum Ursachen hat in Ihrem Schneeballsystem erklärten Verhalten. Es dürfte nämlich auch klar sein, dass jegliches Geldsystem immer mit der MENGE der Menschen die es nutzen zu tun hat. Somit hohe Zuwanderung, viele Menschen nutzen es.

      Damit hätte ich hier auch widerlegt, dass die Zuwanderung nichts mit dem Geldsystem zu tun hätte.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @Dany Schweizer
      Bleiben Sie sachlich! Blindheit hat mit Wissen gar nichts zu tun!

      Jeder Mensch ist sowohl ein Wirtschaft- als auch Schuldengeldfaktor (siamesische Zwillinge)!

      Nur die Zuwanderung hat mit dem Schneeballeffekt die gleiche Auswirkung, wie die schon ansässigen Personen! Etwas anderes habe ich, meines Wissens, nie gesagt! Oder zeigen Sie mir meinen Widerspruch auf, um zu erklären!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      “Nur die Zuwanderung hat mit dem Schneeballeffekt die gleiche Auswirkung, wie die schon ansässigen Personen”

      Stimmt leider nicht – die Menge im System verändert sich und somit auch die Auswirkung.

      PS: Und ich habe Ihnen sachlich erklärt, dass Sie über ihre Grenze der Meinungsfreiheit getreten sind.

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @Dany Schweizer
      Eine andere Umschreibung:
      Der Schneeballeffektes funktioniert immer gleich, nur das Volumen ändert sich, je nach Benützung (Buchgeld mit Zentralbankgeld bewegt)!
      Eine Zuwanderung bedeutet nicht per se, einen höheren Geldbedarf! Es könnte auch zu einer Umlage führen, eine Auswirkung welche, Ihre Gefolgschaft sogar befürchtet!

      Die Meinungsfreiheit haben die Gerichte sehr weit gefasst! Bundegericht und der Europäische Gerichtshof! Wer nicht zu Straftaten auffordert, darf seine Meinung nach seinem Gusto äussern! Ihre Erklärung ist eine persönliche Wertung, welche zeigt, wo Sie für andere, jedoch nicht für sich, die Grenzen ziehen! >Meine Meinung!

      Kommentar melden
    • Juli 19, 2021

      @Dany Schweizer
      Der Schneeballeffekt erwirkt eine höhere Geldmenge auf Grund fehlender Liquidität, und hat mit meiner bewusst falsch gelegten Fährte nichts zu tun!
      Hier die Erklärung, Herr Schweizer:
      Die Bankgiroguthaben bei der Nationalbank bedeuten gesetzliches Zahlungsmittel, oder Liquidität, erzeugt mittel Offenmarktgeschäften der Nationalbank!

      Der Schneeballeffekt entsteht einzig alleine mit dem Interbankkreditgeschä​ft!

      Die Erzeugung der ordentlichen Geldmenge wird von den Geschäftsbanken über Kredite oder Investitionen aller Art, vollzogen! Entweder über das ord. Bankgirokontoguthaben​ (Kundenverbindungen bei unterschiedlichen Banken) oder aus dem Nichts!
      Bei fehlender Liquidität wird das erwähnte Interbankkreditgeschä​ft aktiviert!

      Eine Zuwanderung kann Geldpolitisch verschiedene Auswirkungen haben! Diese habe ich bereits beschrieben!

      Verst​ehen Sie und Ihre Mitdenker, nun den Schneeballeffekt? Solange der Schneeball beschneit wird, entsteht keine Krise, wie 2008 geschehen!

      Die Staaten haben vorübergehend die notwendigen Garantien abgegeben, war vielleicht nicht im Sinne der Krisenverursacher?

      Kommentar melden
  • Mai 15, 2016

    Was hat die EU durch den Deal mit der Türkei erreicht:

    1) Die völkerrechtswidrige Verschiffung der Asylsuchenden von Griechenland in die Türkei.

    2) Den Bau von Flüchtlingslagern in der Türkei, die kein sicheres Land für Asylsuchende ist.

    3) Die völkerrechtswidrige Rückführung von Asylbewerbern von der Türkei nach Afghanistan und Syrien.

    4) Die Möglichkeit, dass türkische Bürger bald ohne Visum in die EU einreisen dürfen.

    Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu