1. Wirtschaft

Die Sache mit dem Abkommen mit den Mercosur-Staaten

Brauc​​​hen die Schweizer das Handelsabkommen mit den Mercosur*-Staaten für landw. Güter wirklich? Mercosur ist ein Wirtschaftsblock mit Brasilien, Argentinien, Paraguay und Uruguay. Früher war Venezuela noch dabei…

Müssen die Schweizer den Urwald abholzenden korrupten Grossgrundbesitzern das Futtergetreide für ihre Kühe abkaufen?

Wobei der Handelsanteil laut Wikipedia mit Bioethanol am grössten sein wird. Bioethanol als CO2-neutraler Kraftstoff, der z.B. dem Benzin beigemischt wird.

Müssen es die Schweizer der wasserpredigenden uns weintrinkenden EU-Allianz gleichtun?

Immer wieder heisst es vor allem von FDP-Seite her, die Schweiz sei abgehängt. Die Schweizer Wirtschaft gerät ins Hintertreffen usw. Aber die Statistiken zeichnen ein anderes Bild. Fast in allen Bereichen, ausser jenen, welchen negative wirtschaftliche und ethische Themen zugrunde liegen z.B. Korruptions-Ratings, sind sie weltweit in allen Fällen unter den ersten 10 zu finden.

Wenn ich den Beitrag aus der 10vor10-Sendung anschaue, gerate ich in Zweifel.

https://www.​​​​srf.ch/play/tv/sen​d​u​n​g/10vor10?id=c3​8c​c2​59​-b5cd-4ac1-b​901​-e3​fdd​d901a3d

Gan​z wichtig​: Die Konzerninitiative braucht es ganz sicher nicht

Personen haben auf diesen Beitrag kommentiert.
Kommentare anzeigen Hide comments
Comments to: Die Sache mit dem Abkommen mit den Mercosur-Staaten
  • August 24, 2019

    Tatsächlich:
    Unbeach​​tet des Abfackelns des Amazonas wollen die Schweizer zusammen mit den EFTA-Staaten das Mercosur-Abkommen weitertreiben und abschliessen. BR Parmelin will sich heute, Samstag 24.08. zum Stand der Dinge äussern, während Brasiliens Präsident Bolsonaro sich über sein diplomatisches Geschick brüstet.
    https://www​.srf.ch/news/wirtscha​ft/freihandelsabkomme​n-mercosur-efta-einig​t-sich-mit-laendern-s​uedamerikas

    Kommentar melden
    • August 24, 2019

      Im Gegensatz zu Möchtegern-Napoleon Macron haben Staaten wie Schweiz und Lichtenstein keine Grossmachtambitionen.​

      Kommentar melden

Kommentar schreiben

Neuste Artikel

  1. Finanzen & Steuern
NEIN zum Verrechnungssteuergesetz: Ausfälle sicher, Mehreinnahmen unsicher Man wird den Verdacht nicht los, dass die geplante Reform – im Gegensatz zur Verrechnungssteuer – ganz und gar nicht der Steuergerechtigkeit dient. Wer kein grosses Obligationenvermögen hat, das er vor dem Fiskus verstecken möchte, stimmt besser NEIN.
  1. Sozialpolitik & Sozialsysteme
NEIN zur AHV 21: Rentenlücke der Frauen schliessen! Die Hälfte der Frauen hat weniger als CHF 3000 Rente. Doch mit AHV 21 würden auf ihre Kosten allein im nächsten Jahrzehnt 7 Milliarden eingespart Die Beseitigung der Altersarmut der Frauen solle ein primäres politisches Thema sein. Von Gleichberechtigung sind wir noch weit entfernt.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. NEIN zum Verrechnungssteuergesetz: Ausfälle sicher, Mehreinnahmen unsicher Die Befürworter der Reform behaupten, die Ausfälle würden mittelfristig kompensiert, weil mehr Firmen…

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu