1. Ausländer- & Migrationspolitik

Zuwanderungsprobleme werden zuerst auf dem Wohnungsmarkt sichtbar.

Zuwandernde belegen in der Schweiz in ihrer ersten Zeit vorzugsweise in den Grossagglomerationen eine Wohnung; die Expats können sich eine solche wegen ihres hohen Einkommens leisten; die Übrigen suchen dort lange nach einer günstigen Wohngelegenheit wegen ihres Anspruchs, sich rasch in der neuen Heimat integrieren zu können.

Die hohe Zuwanderungsrate in die Grossagglomerationen führt zu einem Verdrängungseffekt. Familien suchen nach unverdichteten Wohngelegenheiten in der ländlichen Umgebung. Wegen des Kulturlandschutzes wird aber auch dort das Angebot knapper. Zudem wird wegen der Verkehrsüberlastung die Erreichbarkeit des Arbeitsplatzes in der Grossagglomeration immer mühsamer.

Die Problematik ist bekannt, die Lösungsmöglichkeiten auch. Es fehlt nur noch der Wille, diese politisch umzusetzen.

Comments to: Zuwanderungsprobleme werden zuerst auf dem Wohnungsmarkt sichtbar.

Neuste Artikel

  1. Bildung & Forschung
Fächerbelegung an Universitäten: Geistes- und Sozialwissenschaften im Rückgang Die geistes- und sozialwissenschaftlichen Fächer sind zwar als Lerninhalte und insbesondere für die Freizeit und als Politikgrundlage attraktiv; die Wirtschaft verlangt aber heute vor allem wirtschaftliches und technisches Wissen.

Bleiben Sie informiert

Neuste Diskussionen

  1. NEIN zur Renteninitiative der Jungen FDP: Keine Reduktion der schönen Rentnerzeit! Das Pensionsalter ist für viele - gute Gesundheit vorausgesetzt…

Willkommen bei Vimentis
Werden auch Sie Mitglied der grössten Schweizer Politik Community mit mehr als 200'000 Mitgliedern
Tretten Sie Vimentis bei

Mit der Registierung stimmst du unseren Blogrichtlinien zu